> > > > Buyer's Guide: Der perfekte Gaming-Rechner für 500 Euro

Buyer's Guide: Der perfekte Gaming-Rechner für 500 Euro

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 3: Die Hardware im Detail II

Die Grafikkarte:

In den letzten Wochen und Monaten hat sich dank der zahlreichen neuen NVIDIA-Grafikkarten viel im Preis getan. Bei einem Gesamtpreis von 500 Euro für unseren kleinen Gaming-Rechner bleibt nicht viel Budget für eine High-End-Grafikkarte über. Die XFX Radeon HD 7750 Black Edition bietet für aktuelle Spieletitel genug Rechenleistung, wenngleich man hier und da kleinere Abstriche bei der Auflösung oder Bildqualität hinnehmen muss. Unsere XFX-Karte ist allerdings dank der werksseitigen Übertaktung etwas schneller als die Referenz und bleibt dank des eigenen Kühlsystems auch noch etwas laufruhiger als die AMD-Vorlage. Wer etwas mehr Leistung benötigt oder sich im grünen NVIDIA-Lager besser aufgehoben fühlt, dem enpfehlen wie die XFX Radeon HD 7770 Black Edition bzw. die Sparkle GeForce GTX 650 Dragon Cyclone OC.

Mögliche Alternativen:

Weitere GPU-Tests finden sich in unserer Grafikkarten-Kategorie.

Das Netzteil:

Der Intel Core i3-3220T und die XFX Radeon HD 7750 Black Edition zählen nicht gerade zu den stromhungrigsten Komponenten. Für unseren 500-Euro-Rechner reicht ein Stromspender mit einer Ausgangsleistung von etwa 400 Watt. Das Cooler Master Silent Pro M2 420W ist dafür perfekt geeignet. Dank 80Plus-Bronze-Zertifikat besitzt es eine gute Energieeffizienz und verfügt zudem über ein modulares Kabelmanagement, weswegen in unserem Testsystem auch wirklich nur die Kabel hängen, die wirklich benötigt werden - der Luftfluss wird so nicht unnötig gestört. Außerdem soll der Lüfter selbst unter Volllast angenehm laufruhig agieren. Wer auf die Reserven verzichten kann, sollte sich das Cougar A350 oder das Enermax Triathlor FC 350W näher ansehen.  

Mögliche Alternativen:

Weitere PSU-Tests finden sich in unserer Netzteil-Kategorie.

Die Festplatte:

Seit der Flutkatastrophe in Thailand befinden sich die Festplattenpreise auf einem hohen Niveau, was den Einsatz von Modellen mit hoher Kapazität bei einem Rechner, der nicht mehr als 500 Euro kosten darf, etwas schwierig macht. Mit der Western Digital Caviar Blue haben wir aber einen Magnetspeicher gefunden, der dennoch mit einem Preis von knapp 55 Euro ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis besitzt und mit 500 GB noch immer ausreichend Kapazität bietet. Zudem arbeitet die HDD mit 7200 Umdrehungen in der Minute und wird über Serial-ATA II in das System eingebunden. 

Das optische Laufwerk:

Um ein optisches Laufwerk kommt man derzeit noch immer nicht herum. Um den finanziellen Rahmen nicht zu sprengen, entschieden wir uns für einen herkömmlichen DVD-Brenner aus dem Hause LG.

Das Gehäuse:

Zugegeben: Das Gehäuse ist immer Geschmacksache und so wählten wir eine Behausung für unsere Hardware-Komponenten aus, die im Bereich der 90-Euro-Klasse anzutreffen ist. Unsere Wahl ist letztendlich auf das Cooler Master Scout II gefallen. Dieses ermöglicht nicht nur die Hardware dank vieler Schnellverschlüsse schnell und sicher zu verbauen, sondern ermöglicht auch eine gute Kühlung des Systems. Außerdem ist es dank des Tragegriffs und des Seitenfensters nahezu prädestiniert für die nächste Lan-Party.

Mögliche Alternativen:

Weitere Gehäuse-Artikel finden sich in unserer Gehäuse-Kategorie.

Wer noch etwas an der Kühlung feilen möchte und bereit ist, ein paar Euro mehr auszugeben, der kann sein System mit einem be quiet! Silent Wing-Lüfter aufwerten. 

