> > > > Test: Zotac ZBOX nano XS Plus

Test: Zotac ZBOX nano XS Plus

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 2: Die Zotac ZBox nano XS Plus im Detail

Der Name nano lässt es schon vermuten, der jüngste Spross der ZBox-Familie gehört wirklich zu den kleinsten Vertretern seiner Art. Entsprechend darf man gespannt sein, wie es Zotac gelingt, die Ansprüche des täglichen Lebens mit einem Kleinstformfaktor zu verbinden.

Zotac ZBox Nano XS Gehäuse

Ohne direkten Vergleich merkt man auf den ersten Blick nicht, wie klein die ZBox nano wirklich ist. Erst ein Blick auf die Anschlüsse verrät die minimalen Abmessungen des kleinen Würfels. Beim eigentlichen Design bleibt Zotac dem ZBox-Farbcodex treu und setzt auf Wangen in gebürsteter Alu-Optik und Deckel und Boden in Glossy-Schwarz. Als Eye-Catcher gibt es wieder einmal die bekannten LED-Ringe auf dem Deckel, der dieses Mal in Grün erscheint.
Wirklich front-typisch sieht die Vorderseite der ZBox Nano nicht aus, dafür wird zu viel Platz von Anschlüssen eingenommen und auch der Hauptschalter mit integriertem IR-Empfänger setzt sich deutlich von der gebürsteten Alu-Optik ab. Der Vorteil: es stehen gemessen an der Gehäuse-Größe wirklich viele Buchsen bereit. Neben einem USB-eSATA-Combo-Port gibt es einen Card-Reader und zwei Klinke-Buchsen.

Zotac ZBox Nano XS Gehäuse

Ein Blick auf die Seite zeigt noch einmal die kompakten Abmessungen der ZBox Nano. Auf der Seite wird der Großteil des verfügbaren Platzes von Belüftungsschlitzen eingenommen. Dahinter befindet sich ein aktiver Lüfter. Damit ein so kleiner Rechner nicht abhandenkommen kann, hat Zotac auch einen Kensington-Lock vorbereitet.

Zotac ZBox Nano XS Anschlüsse

Die Rückseite wird, wie sollte es auch anders sein, erneut von Anschlüssen dominiert. So gibt es dort die obligatorischen HDMI- und RJ45-Anschlüsse. Darüber hinaus gibt es vier USB-Anschlüsse, von den zwei als 3.0-Variante ausgeführt wurden. Die beiden USB-Anschlüsse auf der rechten Seite des Gehäuses sind in Orange eingefärbt, was auf die Kombination mit dem im Lieferumfang enthaltenen WLAN-Adapter hinweisen soll. 

Zotac ZBox Nano XS Innenleben

Die Unterseite der ZBox lässt sich recht einfach abnehmen – die Standfüße der kleinen Box sind als „Rändelschrauben“ ausgeführt. Entsprechend schnell gelangt man an das Innenleben des Zotac-MiniPCs. Es zeigt sich, dass Zotac eine SSD im mSATA-Format nutzt, die von Kingston stammt. Der Arbeitsspeicher, der als SODIMM ausgeführt wurde, lässt sich ebenfalls austauschen und besitzt ab Werk eine Kapazität von 2 GB.

Zotac ZBox Nano XS Fernbedienung

Die Zotac ZBox Nano bietet sich für den Wohnzimmer-Einsatz nahezu an. Erfreulicherweise sieht das auch der Hersteller so und legt eine Fernbedienung bei. Der Signal-Geber ist nicht allzu groß, liegt gut in der Hand und bietet direkten Zugriff auf alle wichtigen Funktionen.

 

Social Links

Seitenübersicht

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 4.5

Tags

Kommentare (4)

#1
Registriert seit: 30.03.2008

Leutnant zur See
Beiträge: 1254
Die Sache mit dem Treiber finde ich eine Frechheit. Ein Gerät ohne DVD-LW rausbringen, aber alle wichtigen Informationen befinden sich genau auf dieser DVD. Für 350 Euro und in Zeiten, wo USB-Sticks einem wie Kugelschreiber hinterher geworfen werden, hätte man da schon so einen erwarten können.

