> > > > ASUS ROG G20CB: Stylischer, aber teurer Gaming-Rechner im Test

ASUS ROG G20CB: Stylischer, aber teurer Gaming-Rechner im Test

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 1: ASUS ROG G20CB: Stylischer, aber teurer Gaming-Rechner im Test

asus rog g20 skylake test teaserDer ASUS ROG G20CB ist nur etwas größer als eine Spielekonsole, trägt im Gegensatz zu den meisten Steam Machines aber waschechte Desktop-Hardware in sich – vom Prozessor angefangen über die Grafikkarte bis hin zum Mainboard und die Speicherriegel. Das ermöglicht nicht nur eine hohe Spieleleistung, sondern vor allem auch zahlreiche Konfigurationsmöglichkeiten. Zur Auswahl stehen verschiedene Skylake-Prozessoren der Core-i5- bis -i7-Reihe, zahlreiche 3D-Beschleuniger von AMD und NVIDIA, unterschiedliche RAM-Bestückungen und natürlich verschiedene Konfigurationen bei Festplatte und SSD. Wir haben uns eine mittlere Version mit Intel Core i7-6700 und GeForce GTX 970 geschnappt und uns die Neuauflage des ASUS ROG G20 einmal näher angeschaut.

Der ASUS ROG G20CB ist eigentlich nicht neu und hat im Hinblick auf die Steam Machines auch schon ein paar Monate mehr auf dem Buckel. Bei einer neuen Prozessor- oder Grafikkarten-Generation werden die kleinen Desktop-Rechner aber regelmäßig auf den neuesten Stand gebracht. Mit dem Wechsel von Haswell auf Skylake war wieder einmal eine Anpassung der Hardware nötig. Die neueste Generation mit dem Kürzel "CB" soll damit nicht nur etwas schneller und effizienter arbeiten, sondern bringt dank eines überarbeiteten Chipsatzes auch eine Reihe neuer Anschlüsse mit sich. So sind fortan USB 3.1 mit an Bord und schnelle M.2-Laufwerke möglich. 

Auf seiner Webseite listet ASUS den ROG G20CB in verschiedenen Konfigurationen. So lässt sich der kompakte Gaming-Rechner nicht nur mit einem schnellen Skylake-Prozessor der Core-i5- und Core-i7-Familie bestücken, auch zahlreiche Grafikkarten von AMD und NVIDIA sind kompatibel. Zur Auswahl stehen verschiedene Modelle von der NVIDIA GeForce GTX 950 bis hin zur GeForce GTX 980. Aber auch eine weniger leistungsstarke NVIDIA GeForce GTX 745 oder GeForce GTX 740 lässt sich verbauen. Bei den AMD-Grafikkarten ist die Auswahl mit einer Radeon R9 380 deutlich kleiner. Dazu gibt es bis zu 32 GB DDR4-Arbeitsspeicher mit einer Geschwindigkeit von 2.133 MHz. Mindestens sind es 8 GB RAM. Ansonsten bietet der ASUS ROG G20CB Platz für eine 3,5-Zoll-Festplatte, nimmt aber auch eine schnelle M.2-SSD auf, welche über vier PCI-Express-Lanes angebunden werden kann.

All das bringt man in einem 358 x 340 x 104 und rund 6,4 kg schweren und stylischen Gehäuse unter. Dieses kommt im üblichen ROG-Farbdesign mit schwarz-roten Farbakzenten daher, verfügt aber auch über eine integrierte RGB-Beleuchtung, die sich über ein Software-Tool einstellen lässt. Damit ist der ASUS ROG G20CB nicht viel größer als eine herkömmliche Spielekonsole wie Microsofts Xbox One oder Sonys PlayStation 4 und ist in etwa nur so groß wie ein Aktenordner. Auf eine LAN-Party lässt sich das System somit schnell mitnehmen, findet theoretisch aber auch ein Plätzchen unter dem heimischen Fernseher im Wohnzimmer. Eine Steam Machine ist der Desktop-Rechner von ASUS nicht, wenngleich die Hardware ausreichend schnell dafür wäre und die Abmessungen durchaus dafür sprechen würden. Das größte Manko – das Linux-basierte SteamOS – wird damit umgangen. ASUS installiert weiterhin ausschließlich Windows 10 Home vor.

