> > > > ZOTAC ZBOX nano ID69 Plus im Test

ZOTAC ZBOX nano ID69 Plus im Test

PDFDruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 1: ZOTAC ZBOX nano ID69 Plus im Test

zotac-zbox id4.teaser

Neben einer runden ZBOX mit dem Codenamen "Sphere" gab es auf der CES 2014 in Las Vegas auch eine aktualisierte ZBOX nano zu bestaunen, die auf die neue Prozessoren-Generation umgestellt wurde. Mit dem heutigen Tag setzt ZOTAC mit der ZBOX nano ID69 noch einmal nach und liefert den kleinen HTPC mit einer noch schnelleren CPU aus. Anstatt eines Intel Core i3-4010U in der ZBOX nano ID64 verbaut man in der neuen ID69 einen Intel Core i7-4500U, der nicht nur mit einem größeren Cache bestückt ist, sondern obendrein schnellere Taktraten besitzt. Pünktlich zum Markstart der ZOTAC ZBOX nano ID69 werfen wir einen näheren Blick auf die Plus-Version.

In den letzten Wochen hat ZOTAC seine gesamte ZBOX-Familie auf die neue Prozessoren-Generation von Intel umgestellt. Im Rahmen der Consumer Electronics Show 2014 in Las Vegas gab es neben einem Vorserienmodell der eigenen Steam Machine auch den Prototyp einer runden Version zu bestaunen. Bis der kleine HTPC mit dem Codenamen "Sphere" allerdings in den Handel kommen wird, dürften noch einige Wochen durch das Land streichen. Bis dahin dreht sich alles um die heute erscheinende ZOTAC ZBOX nano ID69, die mit einem 127 x 45  145 mm kleinen Gehäuse aufwarten kann und trotzdem mit aktueller und vor allem flotter Hardware ausgestattet ist. Im Inneren werkelt ein schneller Intel-Core-i7-Prozessor samt Intel HD Graphics 4400, der im Vergleich zur ZOTAC ZBOX nano ID67 ein paar Punkte mehr in den Benchmarks erreichen dürfte. Auch anschlussseitig hat der Neuling einiges zu bieten. Neben aktuellen USB-3.0-Schnittstellen und einer Gigabit-LAN-Buchse gibt es einen Kartenleser, einen DisplayPort-Anschluss und einen HDMI-Port. Das Funkmodul unterstützt Wireless-LAN nach 802.11ac-Standard und Bluetooth 4.0. Die Plus-Version ist obendrein mit einer 500 GB großen Festplatte und einem RAM-Modul mit einer Kapazität von 4.096 MB Speicher ausgestattet.

Die unverbindliche Preisempfehlung liegt für die Barebone-Version bei 529 Euro. Die Plus-Version kostet hingegen 100 Euro mehr.

Hersteller und Bezeichnung ZOTAC ZBOX nano ID69 Plus
Straßenpreis 629 Euro
Homepage www.zotac.com/de
Gehäuse  
Abmessungen 127 x 45 x 127 mm (BxHxT)
Prozessor Intel Core i7-4500U
Grafikkarte Intel HD Graphics 4400
Massenspeicher 500 GB, 5.400 RPM, 16 MB Cache
Arbeitsspeicher 4.096 MB DDR3, 1.600 MHz, CL11-11-11-28
Anschlüse

1x DVI
1x DP
1x LAN (RJ45)
4x USB 3.0
1x S/PDIF
1x WiFi-Antenne 

Sonstiges Cardreader, WiFi (802.11ac) , Bluetooth 4.0

Wie sich die ZOTAC ZBOX nano ID69 Plus in Sachen Performance, Leistungsaufnahme und Lautstärke geschlagen hat, erfährt man auf den nachfolgenden Seiten.

