> > > > Silverstone NB02B: Dockingstation für jedermann?

Silverstone NB02B: Dockingstation für jedermann?

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 5: Kühleigenschaften: Temperatur & Lautstärke im Test

In diesem Abschnitt widmen wir uns der Wärmeentwicklung des Notebooks. Können die Temperaturen im Gegensatz zu einem Betrieb ohne Kühler gesenkt werden oder sind die zwei 50-mm-Lüfter eher eine Spielerei? Unter Last gesetzt wurde das nativ aufgesetzte Windows-XP-System mit "Prime95" sowie "ATITool" um die maximalen Temperaturen zu ermitteln. Herausgekommen sind dabei folgende Ergebnisse (zu Vergleichszwecken wurden die Ergebnisse aus dem Test "Revoltec RNC-1100 und RNC-1400 im Test" hinzugefügt):

gr1kl

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

gr2kl

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Alle Messungen haben bei einer gleichbleibenden Raumtemperatur von 22,4 °C stattgefunden. Die beiden Revoltec-Modelle kommen je mit einem großen 80-mm-Lüfter aus, während Silverstone auf zwei kleine 50-mm-Modelle setzt. Alle Produkte können gegenüber der Nutzung ohne Kühler das Notebook um einige Grad abkühlen. Im Fokus ist bei diesem Test natürlich Silverstones "NB02B", in der obigen Grafik Lila dargestellt. Dieser kann vor allem bei der Kühlung der Bodenplatte und der CPU überzeugen, wo die Sensoren des Notebooks bis zu 7-Grad-Celsius weniger messen. Leiser wurde es dadurch trotzdem nicht, denn wie die beiden Revoltec-Kandidaten kann auch der Silverstone-Kühler die Lüfter des Notebooks unter Last nicht dazu bringen, langsamer zu drehen.

gr3kl

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

gr4kl

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Insgesamt kann Silverstone jedoch an dem kleineren Modell von Revoltec vorbeiziehen und läuft auch dem größeren Kühler teils den Rang ab. Dass er bei Volllast jedoch nicht so gut ist, wie der "RNC-1400", liegt auf der Hand. Dieser kann mit seinem mittig platzierten 80-mm-Lüfter deutlich mehr Luft an die wichtigen Stellen bringen, während der "NB02B" von Silverstone lediglich den hinteren Bereich abdeckt. Im Durchschnitt erbringt der "RNC-1100" um 6,5, der "NB02B" um 8,8 und der "RNC-1400" um 9,6 Prozent bessere Ergebnisse, als das Notebook ohne gesonderte Kühlhilfe. In Grad-Celsius bedeutet dies im Schnitt 3,3, 4,5 und 4,9 °C bessere Temperaturen.

gr5kl

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

gr6kl

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

In puncto Lautstärke verhält es sich mit dem Silverstone-Modell ähnlich, wie mit den beiden Revoltec-Modellen. Die Lautstärke ist bereits im Leerlauf deutlich in Form eines Luftrauschens wahrzunehmen und stört vor allem bei sehr leisen Notebooks - von "Silent Lüftern" ist hier nur wenig zu merken. Wenn das Notebook jedoch unter Last die eigenen Lüfter auf bis zu 6000 U/min hochdreht, ist von keinem der verbauten Lüfter noch etwas zu hören. Ob die Auswahl der 50-mm-Modelle sinnvoll war, bleibt dahingestellt.

Wie bereits im letzten Test wurden Fehlmessungen aufgrund der Größe des Notebooks ausgeschlossen. Es kam zusätzlich eine Dell-M60-Workstation zum Einsatz, bei der letzten Endes ähnliche Verbesserungen zu verzeichnen waren. Auf der nächsten Seite kommen wir zu unserem Fazit.