Der ASUS ROG G20CB in der Übersicht
Hersteller und BezeichnungASUS ROG G20CB
Straßenpreis: etwa 1.699 Euro
Homepage: www.asus.de
Hardware 
Abmessungen: 358 x 340 x 104 mm (L x W x H)
Prozessor: Intel Core i7-6700, 4x bis zu 4,0 GHz
Grafikkarte: NVIDIA GeForce GTX 970, 3 GB GDDR5
Massenspeicher: 1x 256 GB SATA-III-SSD
1x 1 TB SATA III HDD
Arbeitsspeicher: 2x 8.192 MB DDR4-2133
Anschlüse: 2x USB 3.1
2x USB 3.0
2x USB 2.0
2x HDMI
3x DisplayPort
1x DVI
1x LAN (RJ45)
8x 3,5-mm-Klinke
Sonstiges: WiFi (802.11ac)
Bluetooth 4.0
2x Netzteil

Unser Testmuster schlägt mit einem Preis von rund 1.700 Euro zu Buche, dafür handelt es sich aber auch um eine leistungsstarke, mittlere Konfiguration mit Intel Core i7-6700 und NVIDIA GeForce GTX 970. Wie sich der ASUS ROG G20CB in Sachen Performance, Leistungsaufnahme und Lautstärke schlägt, erfährt man auf den nachfolgenden Seiten.

 

Social Links

Seitenübersicht

Kommentare (14)

#5
customavatars/avatar114785_1.gif
Registriert seit: 14.06.2009
Hamburg
Korvettenkapitän
Beiträge: 2102
Was passiert, wenn im Betrieb eins der beiden Netzteile vom Strom getrennt wird, das andere aber nicht?
#6
Registriert seit: 20.09.2015

Hauptgefreiter
Beiträge: 150
"Das größte Manko – das Linux-basierte SteamOS – wird damit umgangen. ASUS installiert weiterhin ausschließlich Windows 10 Home vor."

Wenn ich das lese will ich direkt mein Gesicht palmieren
#7
Registriert seit: 13.08.2015

Matrose
Beiträge: 57
Immer wider enttäuschend, dass ASUS trotz seiner großen Hardware Auswahl, in Gaming PCs ein H170 Board verbauen und Referenz Grakas, bei den Preis zumindest.
Lustig finde ich auch, dass Außen dick und fett ROG drauf ist, drinnen aber alles Standard-Kost.
#8
customavatars/avatar97719_1.gif
Registriert seit: 29.08.2008

Oberleutnant zur See
Beiträge: 1297
@Lightfreezer:

Das wäre ja noch nicht einmal so tragisch. Immerhin kann man auch mit dieser Standardkost ordentlich spielen.

Aber dieser Wucherpreis für diese Standardkost ist schlicht nicht haltbar.

Dazu kommt dann auch noch die hohe Lautstärke unter Last. Die ist natürlich gehäusebedingt, aber ein 1700€ System darf einfach nicht so ein Brüller sein.

#9
Registriert seit: 01.08.2011
Wien
Oberstabsgefreiter
Beiträge: 400
für 1700 Euro muss eine absolute High End Karte drinn stecken und keine 970er (im Referenzdesign? echt jetzt?)
#10
customavatars/avatar217306_1.gif
Registriert seit: 18.02.2015

Obergefreiter
Beiträge: 84
Zitat pescA;24408045
Was passiert, wenn im Betrieb eins der beiden Netzteile vom Strom getrennt wird, das andere aber nicht?

Was passiert, wenn du im laufenden Betrieb von deiner GK ein Kabel abziehst ?

Vermutlich entsteht ein schwarzes Loch...


Ich suche schon seit ner weile so ein Gehäuse, leider stellt keine Sau was auf ebay rein :<
#11
Registriert seit: 08.12.2007

Oberleutnant zur See
Beiträge: 1461
Zitat cruse;24409932
Was passiert, wenn du im laufenden Betrieb von deiner GK ein Kabel abziehst ?

Vermutlich entsteht ein schwarzes Loch...


Ich suche schon seit ner weile so ein Gehäuse, leider stellt keine Sau was auf ebay rein :<


Wenn du genau das gleiche suchst wird es schwer. Kannst dir ja ein G20CB zukommen lassen, das Gehäuse behalten und sagen, dass die Lieferung ohne Gehäuse ankam :vrizz:

Sonst Lian Li bietet etwas ähnliches an pc-O5 oder O6
#12
Registriert seit: 20.09.2015

Hauptgefreiter
Beiträge: 150
Zitat cruse;24409932
Was passiert, wenn du im laufenden Betrieb von deiner GK ein Kabel abziehst ?

Vermutlich entsteht ein schwarzes Loch...