 

Social Links

Seitenübersicht

Kommentare (5)

#1
Registriert seit: 09.09.2008

Fregattenkapitän
Beiträge: 2944
Ich fürchte Ihr habt die Cinebench R11.5/R15 punkte vertauscht :wink:
#2
Registriert seit: 19.10.2011

Gefreiter
Beiträge: 32
Sehr schöner Test, aber ich hätte mir vor allem bei den benchmarks einen Vergleich mit Intels aktueller NUC Generation gewünscht. Das würde meine Entscheidung zwischen den beiden Systemen deutlich erleichtern.
#3
customavatars/avatar110772_1.gif
Registriert seit: 19.03.2009
Siegburg
Hauptgefreiter
Beiträge: 199
Kann mich zahnig anschließen: schöner Test faszinierender Geräte.

Auf Seite 3: "Kensington-Look"? ;-)
#4
Registriert seit: 09.03.2008
Schweinfurt
Oberstabsgefreiter
Beiträge: 399
Objektivität keine Spur, finde zumindest keine. Seit ihr in letzter Zeit so froh solche Geräte zu testen das immer ein Award rausprint egal was der Preis sagt?

1. Wer braucht einen i7 in so einem Gehäuse?
2. Wer einen i7 in so einem Gerät benötigt, der braucht den Turbo und zwar durchgehend.... nicht?
3. Wer gibt bitte 630€ für 4GB Ram und lahmer 5,4er Platte aus, dazu unregelmäßiger Leistung (im Winter) wegen Hitzeprobleme.
4. Die Bechmarks sind alle in 10 sek. abgenommen worden oder wie kann man Benchen wenn der Turbo mal kurz an ist und danach für immer (bis zum Ende des Tests) aus?
5. Wie wäre es wenn ihr mal nicht in völlig abgedrehten und übertrieben Preisbereichen testen würde sondern:

Vergleichstest:
Zotac ZBOX nano AQ01 (+SSD +8GB 1866er RAM)
Intel NUC Kit DN2820FYK (+SSD +8GB 1866er RAM)

Da dem Tester das Gerät so gefallen hat fallen ihm Punkt 1 und 3 zu, Punkt 2 ist völlig unwichtig. Zu Punkt 4 & 5 wäre eine Antwort sehr hilfreich um zu verstehen...
#5
customavatars/avatar31529_1.gif
Registriert seit: 16.12.2005
Augsburg
[online]-Redakteur
Beiträge: 14162
Zitat Numrollen;21747290
Objektivität keine Spur, finde zumindest keine. Seit ihr in letzter Zeit so froh solche Geräte zu testen das immer ein Award rausprint egal was der Preis sagt?

Die hier getestete ZBOX ist die erste ZBOX, die seit Monaten von uns mit einem Award ausgezeichnet wurde. Der Preis bewegt sich im üblichen Rahmen. Das Gigabyte Brix - ebenfalls mit einem Core i7-4500U ausgestattet - kostet als Barebone gerade einmal fünf Euro weniger als die ID69. Die Nano-PC-Reihe von Foxconn ist sogar deutlich teurer.

Zitat Numrollen;21747290

1. Wer braucht einen i7 in so einem Gehäuse?

Für den normalen Alltagsgebrauch reicht natürlich auch ein kleineres Modell. Wir hätten uns zunächst auch die kleinere ID68 mit i5-CPU anschauen können, ZOTAC hat uns zunächst mit dieser hier versorgt.
Zitat Numrollen;21747290

2. Wer einen i7 in so einem Gerät benötigt, der braucht den Turbo und zwar durchgehend.... nicht?

Der Turbo war durchgehend eingeschaltet.

Zitat Numrollen;21747290

3. Wer gibt bitte 630€ für 4GB Ram und lahmer 5,4er Platte aus, dazu unregelmäßiger Leistung (im Winter) wegen Hitzeprobleme.

Temperatur-Werte werden normiert und auch im Sommer wird es bei uns in der Redaktion nicht wärmer als im Winter. Die Testbasis ist für alle Geräte gleich.
Zitat Numrollen;21747290

4. Die Bechmarks sind alle in 10 sek. abgenommen worden oder wie kann man Benchen wenn der Turbo mal kurz an ist und danach für immer (bis zum Ende des Tests) aus?

