> > > > 27-Zoll-iMac (Late 2015) mit 5K-Retina-Display im Test

27-Zoll-iMac (Late 2015) mit 5K-Retina-Display im Test

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 2: Benchmarks

Kommen wir nun aber zu den Benchmarks und hier beginnen wir mit der Festplatte bzw. SSD. Das uns zur Verfügung gestellte Modell des 27-Zoll-iMac mit 5K-Retina-Display verwendete ein Fusion Drive. Häufig verwendete Dateien liegen dabei auf einer SSD, während die weiteren Dateien auf der HDD abgelegt werden.

AJA System Test
AJA System Test

Als ersten Benchmark haben wir den AJA-System-Test verwendet. Dieser ermöglicht das Testen der Schreib- und Lesegeschwindigkeit mit unterschiedlichen Dateigrößen. Wir haben einen Test mit 128 MB großen Dateien ausgeführt und werden in einem zweiten Test eine weite Spanne an verschieden großen Dateien testen. Für obigen Test stellen wir eine Schreibrate von 711 MB/s und eine Leserate von 1.094,2 MB/s fest. Damit liegt der 27-Zoll-iMac mit 5K-Retina-Display im mittleren Bereich für die Verwendung einer PCI-Express-SSD. Dabei ist aber auch unklar, welche Dateien sich im Cache des Fusion Drive – also auf der SSD – befinden und welche nicht.

QuickBench 4.0
QuickBench 4.0
QuickBench 4.0
QuickBench 4.0
QuickBench 4.0
QuickBench 4.0

Je nachdem ob es sich um sequentielle Schreib- und Lesevorgänge handelt oder aber zufällige, schwankt die Leistung für das Lesen und Schreiben von Daten bei unterschiedlicher Dateigröße natürlich. Bei großen Dateien liegt die maximale Schreibrate bei 650 bis 700 MB/s, während das Lesen von Daten mit bis zu 1.950 MB/s möglich ist. Für die hohe Leistung maßgeblich verantwortlich ist sicherlich die Anbindung der SSD. Im Vergleich zum Vorgänger wird die Anbindung von PCI-Express 2.0 auf PCI-Express 3.0 beschleunigt – 5 GT/s vs. 8 GT/s.

Wir haben auch noch einige weitere Benchmarks durchgeführt, die vor allem die Leistung von CPU und Arbeitsspeicher beleuchten sollen. Dazu müssen aber auch die Hardwarekonfigurationen der einzelnen Modelle bekannt sein:

  • 27" iMac mit 5K Retina Display (Late 2015) - 3,3 GHz Core i5, 8 GB DDR3, 1 TB Fusion Drive, AMD Radeon R9 M395 2 GB
  • 24" iMac mit 4K Retina Display (Late 2015) - 3,1 GHz Core i5, 8 GB DDR3, 1 TB HDD, Intel Iris Pro Graphics 6200
  • 27" iMac mit 5K Retina Display (Late 2014) - 4,0 GHz Core i7, 8 GB DDR3, 1 TB Fusion Drive, AMD Radeon R9 M295X
  • 27" iMac (Late 2012) - 3,2 GHz Core i5, 8 GB DDR3, 1 TB HDD, Intel HD Graphics 4000 + GeForce GTX 675MX
  • 27" iMac (Mid 2011) - 3,4 GHz Core i7, 4 GB DDR3, 1 TB HDD, Radeon HD 6970M
  • 27 "iMac (Mid 2010) - 2,8 GHz Core i5, 4 GB DDR3, 256 GB SSD, Radeon HD 5750
  • 27" iMac (Mid 2010) - 3,2 GHz Core i3, 4 GB DDR3, 1 TB HDD, Radeon HD 5670
  • 27" iMac (Late 2009) - 2,66 GHz Core i5, 4 GB DDR3, 500 GB HDD, Radeon HD 4850
  • 24" iMac (Early 2008) - 2,8 GHz C2D, 4 GB DDR2, 320 GB HDD, Radeon HD 2600 Pro

Cinebench R10

1CPU

Punkte
Mehr ist besser

Cinebench R10

xCPU

Punkte
Mehr ist besser

Cinebench R10

OpenGL

Punkte
Mehr ist besser

Cinebench R11

CPU

Punkte
Mehr ist besser

Cinebench R11

OpenGL

Punkte
Mehr ist besser

Geekbench

Prozessor - Integer

Punkte
Mehr ist besser

Geekbench

Prozessor - Floating Point

Punkte
Mehr ist besser

Geekbench

Speicherperformance

Punkte
Mehr ist besser

Messwerte zum Display

Mit dem 27-Zoll-iMac mit 5K-Retina-Display haben wir einige Messwerte des Displays erhoben.

Messwerte des Display
Messwerte des Displays

Apple nennt keinerlei technische Daten zum verbauten Display und spricht nur über ein IPS-Panel und die Auflösung von 5.120 x 2.880 Pixel. Ein Kontrast von 1:000 und eine Helligkeit von 350 cd/m2 dürften aber als gesichert gelten. Die Messungen zeigen ein Kontrastverhältnis von nur 856:1, während die Helligkeit mit 387 cd/m2 als sehr gut zu bezeichnen ist. Der Weißpunkt ist mit 7.238 K für unser Empfinden etwas zu weit in den kalten Bereich gerutscht.

Messwerte des Display
Messwerte des Displays

Die reinen Werte für die Helligkeit oder den Kontrast sind das eine, was dem Auge des Betrachters aber sofort ins Auge fällt, ist eine fehlende Gleichmäßigkeit dieser Werte. Im Falle des 27-Zoll-iMac mit 5K-Retina-Display Late 2015 sehen wir eine maximale Abweichung in der Ausleuchtung um 13 % in der linken unteren Ecke. Für einige Nutzer ist dies schon ein zu hoher Wert. Ohne die Messungen wäre diese Abweichung aber auch nicht festzustellen. Die rechte untere Ecke hat ebenfalls eine erhebliche Abweichung vorzuweisen.

Messwerte des Display
Messwerte des Displays

Bei der Gleichmäßigkeit für den Weißpunkt schwächelt die rechte untere Ecke ebenfalls am meisten und zeigt eine Abweichung von 351 K auf. Hierbei ist bemerkenswert, dass die komplette rechte Hälfte bzw das Drittel eine höhere Abweichung aufzuweisen hat als der Rest des Displays.

Messwerte des DisplayMesswerte des Display

Messwerte des Displays

In einer 3D-Darstellung sind die Messwerte noch einmal etwas anders visualisiert und geben einen besseren Eindruck der Abweichungen.

 

Social Links

Seitenübersicht

Kommentare (8)

#1
customavatars/avatar20824_1.gif
Registriert seit: 17.03.2005

Flottillenadmiral
Beiträge: 4837
naja...wenn ich die qualität bzw. die umsetzung der anderen 5k displays am markt sehe, denke ich, wäre das apple display keinesfalls für "nur" 800€ zu bekommen.

schade dass ihr nicht weiter auf die änderungen beim display eingegangen seid.
sieht man den erweiterten farbraum nur bei speziellen bildbearbeitungsprogrammen oder hat man auch im alltag beim surfen "bessere" farben?
was es hat mit dem "pixel näher an die scheibe gerückt" auf sich - sieht man einen unterschied oder sieht man keinen?

im übrigen zum preis:
ich habe das 2014er topmodell mit 4ghz und m295x...mein apple care läuft bis mai 2018.
dann habe ich das teil 3 jahre und kann es noch immer für einen richtig guten preis verkaufen - dies wird leider generell bei apple preisen vergessen...der wiederverkaufswert.
#2
Registriert seit: 16.10.2005

Kapitän zur See
Beiträge: 4026
Ausgestattet mit einer reinen SSD und ohne Fusion Drive sind im Zusammenspiel mit dem guten 5K-Display wohl eine Wünsche mehr offen

Soll wohl heissen: Keine Wünsche mehr offen lassen

Bei einem Preis von 4500 Euro kann man das dann wohl auch erwarten, oder ?
#3
customavatars/avatar75684_1.gif
Registriert seit: 26.10.2007
Berlin
Oberstabsgefreiter
Beiträge: 472
Kein Wort zur GPU Leistung?
#4
customavatars/avatar91057_1.gif
Registriert seit: 07.05.2008
hinter den 7 Bergen
Leutnant zur See
Beiträge: 1172
Zitat Galadriel;24517723
Kein Wort zur GPU Leistung?


wozu? Willst damit ernsthaft Spiele Spielen? in 5K?
Für die üblichen MacAnwendungen wirds wohl allemal reichen
#5
customavatars/avatar221695_1.gif
Registriert seit: 02.06.2015

Obergefreiter
Beiträge: 119
2GB VRAM bei 5K halte ich auch dann für ziemlich knapp, wenn man nicht darauf zocken mag. Zukunftstauglich geht anders.
#6
customavatars/avatar4348_1.gif
Registriert seit: 30.01.2003