Erinnert mich an das Gehäuse, welches man nur mit Mühe öffnen konnte und die Laufwerkfront ebenfalls nur mühevoll entfernt werden konnte. Die Anleitung dazu war dann irgendwo in der Lautfwerksfront "versorgt"...
#2
Registriert seit: 24.01.2012

[online]-Redakteur
Beiträge: 157
Könnt ihr in den Test noch die Maße integrieren? Ihr schreibt die ganze Zeit, wie toll klein die Kiste doch ist, aber nirgendwo steht eine Zahl dazu...
#3
customavatars/avatar46783_1.gif
Registriert seit: 07.09.2006
Bitburg (RLP)
Stabsgefreiter
Beiträge: 347
Zitat t4ub3;18716204
Könnt ihr in den Test noch die Maße integrieren? Ihr schreibt die ganze Zeit, wie toll klein die Kiste doch ist, aber nirgendwo steht eine Zahl dazu...


Hier ein Auszug von der Zotac Homepage: Zu den Features der mit nur 106mm x 106mm x 37mm nahezu winzigen ZBOX nano XS zählen zahlreiche Anschlussmöglichkeiten.... *blub*"

Hier noch der LINK

Es gibt auch noch ein Video zum Artikel von Zotac selbst. VIDEO
#4
customavatars/avatar65254_1.gif
Registriert seit: 02.06.2007
Hamburg
Korvettenkapitän
Beiträge: 2465
Woher kommt die Annahme, dass der HDMI-Port nicht eine 1.4a-Version ist? Das ist doch eines der wenigen neuen Features des E-450...
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Intel NUC6i7KYK: Skull-Canyon-NUC für Gelegenheitsspieler

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/INTEL-NUC-6I7KYK/INTEL_NUC6I7KYK_TEST-TEASER

Schon weit vor der offiziellen Vorstellung im März drehte das bislang schnellste NUC-System seine Runden durch das Internet – seit wenigen Tagen ist das NUC6i7KYK, welches überwiegend unter dem Codenamen "Skull Canyon" bekannt sein dürfte, im Handel verfügbar. Zeit für uns das... [mehr]

MSI Cubi 2 Plus: Flotter Mini-PC mit Mini-STX-Formfaktor im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/MSI-CUBI2PLUS/MSI_CUBI_2_PLUS_TEST-TEASER

Das MSI Cubi N mag zwar trotz seiner schlanken Abmessungen ein für Office-Arbeiten ausreichend schneller Mini-PC sein, wer jedoch ein wenig mehr Performance benötigt oder gar nach weiteren Aufrüst-Optionen Ausschau hält, der stößt schnell an seine Grenzen. Deutlich flexibler ist man mit dem... [mehr]

27-Zoll-iMac (Late 2015) mit 5K-Retina-Display im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2013/IMAC-RETINA-LOGO

Ende des vergangenen Jahres aktualisierte Apple seine iMac-Produktpalette. Neu hinzugekommen ist ein kleiner iMac mit 21,5 Zoll und einer 4K-Auflösung für das Display. Neben einigen kleineren Updates beim Prozessor, der Grafikkarte sowie der Kombination aus Festplatte und SSD hat Apple beim... [mehr]

MSI Cubi N – sparsamer und lautloser Mini-PC im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/MSI-CUBI-N/MSI_CUBI_N_TEST-TEASER

Mit seinem Vortex G65-6QF SLI hatte MSI im April eindrucksvoll bewiesen, dass man sehr kompakte und trotzdem leistungsstarke High-End-Rechner mit schickem Design bauen kann. Doch nicht für jedes Anwendungsgebiet muss es gleich ein 4.000-Euro-System sein – es geht auch deutlich kleiner,... [mehr]

Buyer's Guide 2016: Bauvorschlag für einen 2.200-Euro-Rechner

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/BUYERS_GUIDE16_HIGH_END_SYSTEM

Nach unserem 600 und 1.300 Euro teuren Buyer's-Guide-Rechnern legen wir noch einmal eine Schippe drauf und erhöhen unser Budget auf 2.200 Euro. Welche Komponenten sind für diese Preisklasse empfehlenswert? Kann man trotzdem ein schnelles und leises System bauen? Wie fällt der... [mehr]

Buyer's Guide 2016: Bauvorschlag für einen 1.300-Euro-Rechner

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/BUYERS_GUIDE16_MIDRANGE

Nach dem ersten Teil unserer diesjährigen Buyer's Guides erhöhen wir das Budget von 600 auf 1.300 Euro und verbauen noch einmal deutlich schnellere Komponenten. Statt eines Core-i3-Prozessors gibt es ein Core-i5-Modell, den Massen- und Arbeitsspeicher verdoppeln wir und stecken eine deutlich... [mehr]