> > > > Nexoc Invader - Der Wolf im Schafspelz

Nexoc Invader - Der Wolf im Schafspelz

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 5: Fazit

Die Ausstattung und die Ergebnisse der Benchmarks zeugen davon, dass hier ein Gaming-Bolide der Extraklasse zusammengebaut wurde. Die feinsten Komponenten, die der Markt momentan hergibt, finden in einem Tower der Extraklasse Platz. Enthusiasten könnten noch am Arbeitsspeicher nachrüsten, wenn nötig. Optional wäre auch eine SSD-HDD Konfiguration denkbar, die nicht viel teurer als das gewählte Raptor-Setup sein sollte. Ein wenig mehr Auswahl und individuelle Optionen wären auch in Bezug auf die Wasserkühlungskomponenten erfreulich.



Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Im Test konnte uns der Invader voll überzeugen: Jedes verfügbare Spiel war in höchster Qualität flüssig zu spielen. Einzig störender Punkt ist die doch relativ hohe Geräuschkulisse die von dem 3-Way-SLI-Verbund erzeugt wird. Unsere Empfehlung wäre hier, die Karten in die bestehende Wasserkühlung zu integrieren. Preislich spielt NEXOCs Invader zwar in der absoluten Oberklasse, verglichen mit anderen Komplettsystemen dieser Kategorie, ergibt sich aber ein passendes Bild. Insofern hat sich NEXOCs Invader den Excellent-Hardware-Award voll verdient.



Positive Aspekte des Nexoc Invader:

  • Verarbeitung und Auswahl der Komponenten
  • Ausstattungsvariationen in jeder Preisklasse
  • Kostenlose Service Hotline
  • 3 Jahre Garantie mit Pick-up & Return Service, 72 Stunden Service

Negativer Aspekte des Nexoc Invader:

  • Lautstärke des Trippel-SLI-Verbundes

Weitere Links: