> > > > Test: ASRock Vision X - Leistungsstarker Mini PC

Test: ASRock Vision X - Leistungsstarker Mini PC

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 6: Fazit

ASRock schickt seinen bewährten Mini PC in die dritte Runde, spendiert dem Vision X aber eine etwas andere Ausrichtung als noch den Vorgängern. Die reine Medien-Wiedergabe rückt etwas in den Hintergrund, dafür wird nun  eine merklich gesteigerte Gaming-Leistung geboten.

Die Hardwarezusammenstellung wird auf den aktuellen Stand gebracht, entsprechend wird nun eine Ivy-Bridge-CPU genutzt und bei der GPU der aktuellen Generation gewechselt. Dank der neuen Radeon HD 7850M-GPU wird ein merklich gesteigerte Gaming-Leistung geboten, die unseren Testkandidaten zur kleinen Gaming-Konsole im Wohnzimmer, aber natürlich auch auf dem Schreibtisch werden lässt. Anders als im Bereich der GPU hat sich das Upgrade bei der CPU aber kaum gelohnt, denn die Leistung bleibt auf dem Level der Vorgänger-Generation. Der Blick auf das Mainboard offenbart darüber hinaus eine interessante Upgrade-Möglichkeit. Neben der nicht allzu schnellen mechanischen HDD kann künftig eine mSATA-SSD nachgerüstet werden, was gerade mit dem Blick auf die höhere Grundleistung ein lohnenswertes Upgrade darstellen kann.

Die neue Hardwarekonfiguration hat auch eine Auswirkung auf den Stromverbrauch. Während sich im Idle kaum etwas tut, steigt der Stromverbrauch bei der Medienwiedergabe moderat, bei der 3D-Volllast merklich gegenüber den Vorgängern an. Gemessen an der deutlich höheren Gaming-Leistung, die von der Radeon HD 7850M geboten wird, ist das jedoch verschmerzbar – vor allem vor dem Hintergrund, dass die insgesamt benötigten 92,3 Watt noch immer deutlich besser als bei den meisten ausgewachsenen Desktop-Systemen liegen.

Die Lautstärke liegt auf dem zu erwartenden Niveau. Im Idle hört man von ASRocks kleinem PC nicht allzu viel, während die kleinen Lüfter unter Volllast merklich aufdrehen, dabei aber noch auf einem akzeptablen Geräuschniveau bleiben. Bei der Medienwiedergabe sind weniger die genutzten Lüfter das Problem, sondern die Laufgeräusche des Blu-ray-Laufwerks. Auf dem Schreibtisch kann das störend sein, im Wohnzimmer steht der Mini PC meist weit genug entfernt.

Alles beim Alten geblieben ist beim Gehäuse – und das im positiven Sinne. Das Case sieht noch immer zeitlos modern aus und ist erstklassig verarbeitet. Da darüber hinaus mehr als genug Schnittstellen vorhanden sind, hat ASRock in diesem Bereich alles richtig gemacht, und tut gut daran, nicht zwangsweise eine Neuerung einführen wollen.

Alles in allem ist ASRocks Vision X ein gelungener Mini PC, der mit einer hohen Leistung und einem sehr gut verarbeiteten Gehäuse mit zahlreichen Schnittstellen daherkommt. Ein Schnäppchen ist unser Vision X mit seinen rund 870 Euro nicht, gemessen an Gehäuse und Leistung geht der Preis aber in Ordnung.

eh asrock vision x 2 s

Positive Aspekte des ASRock Vision X:

  • Schickes und gut verarbeitetes Gehäuse
  • ansprechende Leistung
  • viele Anschlüsse

Negative Aspekte des ASRock Vision X:

  • recht teuer

 

 

Social Links

Seitenübersicht

Kommentare (16)

#7
customavatars/avatar46175_1.gif
Registriert seit: 30.08.2006
Bad Honnef
Oberleutnant zur See
Beiträge: 1500
naja irgendwie muss ja das THX Logo bezahlt werden :)
#8
customavatars/avatar25501_1.gif
Registriert seit: 28.07.2005

Kapitän zur See
Beiträge: 3290
schade nur das zwischen mxm port und cpu kühler nur sowenig platz ist, sonst könnte man auch eine GTX 670/680m einbauen. Wäre echt mal ne Marktlücke ITX-Mainbaords mit MXM Port. Im Netz gibt es nur eins für sockel 775
#9
Registriert seit: 28.03.2010

Obergefreiter
Beiträge: 115
Das Teil macht keinen Sinn. Ein ITX-System in dem Preisbereich bringt z.B. beim 3d Mark gute 4000 Punkte mehr. Mobil-Komponenten sind in einem Desktop-PC schwachsinnig.
#10
Registriert seit: 03.01.2009

Banned
Beiträge: 2617
Finde das Teil recht interessant, aber rund 900€ sind da dann doch zu viel.
Um die 600€ was z.B. auch n MacMini kostet wäre in Ordnung gewesen.
Dann wäre er zumindest für mich ne nette Alternative.