Oberleutnant zur See
Beiträge: 1447
Ernsthaft, ein halbes Jahr nach Vorstellung kommt jetzt so ein Artikel? Ihr seit ja von der schnellen Truppe. Dabei wurde nichtmal erwähnt, das dass 1TB Fusion Drive kastriert wurde auf 24GB SSD Anteil und erst die 2 & 3 TB Variante 128 GB SSD Anteil besitzen.
#7
customavatars/avatar8760_1.gif
Registriert seit: 06.01.2004
Hessen
Admiral
Beiträge: 9337
"wohl eine Wünsche mehr offen." sollte "wohl keine Wünsche mehr offen." heißen oder? Hier wurde scheinbar ein k vergessen :).
#8
Registriert seit: 25.05.2007

Kapitänleutnant
Beiträge: 1538
Zitat devastor;24519242
Ernsthaft, ein halbes Jahr nach Vorstellung kommt jetzt so ein Artikel? Ihr seit ja von der schnellen Truppe. Dabei wurde nichtmal erwähnt, das dass 1TB Fusion Drive kastriert wurde auf 24GB SSD Anteil und erst die 2 & 3 TB Variante 128 GB SSD Anteil besitzen.


Ernsthaft, da macht sich der Herr Schilling die Mühe ein Review zu verfassen und als "Dank" bekommt bekommt er den Hinweis das er 6 Monate zu spät ist.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Intel NUC6i7KYK: Skull-Canyon-NUC für Gelegenheitsspieler

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/INTEL-NUC-6I7KYK/INTEL_NUC6I7KYK_TEST-TEASER

Schon weit vor der offiziellen Vorstellung im März drehte das bislang schnellste NUC-System seine Runden durch das Internet – seit wenigen Tagen ist das NUC6i7KYK, welches überwiegend unter dem Codenamen "Skull Canyon" bekannt sein dürfte, im Handel verfügbar. Zeit für uns das... [mehr]

MSI Cubi 2 Plus: Flotter Mini-PC mit Mini-STX-Formfaktor im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/MSI-CUBI2PLUS/MSI_CUBI_2_PLUS_TEST-TEASER

Das MSI Cubi N mag zwar trotz seiner schlanken Abmessungen ein für Office-Arbeiten ausreichend schneller Mini-PC sein, wer jedoch ein wenig mehr Performance benötigt oder gar nach weiteren Aufrüst-Optionen Ausschau hält, der stößt schnell an seine Grenzen. Deutlich flexibler ist man mit dem... [mehr]

27-Zoll-iMac (Late 2015) mit 5K-Retina-Display im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2013/IMAC-RETINA-LOGO

Ende des vergangenen Jahres aktualisierte Apple seine iMac-Produktpalette. Neu hinzugekommen ist ein kleiner iMac mit 21,5 Zoll und einer 4K-Auflösung für das Display. Neben einigen kleineren Updates beim Prozessor, der Grafikkarte sowie der Kombination aus Festplatte und SSD hat Apple beim... [mehr]

MSI Cubi N – sparsamer und lautloser Mini-PC im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/MSI-CUBI-N/MSI_CUBI_N_TEST-TEASER

Mit seinem Vortex G65-6QF SLI hatte MSI im April eindrucksvoll bewiesen, dass man sehr kompakte und trotzdem leistungsstarke High-End-Rechner mit schickem Design bauen kann. Doch nicht für jedes Anwendungsgebiet muss es gleich ein 4.000-Euro-System sein – es geht auch deutlich kleiner,... [mehr]

Buyer's Guide 2016: Bauvorschlag für einen 2.200-Euro-Rechner

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/BUYERS_GUIDE16_HIGH_END_SYSTEM

Nach unserem 600 und 1.300 Euro teuren Buyer's-Guide-Rechnern legen wir noch einmal eine Schippe drauf und erhöhen unser Budget auf 2.200 Euro. Welche Komponenten sind für diese Preisklasse empfehlenswert? Kann man trotzdem ein schnelles und leises System bauen? Wie fällt der... [mehr]

Buyer's Guide 2016: Bauvorschlag für einen 1.300-Euro-Rechner

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/BUYERS_GUIDE16_MIDRANGE

Nach dem ersten Teil unserer diesjährigen Buyer's Guides erhöhen wir das Budget von 600 auf 1.300 Euro und verbauen noch einmal deutlich schnellere Komponenten. Statt eines Core-i3-Prozessors gibt es ein Core-i5-Modell, den Massen- und Arbeitsspeicher verdoppeln wir und stecken eine deutlich... [mehr]