> > > > MIFcom Titanfall Official Gaming PC Platin im Test

MIFcom Titanfall Official Gaming PC Platin im Test

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 3: Benchmarks und Messwerte

Bevor es an die Eignung für „Titanfall“ geht, sind die allgemeinen Leistungswerte interessant, die vor allem mit den üblichen Benchmarks ermitteln kann - praxisnah sind diese in der Regel aber nicht.

Futuremark 3DMark:

  • 3DMark Ice Storm: 160.967 Punkte
  • 3DMark Cloud Gate: 24.954 Punkte
  • 3DMark Fire Strike: 9.111 Punkte
  • 3DMark Fire Strike Extreme: 4.561 Punkte

Zum Vergleich: Unser Grafikkarten-Testsystem mit einem Core i7-3960X bei 3,9 GHz kommt mit nur einer Radeon R9 295X2 auf folgende Punktzahlen:

  • 3DMark Cloud Gate: 32.575 Punkte
  • 3DMark Fire Strike: 16.272 Punkte
  • 3DMark Fire Strike Extreme: 8.782 Punkte

Wie erwartet erreicht der Titanfall Official Gaming PC gute bis sehr gute, aber keine herausragenden Ergebnisse. Grund hierfür ist natürlich die GTX 780, die sich vor allem den Dual-GPU-Lösungen geschlagen geben muss. Die CPU hingegen entpuppt sich nicht als Flaschenhals, was ein Blick auf die beiden aktuellen Cinebench-Versionen bestätigt:

  • Cinebench 11 CPU: 8,53 Punkte
  • Cinebench 15 CPU: 790 Punkte

Wer den Gaming-Rechner auch für produktive Zwecke einsetzen will: Durch großen Arbeitsspeicher sowie die schnelle Samsung-SSD gibt es auch mit Office und Co. keine Probleme:

  • PCMark 8 Home: 4.248 Punkte
  • PCMark 8 Creative: 4.542 Punkte

Batman: Arkham Origins

Kommen wir nun zu den ersten Spielen und beginnen dabei mit Batman: Arkham Origins. Neben der immer noch weit verbreiteten Auflösung von 1.920 x 1.080 Pixeln stellten wir alle Details in den Grafikeinstellungen auf das Maximum und erreichten damit FPS, die selbst bei komplexen Szenen nicht unter 60 Bilder pro Sekunde fielen.

  • Min-FPS: 60
  • Avg-FPS: 71,8
  • Max-FPS: 85

batman fps

Bioshock: Inifite

Keinerlei Einschränkungen mussten wir bei Bioshock: Infinite hinnehmen. Alles auf Maximum lautet die Devise und Kompromisse muss der Nutzer nicht mehr eingehen.

  • Min-FPS: 65
  • Avg-FPS: 94,0
  • Max-FPS: 125

batman fps

Grid 2

Die Rennsimulation Grid 2 ist eine Besonderheit. Schliesslich ist der Titel für Intels integrierte GPUs, allen voran Iris Pro, optimiert. Aber auch mit der eingesetzten GeForce GTX 780 gab es keine Probleme, wir konnten auch hier alle Grafikdetails auf das Maximum setzen.

  • Min-FPS: 79
  • Avg-FPS: 98,2
  • Max-FPS: 116

batman fps

Metro: Last Light

Metro: Last Light schraubt die Anforderungen im Vergleich zu GRID 2 wieder nach oben, zumal wie zusätzlich zur Full-HD-Auflösung auch noch 2xSSAA wählten und damit die volle 3D-Performance der Grafikkarte herausforderten.

  • Min-FPS: 34
  • Avg-FPS: 45,4
  • Max-FPS: 67

batman fps

Thief

Auch wer sich schleichend fortbewegt, der ist auf ausreichende FPS angewiesen. Mit vollen Details gab es auch hier keine Probleme.

  • Min-FPS: 48
  • Avg-FPS: 61,1
  • Max-FPS: 77

batman fps

Titanfall

Beim dem System den Namen verleihenden Multiplayer-Shooter mit riesen Kampfmaschinen verzichteten wir auf die Umgehung der 60-FPS-Grenze, die die Entwickler noch immer nicht entfernt haben. Entsprechend fallen auch die Ergebnisse aus, denn im Durchschnitt schafft der Rechner in seinem Vorzeigetitel 60 FPS; ohne Grenze wäre sogar mehr möglich.

  • Min-FPS: 59
  • Avg-FPS: 60,0
  • Max-FPS: 61

batman fps

Tomb Raider

In seiner Anfangszeit galt Tom Raider als eines der leistungshungrigsten Spiele, wenn man nicht auf maximale Details und Qualität verzichten wollte. Mit aktueller Technik verliert das Spiel aber schnell seinen Schrecken.

  • Min-FPS: 58
  • Avg-FPS: 71,0
  • Max-FPS: 89

batman fps

Stromverbrauch und Lautstärke

Bedenken, dass 650 Watt liefernde Netzteil könnte angesichts der leistungsstarken CPU und den nicht gerade genügsamen GTX 780 zu knapp bemessen sein, dürften nur die Wenigsten haben und somit richtig liegen. Denn selbst bei voller Last bleibt das MIFcom-System mit 399,2 Watt unter der 400-Watt-Marke. Und selbst wenn beide Massenspeicher sowie das optische Laufwerk zusätzlich arbeiten sollten, wäre der PC deutlich von einem kritischen Wert entfernt. Wer jedoch künftige Aufrüstungen plant, sollte eine eventuell damit einhergehende Verbrauchssteigerung berücksichtigen. Erfreulich: Im Leerlauf begnügt sich der „Titanfall“-PC mit 41 Watt, hier hat MIFcom auf die richtige Konfiguration geachtet.

Gut gefällt auch die Lautstärkeentwicklung. Trotz der insgesamt fünf Gehäuselüfter plus der drei GPU-Rotoren hält sich das System auch während lang anhaltender Volllastphasen weitestgehend zurück. Zwar ist es nicht flüsterleise, mit 39,5 dB(A) (gemessen in 50 cm Entfernung) ist es aber weit davon entfernt, störend zu sein, auch weil die erzeugten tiefen Frequenzen eher an ein leichtes Rauschen erinnern. Wirklich ankreiden kann man dem System allenfalls die Geräuschkulisse im Leerlauf. Auch hier stört sie mit 33,6 dB(A) nicht, ein Bestwert ist es aber nicht.

Dafür erfüllt die Kühlung ihre Aufgabe überzeugend. Bei geringer Last erreichen CPU und GPU lediglich 28 Grad Celsius, nach langen Volllastphasen sind es 74 und 73 Grad Celsius - die kritischen Werte unterschreitet man klar.

 

Social Links

Seitenübersicht

Kommentare (29)

#20
customavatars/avatar180162_1.gif
Registriert seit: 26.09.2012

Gefreiter
Beiträge: 50
Hab ich da nen Knick in der Optik oder ist da entgegen der Angaben im Review "nur" nen NT mit 550 Watt verbastelt?
Wenn da auf der H60 der Stock Lüfter draufgeschnallt ist, frage ich mich auch ernsthaft was der Autor sonst so für ne Geräuschkulisse zuhause hat.
#21
customavatars/avatar146265_1.gif
Registriert seit: 03.01.2011
Dort-->Mund
Oberstabsgefreiter
Beiträge: 492
Zitat Stormfirebird;22351932
Hab ich da nen Knick in der Optik oder ist da entgegen der Angaben im Review "nur" nen NT mit 550 Watt verbastelt?


Ne den Knick habe ich auch….:d

EDIT: Steht unter dem Foto Nr. 8 aber auch. (Das Testmuster mit 550-Watt-Netzteil)
#22
customavatars/avatar180162_1.gif
Registriert seit: 26.09.2012

Gefreiter
Beiträge: 50
War mir nur beim durchklicken der Fotostrecke aufgefallen, da steht dann halt nichts drunter...
#23
customavatars/avatar172556_1.gif
Registriert seit: 05.04.2012
Luxxtehude
Oberstabsgefreiter
Beiträge: 401
Zitat Stormfirebird;22351932
Wenn da auf der H60 der Stock Lüfter draufgeschnallt ist, frage ich mich auch ernsthaft was der Autor sonst so für ne Geräuschkulisse zuhause hat.