@Andi
Hast du zufällig nen Lautstärke Vergleich MacMini und Vision X?
IDL, Surfen, BluRay, Max Last etc. halt so die normalen Anwendungsgebiete.
Ist ja nicht gerade unwichtig bei nem HTPC.
#11
customavatars/avatar25501_1.gif
Registriert seit: 28.07.2005

Kapitän zur See
Beiträge: 3290
Mobile komponenten im desktop machen extrem sind geringe hitzeentwicklung = sehr kleines case + geringer stromverbrauch = drückt die stromrechnung und die leistung reicht dicke. Wenn nan noch bessere mxm karte wie die gtx 675m verbaut

Gesendet von meinem LG-P990 mit der Hardwareluxx App
#12
customavatars/avatar26010_1.gif
Registriert seit: 10.08.2005
Düsseldorf
Vizeadmiral
Beiträge: 6831
Ja und wie komme ich an diese mxm Karten? Das ist ja eben so das Problem, diese ganzen Notebook Komponenten kriegt man kaum so..
#13
customavatars/avatar25501_1.gif
Registriert seit: 28.07.2005

Kapitän zur See
Beiträge: 3290
Ebay und mxm-upgrade.com aber du hast schon recht der aktuelle markt für mxm karten ist klein

Gesendet von meinem LG-P990 mit der Hardwareluxx App
#14
Registriert seit: 15.12.2002

Oberleutnant zur See
Beiträge: 1481
Finde das Konzept sehr interessant, 900€ allerdings angesichts der benötigten Leistungen auch etwas übertrieben. Der Vorgänger tuts sicherlich auch. Auf der Suche danach wurde ich allerdings etwas durch die kryptische Produktbezeichnung verwirrt:
asrock vision in Markenkomplettsysteme Preisvergleich | Geizhals Deutschland

Es gibt Asrock Vision HT, 3D 321d/137B etc. p.p.
Ist HT oder 3D nun das aktuellere? Und welches aus der oben genannten GH-Liste hat das beste Preis-Leistungsverhältnis?
#15
customavatars/avatar25501_1.gif
Registriert seit: 28.07.2005

Kapitän zur See
Beiträge: 3290
HT = mit intel onboard grafikkarte 3d mit nvidia gt540 oder gt420 wobei die geräte mit gt540 sogar teurer als die die hd7850 geräte sind.
Für Office und HD videos reicht der HD zum daddeln ist nur die X-Serie zu empfehlen
#16
customavatars/avatar22858_1.gif
Registriert seit: 14.05.2005
der 1000 Waküteile
Das Bastelorakel !
Beiträge: 45380
Optisch ziemlich ansprechend, komplett clean würde mir die Front aber besser gefallen, ein kleines Asrock Logo auf dem Deckel wäre eher ok und die Anschlüsse an der Seite. Immerhin soll das gute Stück doch im Wohnzimmer seinen Platz finden. Den Preis finde ich aucn zu hoch angesetzt, hey das ist Asrock und nicht Asus @Marketingabteilung ;)
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Intel NUC6i7KYK: Skull-Canyon-NUC für Gelegenheitsspieler

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/INTEL-NUC-6I7KYK/INTEL_NUC6I7KYK_TEST-TEASER

Schon weit vor der offiziellen Vorstellung im März drehte das bislang schnellste NUC-System seine Runden durch das Internet – seit wenigen Tagen ist das NUC6i7KYK, welches überwiegend unter dem Codenamen "Skull Canyon" bekannt sein dürfte, im Handel verfügbar. Zeit für uns das... [mehr]

MSI Cubi 2 Plus: Flotter Mini-PC mit Mini-STX-Formfaktor im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/MSI-CUBI2PLUS/MSI_CUBI_2_PLUS_TEST-TEASER

Das MSI Cubi N mag zwar trotz seiner schlanken Abmessungen ein für Office-Arbeiten ausreichend schneller Mini-PC sein, wer jedoch ein wenig mehr Performance benötigt oder gar nach weiteren Aufrüst-Optionen Ausschau hält, der stößt schnell an seine Grenzen. Deutlich flexibler ist man mit dem... [mehr]

27-Zoll-iMac (Late 2015) mit 5K-Retina-Display im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2013/IMAC-RETINA-LOGO

Ende des vergangenen Jahres aktualisierte Apple seine iMac-Produktpalette. Neu hinzugekommen ist ein kleiner iMac mit 21,5 Zoll und einer 4K-Auflösung für das Display. Neben einigen kleineren Updates beim Prozessor, der Grafikkarte sowie der Kombination aus Festplatte und SSD hat Apple beim... [mehr]

MSI Cubi N – sparsamer und lautloser Mini-PC im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/MSI-CUBI-N/MSI_CUBI_N_TEST-TEASER

Mit seinem Vortex G65-6QF SLI hatte MSI im April eindrucksvoll bewiesen, dass man sehr kompakte und trotzdem leistungsstarke High-End-Rechner mit schickem Design bauen kann. Doch nicht für jedes Anwendungsgebiet muss es gleich ein 4.000-Euro-System sein – es geht auch deutlich kleiner,... [mehr]

Buyer's Guide 2016: Bauvorschlag für einen 2.200-Euro-Rechner

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/BUYERS_GUIDE16_HIGH_END_SYSTEM

Nach unserem 600 und 1.300 Euro teuren Buyer's-Guide-Rechnern legen wir noch einmal eine Schippe drauf und erhöhen unser Budget auf 2.200 Euro. Welche Komponenten sind für diese Preisklasse empfehlenswert? Kann man trotzdem ein schnelles und leises System bauen? Wie fällt der... [mehr]

Buyer's Guide 2016: Bauvorschlag für einen 1.300-Euro-Rechner

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/BUYERS_GUIDE16_MIDRANGE

Nach dem ersten Teil unserer diesjährigen Buyer's Guides erhöhen wir das Budget von 600 auf 1.300 Euro und verbauen noch einmal deutlich schnellere Komponenten. Statt eines Core-i3-Prozessors gibt es ein Core-i5-Modell, den Massen- und Arbeitsspeicher verdoppeln wir und stecken eine deutlich... [mehr]