> > > > ASUS ROG G20CB: Stylischer, aber teurer Gaming-Rechner im Test

ASUS ROG G20CB: Stylischer, aber teurer Gaming-Rechner im Test

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 2: Die Hardware-Ausstattung

Bevor wir uns das Gehäuse des ASUS ROG G20CB im Detail anschauen, werfen wir zunächst einen Blick auf die Hardware-Ausstattung.

asus rog g20 cpuz

Herzstück unseres Testrechners ist ein Intel Core i7-6700. Dieser verzichtet nicht nur auf das "K"-Suffix und damit auf den nach oben hin geöffneten Multiplikator, sondern ist obendrein auch etwas langsamer getaktet. Die vier Rechenkerne machen sich mit einem Basis- und Turbo-Takt von 3,4 bis 4,0 GHz ans Werk. Der Intel Core i7-6700K erreicht hier noch Geschwindigkeiten von 4,0 bis 4,2 GHz. Dafür sinkt die maximale Leistungsaufnahme von 91 auf 65 W TDP. Die aktuellste Skylake-CPU und der fortschrittliche 14-nm-Prozess gibt es aber auch hier. Genau wie einen 8 MB großen L3-Cache und einen pro Kern 256 KB fassenden Level-2-Zwischenspeicher. Auf SMT-Support braucht man beim Intel Core i7-6700 ebenfalls nicht zu verzichten, der Prozessor kann bis zu acht Threads gleichzeitig bearbeiten. 

Der CPU steht auch eine integrierte Grafiklösung in Form der Intel HD Graphics 530 zur Seite. Diese mittlere GT2-Ausbaustufe stellt insgesamt 24 Execution-Units zur Verfügung und macht sich mit einem Takt von 350 bis 1.150 MHz ans Werk. Ihren Grafikspeicher zwackt sich die Grafiklösung direkt vom Hauptspeicher ab, Modelle mit eigenem eDRAM-Cache sind erst zu einem späteren Zeitpunkt geplant. Der Speichertakt entspricht damit dem des Arbeitsspeichers und liegt beim ASUS ROG G20CB bei 2.133 MHz. Angesprochen werden kann die integrierte Grafiklösung über einen eigenen HDMI-Ausgang.

asus rog g20 gpuz

Aktiv genutzt wird die Intel HD Graphics 530 beim ASUS ROG G20CB allerdings nicht, wäre sie für aktuelle Spieletitel auch zu langsam. Unser Testmuster ist hier mit einer Fullsize-PCI-Express-Grafikkarte ausgerüstet. Die NVIDIA GeForce GTX 970 entspricht dem Referenzlayout und baut auf der GM204-GPU auf, welche bereits der zweiten Maxwell-Generation entspringt und 5,2 Milliarden Transistoren bereithält. Diese verteilen sich unter anderem auf insgesamt 1.667 Shadereinheiten, die sich wiederrum auf zwei Graphics Processing Cluster aufteilen und sich jeweils aus 13 Streaming Multiprozessoren (SMM) zu je 4x 32 Shadereinheiten zusammensetzen. In der Summe ergeben sich damit 1.667 ALUs: 13 (SMM) x 4 (SMM-Blöcke) x 32 (Shader). Hinzu kommen pro SMM acht Textureinheiten, womit 104 TMUs vorhanden sind.

Beim Speicher vertraut man auf vier 64-Bit-Controller und damit auf einen 256 Bit breiten Datenbus, an den insgesamt 4.096 MB GDDR5-Videospeicher angeschlossen werden. Mit einer Taktfrequenz von 1.753 MHz erreicht die NVIDIA GeForce GTX 970 somit eine Speicherbandbreite von 224,4 GB pro Sekunde. Der Grafikprozessor macht sich hingegen mit einem Takt von 1.051 MHz ans Werk, kann je nach Power- und Temperatur-Target aber auch höhere Taktraten von mindestens 1.178 MHz erreichen. 

NVIDIA gibt die TDP mit 145 W an, womit zwei zusätzliche 6-Pin-PCI-Express-Stromsteker notwendig werden.

 

Social Links

Seitenübersicht

Kommentare (14)

#5
customavatars/avatar114785_1.gif
Registriert seit: 14.06.2009
Hamburg
Korvettenkapitän
Beiträge: 2151
Was passiert, wenn im Betrieb eins der beiden Netzteile vom Strom getrennt wird, das andere aber nicht?
#6
Registriert seit: 20.09.2015

Hauptgefreiter
Beiträge: 182
"Das größte Manko – das Linux-basierte SteamOS – wird damit umgangen. ASUS installiert weiterhin ausschließlich Windows 10 Home vor."

Wenn ich das lese will ich direkt mein Gesicht palmieren
#7
Registriert seit: 13.08.2015

Obergefreiter
Beiträge: 73
Immer wider enttäuschend, dass ASUS trotz seiner großen Hardware Auswahl, in Gaming PCs ein H170 Board verbauen und Referenz Grakas, bei den Preis zumindest.
Lustig finde ich auch, dass Außen dick und fett ROG drauf ist, drinnen aber alles Standard-Kost.
#8
customavatars/avatar97719_1.gif
Registriert seit: 29.08.2008

Oberleutnant zur See
Beiträge: 1433
@Lightfreezer:

Das wäre ja noch nicht einmal so tragisch. Immerhin kann man auch mit dieser Standardkost ordentlich spielen.

Aber dieser Wucherpreis für diese Standardkost ist schlicht nicht haltbar.

Dazu kommt dann auch noch die hohe Lautstärke unter Last. Die ist natürlich gehäusebedingt, aber ein 1700€ System darf einfach nicht so ein Brüller sein.

#9
Registriert seit: 01.08.2011
Wien
Oberstabsgefreiter
Beiträge: 423
für 1700 Euro muss eine absolute High End Karte drinn stecken und keine 970er (im Referenzdesign? echt jetzt?)
#10
customavatars/avatar217306_1.gif
Registriert seit: 18.02.2015

Obergefreiter
Beiträge: 87
Zitat pescA;24408045
Was passiert, wenn im Betrieb eins der beiden Netzteile vom Strom getrennt wird, das andere aber nicht?

Was passiert, wenn du im laufenden Betrieb von deiner GK ein Kabel abziehst ?

Vermutlich entsteht ein schwarzes Loch...


Ich suche schon seit ner weile so ein Gehäuse, leider stellt keine Sau was auf ebay rein :<
#11
Registriert seit: 08.12.2007

Kapitänleutnant
Beiträge: 1588
Zitat cruse;24409932
Was passiert, wenn du im laufenden Betrieb von deiner GK ein Kabel abziehst ?

Vermutlich entsteht ein schwarzes Loch...


Ich suche schon seit ner weile so ein Gehäuse, leider stellt keine Sau was auf ebay rein :<


Wenn du genau das gleiche suchst wird es schwer. Kannst dir ja ein G20CB zukommen lassen, das Gehäuse behalten und sagen, dass die Lieferung ohne Gehäuse ankam :vrizz:

Sonst Lian Li bietet etwas ähnliches an pc-O5 oder O6
#12
Registriert seit: 20.09.2015

Hauptgefreiter
Beiträge: 182
Zitat cruse;24409932
Was passiert, wenn du im laufenden Betrieb von deiner GK ein Kabel abziehst ?

Vermutlich entsteht ein schwarzes Loch...


Ich suche schon seit ner weile so ein Gehäuse, leider stellt keine Sau was auf ebay rein :<


Nunja...
RAVEN by SilverStone - RVZ02
#13
customavatars/avatar217306_1.gif
Registriert seit: 18.02.2015

Obergefreiter
Beiträge: 87
Zitat teiger;24410461
Wenn du genau das gleiche suchst wird es schwer. Kannst dir ja ein G20CB zukommen lassen, das Gehäuse behalten und sagen, dass die Lieferung ohne Gehäuse ankam :vrizz:

:D
genau das mach ich !
hab wirklich gut gelacht..danke
Zitat teiger;24410461
Sonst Lian Li bietet etwas ähnliches an pc-O5 oder O6
hm sieht garnich mal so schlecht aus.