 

Social Links

Seitenübersicht

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 3

Tags

Kommentare (79)

#70
customavatars/avatar46765_1.gif
Registriert seit: 06.09.2006
Graz
Moderator
Weil halt Gahmuret
der Buchhalter
Beiträge: 32805
Naja grad wegen dem preis könnte man gleich 8gb ram nehmen
#71
customavatars/avatar190792_1.gif
Registriert seit: 06.04.2013
anywhere
Oberbootsmann
Beiträge: 829
also die Zusammenstellung ist ja mal extrem schlecht.

wobei mein altes acer NB sogar mehr Leistung hatte um 589euro.

lieber einen 2moduler um 70euro und dafür eine 7850/7790
#72
customavatars/avatar194191_1.gif
Registriert seit: 04.07.2013
Wo Ich und Sauron sich die Hände Reichen.
Matrose
Beiträge: 8
Hmm also ich habe jetzt mein 3ten PC in meinem Alten Coole Master Server Big Tower, der hat echt viel Geld Gekostet, hat Platz für 11 Laufwerke, Ich hab den seit 10 jahre, und ist immer noch Grund Solide. Lieber ein teurer Bigtower mit viel Platz als jedes 2. Jahr ein neuen Tower. ;-) Mein PC ist nicht schön, muss es auch nicht Er muss schnell laufen, und ich Rolle in, andere Müssen den PC Tragen. ^^

Hmm wegen 4GB ich hatte vor 4 Jahre schon 6 GB drin. mehr ging leider nicht, jetzt 8GB ich könnte mehr aber ist zu teuer DDR2, aber in ein paar Wochen hab ich ein ASUS M5A97 Board da kann ich alles in meinem alten Board noch verwendet, leider bis auf den Ram, auch ein Vorteil zu Intel bei intel kann man mit jeder neuen Generation den älteren CPU wegschmeissen. ^^

Und wo man sparen kann ist bei Ram kauf, weil Gamer Ram bringt überhaupt nichts(Jaja man kann besser Angeben mit Angeber Lichtshow PC´s, mit LEDs auf dem Ram ^^, wo natürlich nur laufen wenn Freunde da sind), jaja und Übertakten was aber auch nicht viel mehr bringt ausser Garantie Verlust und ein paar Frameraten in Hinteren % Bereich. ^^
Für das Geld kaufe ich mir viel Normales DDR3 Ram. ;-)
#73
customavatars/avatar190780_1.gif
Registriert seit: 06.04.2013
Ostfriesisches Weltreich
Fregattenkapitän
Beiträge: 2919
Zitat EynSoundblasterFan;20849847



Und wo man sparen kann ist bei Ram kauf, weil Gamer Ram bringt überhaupt nichts(Jaja man kann besser Angeben mit Angeber Lichtshow PC´s, mit LEDs auf dem Ram ^^, wo natürlich nur laufen wenn Freunde da sind), jaja und Übertakten was aber auch nicht viel mehr bringt ausser Garantie Verlust und ein paar Frameraten in Hinteren % Bereich. ^^
Für das Geld kaufe ich mir viel Normales DDR3 Ram. ;-)



Also ich mag meine LED Rams. Avexir ruleZ!


Gesendet von meinem Kindle Fire HD mit der Hardwareluxx App
#74
Registriert seit: 27.02.2012

Bootsmann
Beiträge: 714
warum werden die Buyers Guides nicht aktuell gehalten?
#75
customavatars/avatar132261_1.gif
Registriert seit: 29.03.2010
Rhein-Main
Moderator
Beiträge: 19662
Zitat necroman;21876698
warum werden die Buyers Guides nicht aktuell gehalten?


weil du an der falschen stelle schaust:
http://www.hardwareluxx.de/community/f84/beispielkonfigurationen-thom_cat-und-tankman-663220.html
#76
Registriert seit: 27.02.2012