Alleine PC-Mark ödelt mit über einer Stunde vor sich hin.
Zitat Numrollen;21747290

5. Wie wäre es wenn ihr mal nicht in völlig abgedrehten und übertrieben Preisbereichen testen würde sondern:

Vergleichstest:
Zotac ZBOX nano AQ01 (+SSD +8GB 1866er RAM)
Intel NUC Kit DN2820FYK (+SSD +8GB 1866er RAM)

Machen wir, das NUC kam erst vor wenigen Tagen auf den Markt. Und zunächst sollte auch eine Vergleichsbasis geschaffen werden.
Zitat Numrollen;21747290

Da dem Tester das Gerät so gefallen hat fallen ihm Punkt 1 und 3 zu, Punkt 2 ist völlig unwichtig. Zu Punkt 4 & 5 wäre eine Antwort sehr hilfreich um zu verstehen...

Warum es den Technik-Award (!) gegeben hat ist einfach: Die kleine ZBOX bietet viel Rechenpower auf engsten Raum. Es gab weder eine Auszeichnung für "Excellent Hardware" noch für "Preis/Leistung".
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

ZOTAC ZBOX IQ01 Plus im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2013/ZOTAC-ZBOX-IQ01-PLUS/ZOTAC_ZBOX_IQ01_PLUS

Mit der Vorstellung seiner ersten "Haswell"-Prozessoren im Juni dieses Jahres konnte Intel nicht nur die Performance seiner CPUs leicht verbessern, sondern vor allem auch deren Effizienz deutlich nach oben schrauben. Im Notebook verbaut erlauben entsprechende Ableger Akku-Laufzeiten im... [mehr]

ASRock M8 im Test - der leistungsstarke Barebone mit BMW-Design

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/ASROCK_M8/ASROCK_M8_LOGO

Ein Prototyp des ASRock M8 hat schon auf der diesjährigen CeBIT für Aufsehen gesorgt. Der Barebone wurde in Kooperation mit BMW Designworks entwickelt und hat ein entsprechend außergewöhnliches Gehäuse. Gleichzeitig verspricht ASRock aber, dass der Mini-PC mit aktuellen Komponenten zu einer... [mehr]

MIFcom Radeon Gaming RIG R9-DQ Devastator im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2014/MIFCOM-DEVASTATOR/MIF-295X2-LOGO

Krasser könnten die Gegensätze wohl kaum sein. Zuletzt warfen wir einen Blick auf den CSL Speed 4201, der für 369 Euro einen gewissen Gaming-Faktor für Einsteiger mit einer Auflösung von 1.080p verspricht. Mit dem MIFcom Radeon Gaming RIG R9-DQ Devastator bewegen wir uns in der komplett... [mehr]

Caseking Royal Gaming Beast 5 GHz AMD CrossFireX Edition im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/CASKING-AMD-5-GHZ-02-950X629

Nicht jeder Gamer möchte seinen PC selbst zusammenbauen, die Gründe, die für einen fertigen Komplettrechner sprechen, sind vielfältig. Dass man dabei nicht auf Leistung verzichten muss, zeigt Caseking bereits seit geraumer Zeit mit verschiedensten Systemen. Was dabei alles mit AMD-Technik... [mehr]

ZOTAC ZBOX EN760 mit GeForce GTX 860M im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2014/ZOTAC-ZBOX-EI730-PLUS/ZOTAC_ZBOX_IE730-TEASER

Pünktlich zur CeBIT 2014 schickte ZOTAC im März eine Reihe neuer ZBOX-Systeme ins Rennen, die erstmals auch den ambitionierten Gamer ansprechen sollten. Bestückt mit einer "Iris Pro"-Grafiklösung, direkt in der Intel-CPU integriert, konnten die Taiwaner die Grafikleistung im Vergleich zu... [mehr]

CSL Speed 4201 im Test - 1.080p-Gaming für 369 Euro

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2014/CSL-SPEED-4201/CSL-LOGO

Häufig testen wir hier bei Hardwareluxx PC-Komponenten, Notebooks, Smartphones, Tablets und vieles mehr aus dem High-End-Bereich schließlich heißt es "Your guide to luxurious hardware" - der Name ist eben Programm. Doch auch wenn viele lieber etwas über Prozessoren für mehrere hundert Euro... [mehr]