Das ist nicht der Stock Lüfter sondern ein Corsair SP 120, auch wenn der dem Stock sehr ähnlich ist.
#24
customavatars/avatar24070_1.gif
Registriert seit: 20.06.2005
Berlin
Hauptgefreiter
Beiträge: 218
Inkl. Titanfall Code
Intel Core i7-4770K
MSI Z87-G45 Gaming
GeForce GTX 780
16GB Corsair Veng. DDR3-1866
128GB Samsung 840 Pro
3TB Seagate Barracuda
DVD-RW Samsung SH-224DB
650W - Corsair RM Series

für den low Kram 2014 3.440 DM hat doch nicht mehr alle latten im Zaun Kunden verarsche :E

zum vergleich Pentium 233 MHZ system 3500 DM bezahlt das war das beste was Damals gegeben hat.


1992 ---Slim 386SX 25MHz 80MB 2MB ------------- für 1998,- DM
1993 ---Tower 386DX 40MHz 170MB 4MB --------- für 2399,- DM
1994 ---Desktop 486DX 40MHz 420MB 4MB ------- für 2599,- DM
1995 ---Tower Pentium 60MHz 540MB 8MB -------- für 2398,- DM
1996 ---Tower P133 MHz 1270MB 8MB ------------- für 2000,- DM
1997 ---Minitower P166 MMX 2500MB 16MB -------- für 2947,- DM
1998 ---Minitower PII 233 MHz 4,0GB 32MB --------- für 1849,- DM
1999 ---Minitower AMD K6-2/400MHz 8,4GB 64MB ----- für 1999,- DM
2000 ---Minitower PIII 800MHz 20GB 64MB -------------- für 2349,- DM
2001 ---Miditower AMD Athlon 1000MHz 20GB 128MB ----- für 1999,- DM
2002 ---Miditower AMD Duron 1,2GHz 40GB 256MB ------- für 888,- €
2003 ---Miditower Pentium4 2,4GHz 80GB 256MB -------- für 849,- €
2004 ---Miditower Athlon XP 2800+ 80GB 512MB -------- für 849,- €
2005 ---Miditower Athlon 64 3200+ 160GB 512MB ------- für 499,- €
2006 ---Miditower Intel Core 2 Duo E6300 250GB 1024MB ----- für 649,- €
2007 ---Miditower Athlon X2 64 4800+ 250GB 2048MB --------- für 419,- €
2008 ---Miditower Athlon X2 64 5200+ 250GB 2048MB --------- für 349,- €
2009 ---Miditower Intel Core 2 Quad Q8200 500GB 4096MB ---- für 469,- €
2010 ---Miditower Intel Dual-Core E5300 250GB 2048MB ------ für 279,- €
2011 ---Miditower Intel Quad-Core i5 760 1,0TB 4GB RAM ------ für 499,- €
2012 ---SlimPC Intel Dual-Core i3 2100 500GB 4GB RAM ------ für 329,- €
2013 ---Miditower Intel i5 3470 Quad 1 TB 8GB RAM ------ für 499,- €
#25
customavatars/avatar202850_1.gif
Registriert seit: 06.02.2014
Im sonnigen Süden
Admiral
Beiträge: 9471
Uhm, du hast vieleicht teilweise Recht, aber was soll diese vollkommen sinnfreie Aufzählung von Rechnern? :confused:
Das sind weder die besten Rechner die es zu ihrer Zeit gab, noch sind das Gamingrechner...
#26
customavatars/avatar158810_1.gif
Registriert seit: 19.07.2011
Basel, Schweiz
Bootsmann
Beiträge: 629
Würde mich auch wunder nehmen was die Auflistung aufzeigen soll. Vergleich mit alten Systemen ist fraglich.

Bin, wie allgemein bekannt, auch der Meinung dass man mit dem Eigenbau wesentlich besser davon kommt. Ein Bruchteil vom Preis ohne spührbare performance Einbusse.
Ob die 400Euro für Zusammenbau und Garantie iO sind kann ich nicht bewerten aber das man für einen 1080p Gaming Rechner keine 1300 Euro ausgeben muss ist wohl evident.