Bootsmann
Beiträge: 714
ahhh ;) solle man vielleicht verlinken. Immerhin wird der "Buyer's guide" sehr propagiert!
#77
customavatars/avatar132261_1.gif
Registriert seit: 29.03.2010
Rhein-Main
Moderator
Beiträge: 19662
Die Buyersguides werden von der Redaktion geschrieben. Das Forum wird von mehr Leuten genutzt und daher warscheinlich wegen dem "viele Augen sehen mehr" eher aktuell gehalten.
#78
Registriert seit: 27.02.2012

Bootsmann
Beiträge: 714
ich frag ja nicht unbedingt für mich ;) ich kanns ja selber :P sondern für alle die auf die Luxx Seite kommen, klicken auf den Buyer's Guide. Wenn die Redaktion es nicht schafft ihn aktuell zu halten, dann entweder ganz löschen oder die PC-Zusammenstellungen des Forums nehmen/verlinken.
#79
customavatars/avatar43329_1.gif
Registriert seit: 21.07.2006
Mainz-KH
Kapitän zur See
Beiträge: 3348
Auch auf die Gefahr hin als Leichengräber bezeichnet zu werden, aber:
wird das hier nochmal aktuallisiert?
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Intel NUC6i7KYK: Skull-Canyon-NUC für Gelegenheitsspieler

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/INTEL-NUC-6I7KYK/INTEL_NUC6I7KYK_TEST-TEASER

Schon weit vor der offiziellen Vorstellung im März drehte das bislang schnellste NUC-System seine Runden durch das Internet – seit wenigen Tagen ist das NUC6i7KYK, welches überwiegend unter dem Codenamen "Skull Canyon" bekannt sein dürfte, im Handel verfügbar. Zeit für uns das... [mehr]

MSI Cubi 2 Plus: Flotter Mini-PC mit Mini-STX-Formfaktor im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/MSI-CUBI2PLUS/MSI_CUBI_2_PLUS_TEST-TEASER

Das MSI Cubi N mag zwar trotz seiner schlanken Abmessungen ein für Office-Arbeiten ausreichend schneller Mini-PC sein, wer jedoch ein wenig mehr Performance benötigt oder gar nach weiteren Aufrüst-Optionen Ausschau hält, der stößt schnell an seine Grenzen. Deutlich flexibler ist man mit dem... [mehr]

27-Zoll-iMac (Late 2015) mit 5K-Retina-Display im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2013/IMAC-RETINA-LOGO

Ende des vergangenen Jahres aktualisierte Apple seine iMac-Produktpalette. Neu hinzugekommen ist ein kleiner iMac mit 21,5 Zoll und einer 4K-Auflösung für das Display. Neben einigen kleineren Updates beim Prozessor, der Grafikkarte sowie der Kombination aus Festplatte und SSD hat Apple beim... [mehr]

MSI Cubi N – sparsamer und lautloser Mini-PC im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/MSI-CUBI-N/MSI_CUBI_N_TEST-TEASER

Mit seinem Vortex G65-6QF SLI hatte MSI im April eindrucksvoll bewiesen, dass man sehr kompakte und trotzdem leistungsstarke High-End-Rechner mit schickem Design bauen kann. Doch nicht für jedes Anwendungsgebiet muss es gleich ein 4.000-Euro-System sein – es geht auch deutlich kleiner,... [mehr]

Buyer's Guide 2016: Bauvorschlag für einen 2.200-Euro-Rechner

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/BUYERS_GUIDE16_HIGH_END_SYSTEM

Nach unserem 600 und 1.300 Euro teuren Buyer's-Guide-Rechnern legen wir noch einmal eine Schippe drauf und erhöhen unser Budget auf 2.200 Euro. Welche Komponenten sind für diese Preisklasse empfehlenswert? Kann man trotzdem ein schnelles und leises System bauen? Wie fällt der... [mehr]

Buyer's Guide 2016: Bauvorschlag für einen 1.300-Euro-Rechner

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/BUYERS_GUIDE16_MIDRANGE

Nach dem ersten Teil unserer diesjährigen Buyer's Guides erhöhen wir das Budget von 600 auf 1.300 Euro und verbauen noch einmal deutlich schnellere Komponenten. Statt eines Core-i3-Prozessors gibt es ein Core-i5-Modell, den Massen- und Arbeitsspeicher verdoppeln wir und stecken eine deutlich... [mehr]