Ich suche schon seit ner weile so ein Gehäuse, leider stellt keine Sau was auf ebay rein :<


Nunja...
RAVEN by SilverStone - RVZ02
#13
customavatars/avatar217306_1.gif
Registriert seit: 18.02.2015

Obergefreiter
Beiträge: 84
Zitat teiger;24410461
Wenn du genau das gleiche suchst wird es schwer. Kannst dir ja ein G20CB zukommen lassen, das Gehäuse behalten und sagen, dass die Lieferung ohne Gehäuse ankam :vrizz:

:D
genau das mach ich !
hab wirklich gut gelacht..danke
Zitat teiger;24410461
Sonst Lian Li bietet etwas ähnliches an pc-O5 oder O6
hm sieht garnich mal so schlecht aus.

[COLOR="red"]- - - Updated - - -[/COLOR]

Zitat StefanG3;24411463
Nunja...
RAVEN by SilverStone - RVZ02
nee, das ist hässlich, aber trotzdem danke ;)
#14
customavatars/avatar114785_1.gif
Registriert seit: 14.06.2009
Hamburg
Korvettenkapitän
Beiträge: 2102
Zitat cruse;24409932
Was passiert, wenn du im laufenden Betrieb von deiner GK ein Kabel abziehst ?

Vermutlich entsteht ein schwarzes Loch...


Danke für diesen wertvollen Beitrag.

Ja erkennt die Karte das sofort und nimmt die Last weg, oder wird der PCIe Slot kurzzeitig mit der 2 bis 3-fachen Nennleistung => dem 4 bis 9-fachen Nennstrom belastet? Spulen und Leiterbahnen schmelzen, mindestens Board um GPU sind im Arsch und Asus muss keine Garantie geben, da Nutzerfehler?
Würde mich schon interessieren!
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Buyer's Guide: Bauvorschlag für einen 1.200-Euro-Rechner

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2015/BUYERSGUIDE-1100/BUYERSGUIDES15_MIDCLASS-TEASER

Nachdem wir gestern den ersten Teil unserer Buyer's Guides veröffentlicht haben und einen 500-Euro-Rechner bauten, fällt unser Budget nun mehr als doppelt so groß aus. Reichte es gestern nur für eine Dual-Core-CPU auf Haswell-Basis und ein einziges SSD-Laufwerk mit vergleichsweise wenigen 120... [mehr]

ZOTAC ZBOX Magnus EN970: Spielerechner im Konsolenformat

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2015/ZOTAC-ZBOX-MAGNUS-EN970/ZOTAC_MAGNUS_EN970_TEASER

Auch wenn es in den letzten Wochen bedeutend ruhiger um die Steam Machines geworden ist, sollen die ersten Modelle nun endlich im Laufe des nächsten Monats gemeinsam mit den Steam Controllern erscheinen. Direkt nach der offiziellen Ankündigung von Valve gaben viele Hardware-Partner bekannt, mit... [mehr]

Gigabyte Brix mit Intel Celeron N3150 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2015/GIGABYTE-BRIX-BACE-3150/GA-BACE-3150-TEASER

Auf der Computex 2015 waren vor allem kompakte Barebones und HTPCs im Trend – bei nahezu jedem Hersteller gab es in diesem Jahr neue Geräte zu bestaunen. Auch Gigabyte hatte im Juni einige Geräte im Messegepäck. Nach unserem Test zum neuen Gigabyte Brix S mit Intel Core i5-5200U auf... [mehr]

Intel NUC6i7KYK: Skull-Canyon-NUC für Gelegenheitsspieler

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/INTEL-NUC-6I7KYK/INTEL_NUC6I7KYK_TEST-TEASER

Schon weit vor der offiziellen Vorstellung im März drehte das bislang schnellste NUC-System seine Runden durch das Internet – seit wenigen Tagen ist das NUC6i7KYK, welches überwiegend unter dem Codenamen "Skull Canyon" bekannt sein dürfte, im Handel verfügbar. Zeit für uns das... [mehr]

MSI Cubi N – sparsamer und lautloser Mini-PC im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/MSI-CUBI-N/MSI_CUBI_N_TEST-TEASER

Mit seinem Vortex G65-6QF SLI hatte MSI im April eindrucksvoll bewiesen, dass man sehr kompakte und trotzdem leistungsstarke High-End-Rechner mit schickem Design bauen kann. Doch nicht für jedes Anwendungsgebiet muss es gleich ein 4.000-Euro-System sein – es geht auch deutlich kleiner,... [mehr]

27-Zoll-iMac (Late 2015) mit 5K-Retina-Display im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2013/IMAC-RETINA-LOGO

Ende des vergangenen Jahres aktualisierte Apple seine iMac-Produktpalette. Neu hinzugekommen ist ein kleiner iMac mit 21,5 Zoll und einer 4K-Auflösung für das Display. Neben einigen kleineren Updates beim Prozessor, der Grafikkarte sowie der Kombination aus Festplatte und SSD hat Apple beim... [mehr]