Ein K-Modell CPU ohne Werksmässige Übertaktung an einen User verkaufen der in dieser Hinsicht höchst wahrscheinlich nichts machen will ist ziemlich Sinnfrei.
#27
customavatars/avatar92135_1.gif
Registriert seit: 25.05.2008
Regensburg/Bayern
Fregattenkapitän
Beiträge: 3003
Wann kommt den der Test vom Gewinnspiel Rechner mit dem Celeron ?
#28
customavatars/avatar124910_1.gif
Registriert seit: 10.12.2009
Heidelberg
Flottillenadmiral
Beiträge: 4289
Ist dat nun der Rechner mit 2x R9 290x und Celeron 1820 ? :shot:

Zitat PussyCat;22356150
blablabla


:hmm:

Was für ein "low Kram" ? Und welch ein umnachteter Vergleich ? Dir ist schon klar dass du bei einem Komplett PC den Preis nicht durch stupides zusammentragen von Geizhalspreisen ermitteln kannst ?!
#29
customavatars/avatar178919_1.gif
Registriert seit: 26.08.2012
Bayern
Korvettenkapitän
Beiträge: 2392
Zitat nepToon;22360210
Ob die 400Euro für Zusammenbau und Garantie iO sind kann ich nicht bewerten aber das man für einen 1080p Gaming Rechner keine 1300 Euro ausgeben muss ist wohl evident.


400€ für Zusammenbau, Garantieübernahme und auch Marge ;) Das die auch Geld verdienen möchten sollte klar sein.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Intel NUC6i7KYK: Skull-Canyon-NUC für Gelegenheitsspieler

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/INTEL-NUC-6I7KYK/INTEL_NUC6I7KYK_TEST-TEASER

Schon weit vor der offiziellen Vorstellung im März drehte das bislang schnellste NUC-System seine Runden durch das Internet – seit wenigen Tagen ist das NUC6i7KYK, welches überwiegend unter dem Codenamen "Skull Canyon" bekannt sein dürfte, im Handel verfügbar. Zeit für uns das... [mehr]

MSI Cubi 2 Plus: Flotter Mini-PC mit Mini-STX-Formfaktor im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/MSI-CUBI2PLUS/MSI_CUBI_2_PLUS_TEST-TEASER

Das MSI Cubi N mag zwar trotz seiner schlanken Abmessungen ein für Office-Arbeiten ausreichend schneller Mini-PC sein, wer jedoch ein wenig mehr Performance benötigt oder gar nach weiteren Aufrüst-Optionen Ausschau hält, der stößt schnell an seine Grenzen. Deutlich flexibler ist man mit dem... [mehr]

27-Zoll-iMac (Late 2015) mit 5K-Retina-Display im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2013/IMAC-RETINA-LOGO

Ende des vergangenen Jahres aktualisierte Apple seine iMac-Produktpalette. Neu hinzugekommen ist ein kleiner iMac mit 21,5 Zoll und einer 4K-Auflösung für das Display. Neben einigen kleineren Updates beim Prozessor, der Grafikkarte sowie der Kombination aus Festplatte und SSD hat Apple beim... [mehr]

MSI Cubi N – sparsamer und lautloser Mini-PC im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/MSI-CUBI-N/MSI_CUBI_N_TEST-TEASER

Mit seinem Vortex G65-6QF SLI hatte MSI im April eindrucksvoll bewiesen, dass man sehr kompakte und trotzdem leistungsstarke High-End-Rechner mit schickem Design bauen kann. Doch nicht für jedes Anwendungsgebiet muss es gleich ein 4.000-Euro-System sein – es geht auch deutlich kleiner,... [mehr]

Buyer's Guide 2016: Bauvorschlag für einen 2.200-Euro-Rechner

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/BUYERS_GUIDE16_HIGH_END_SYSTEM

Nach unserem 600 und 1.300 Euro teuren Buyer's-Guide-Rechnern legen wir noch einmal eine Schippe drauf und erhöhen unser Budget auf 2.200 Euro. Welche Komponenten sind für diese Preisklasse empfehlenswert? Kann man trotzdem ein schnelles und leises System bauen? Wie fällt der... [mehr]

Buyer's Guide 2016: Bauvorschlag für einen 1.300-Euro-Rechner

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/BUYERS_GUIDE16_MIDRANGE

Nach dem ersten Teil unserer diesjährigen Buyer's Guides erhöhen wir das Budget von 600 auf 1.300 Euro und verbauen noch einmal deutlich schnellere Komponenten. Statt eines Core-i3-Prozessors gibt es ein Core-i5-Modell, den Massen- und Arbeitsspeicher verdoppeln wir und stecken eine deutlich... [mehr]