[COLOR="red"]- - - Updated - - -[/COLOR]

Zitat StefanG3;24411463
Nunja...
RAVEN by SilverStone - RVZ02
nee, das ist hässlich, aber trotzdem danke ;)
#14
customavatars/avatar114785_1.gif
Registriert seit: 14.06.2009
Hamburg
Korvettenkapitän
Beiträge: 2151
Zitat cruse;24409932
Was passiert, wenn du im laufenden Betrieb von deiner GK ein Kabel abziehst ?

Vermutlich entsteht ein schwarzes Loch...


Danke für diesen wertvollen Beitrag.

Ja erkennt die Karte das sofort und nimmt die Last weg, oder wird der PCIe Slot kurzzeitig mit der 2 bis 3-fachen Nennleistung => dem 4 bis 9-fachen Nennstrom belastet? Spulen und Leiterbahnen schmelzen, mindestens Board um GPU sind im Arsch und Asus muss keine Garantie geben, da Nutzerfehler?
Würde mich schon interessieren!
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Intel NUC6i7KYK: Skull-Canyon-NUC für Gelegenheitsspieler

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/INTEL-NUC-6I7KYK/INTEL_NUC6I7KYK_TEST-TEASER

Schon weit vor der offiziellen Vorstellung im März drehte das bislang schnellste NUC-System seine Runden durch das Internet – seit wenigen Tagen ist das NUC6i7KYK, welches überwiegend unter dem Codenamen "Skull Canyon" bekannt sein dürfte, im Handel verfügbar. Zeit für uns das... [mehr]

MSI Cubi 2 Plus: Flotter Mini-PC mit Mini-STX-Formfaktor im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/MSI-CUBI2PLUS/MSI_CUBI_2_PLUS_TEST-TEASER

Das MSI Cubi N mag zwar trotz seiner schlanken Abmessungen ein für Office-Arbeiten ausreichend schneller Mini-PC sein, wer jedoch ein wenig mehr Performance benötigt oder gar nach weiteren Aufrüst-Optionen Ausschau hält, der stößt schnell an seine Grenzen. Deutlich flexibler ist man mit dem... [mehr]

27-Zoll-iMac (Late 2015) mit 5K-Retina-Display im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2013/IMAC-RETINA-LOGO

Ende des vergangenen Jahres aktualisierte Apple seine iMac-Produktpalette. Neu hinzugekommen ist ein kleiner iMac mit 21,5 Zoll und einer 4K-Auflösung für das Display. Neben einigen kleineren Updates beim Prozessor, der Grafikkarte sowie der Kombination aus Festplatte und SSD hat Apple beim... [mehr]

MSI Cubi N – sparsamer und lautloser Mini-PC im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/MSI-CUBI-N/MSI_CUBI_N_TEST-TEASER

Mit seinem Vortex G65-6QF SLI hatte MSI im April eindrucksvoll bewiesen, dass man sehr kompakte und trotzdem leistungsstarke High-End-Rechner mit schickem Design bauen kann. Doch nicht für jedes Anwendungsgebiet muss es gleich ein 4.000-Euro-System sein – es geht auch deutlich kleiner,... [mehr]

Buyer's Guide 2016: Bauvorschlag für einen 2.200-Euro-Rechner

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/BUYERS_GUIDE16_HIGH_END_SYSTEM

Nach unserem 600 und 1.300 Euro teuren Buyer's-Guide-Rechnern legen wir noch einmal eine Schippe drauf und erhöhen unser Budget auf 2.200 Euro. Welche Komponenten sind für diese Preisklasse empfehlenswert? Kann man trotzdem ein schnelles und leises System bauen? Wie fällt der... [mehr]

Buyer's Guide 2016: Bauvorschlag für einen 1.300-Euro-Rechner

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/BUYERS_GUIDE16_MIDRANGE

Nach dem ersten Teil unserer diesjährigen Buyer's Guides erhöhen wir das Budget von 600 auf 1.300 Euro und verbauen noch einmal deutlich schnellere Komponenten. Statt eines Core-i3-Prozessors gibt es ein Core-i5-Modell, den Massen- und Arbeitsspeicher verdoppeln wir und stecken eine deutlich... [mehr]