> > > > Test: ASRock Vision 3D 252B - kompaktes Media-Center-System

Test: ASRock Vision 3D 252B - kompaktes Media-Center-System - Die Hardware

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 2: Die Hardware

Im Grunde genommen stellt sich hinsichtlich der Hardware natürlich zunächst einmal die Frage, was man mit einem Mini-PC alles vorhat? Soll er nur als Media-PC im Wohnzimmer dienen, ist unsere maximal konfigurierte Version sicherlich etwas zu viel des Guten. Soll der Vision 3D aber den bisherigen Rechner vollständig ersetzen, erweist sich der AsRock Vision 3D-252B als durchaus interessant.

Wird nicht direkt auf einen starken 4-Kerner gesetzt, greifen die meisten Anbieter aktuell auf einen Core i5-2410M zurück. Für alle, die etwas mehr Leistung suchen, der i5-Klasse aber nicht enteilen möchten, wird der i5-2520M verbaut. Der 2-Kerner, der dank Hyperthreading 4 Aufgaben auf einmal verarbeiten kann, besitzt einen Grundtakt von 2,5 GHz und  einen maximalen Turbo-Takt von 3,2 GHz. Der L3-Cache beläuft sich wie bei allen i5-Prozessoren auf 3 MB. Gefertigt wird der Notebook-Prozessor in einer Strukturbreite von 32 nm, die TDP liegt auf dem normalen Niveau der aktuell verfügbaren Dual-Core-Sandy-Bridge-CPUs und wird mit 35 Watt angegeben. Da Lenovo auf keine dedizierte GPU setzt, greift das X1 auf den in die CPU integrierten HD3000-Grafikkern zurück. Der zwackt sich seinen Grafikspeicher vom Hauptspeicher ab. Der GPU-Takt liegt bei 650 MHz. Unsere bisherigen Tests haben gezeigt, dass enthusiastische Gamer zwar auf jeden Fall weiterhin eine dedizierte GPU benötigen, Nutzer, die ihr Notebook aber in erster Linie für Office-Arbeiten verwenden, müssen nun aber sicherlich nicht mehr zu einer dedizierten Lösung greifen.

Die zum Einsatz kommende GPU ist eine alte Bekannte, denn in diesem Jahr kam ein Großteil der neuen Sandy-Bridge-Notebooks mit NVIDIAs GT540M daher. Im Grunde genommen handelt es sich hierbei aber nicht um eine neue Grafik-Lösung, sondern lediglich um ein flott vor dem Sandy-Bridge-Launch vorgestelltes, passendes Modell, denn die GT 540M basiert noch immer auf der GF108-GPU – und die wurde bekanntlich schon bei der GT 435M genutzt. Die GPU besitzt 96 Pipelines, der Takt beläuft sich dabei auf 672 MHz, der Shadertakt auf 1344 MHz. Der 1,5 GB fassende DDR5-RAM wird mit 900 MHz betrieben, aber nur über ein 128 Bit breites Interface angeboten. Laut NVIDIA besitzt die im 40-nm-Verfahren produzierte GPU eine TDP von ebenfalls 35 Watt. Wie es bei NVIDIAs aktuellen GPUs der Fall ist, wird natürlich Vision 3D unterstützt – alles andere wäre bei unserem Testkandidaten aber auch ein NoGo gewesen.

Upgrades gegenüber dem Vorgänger-Modell können auch bei der weiteren Ausstattung beobachtet werden. Der flüchtige Speicher hat sich verdoppelt und beläuft sich nun auf 8 GB. Damit wird auch für anspruchsvolle Anwendungen, wie beispielsweise die Bildbearbeitung mehr als genügend RAM geboten. Auch bei der eingesetzten 2,5 Zoll großen HDD hat sich etwas getan. Kam bei unserem letzten Testmuster noch eine 500 GB fassende Version zum Einsatz, sind es nun 750 GB. Zwar gibt es seit kurzem auch 1-TB-HDDs im 2,5-Zoll-Format, mit Hinblick auf die aktuellen Festplattenpreise hätte das den Budget-Rahmen aber wohl gesprengt. Wenig überraschend ist darüber hinaus, dass ein Blu-ray-Player als optisches Laufwerk zum Einsatz kommt. Beschrieben werden können hingegen aber nur DVDs, was bei der Ausrichtung des Vision 3D ein wenig schade ist.

Merkliche Veränderungen gegenüber dem Vorgänger gibt es beim BIOS. Wie im Sandy-Bridge-Zeitalter üblich, setzt AsRock nun auf ein UEFI-BIOS. Das ist optisch ansprechend gelöst und bietet dennoch eine hohe Übersicht. Alle relevanten Features und zusätzlich ein paar Overclocking-Funktionen sind vorhanden. Letztere werden aber vermutlich gerade bei einem kompakten Media-PC nur selten genutzt werden.

 

Social Links

Seitenübersicht

Kommentare (36)

#27
customavatars/avatar109079_1.gif
Registriert seit: 23.02.2009
Sauerland
Flottillenadmiral
Beiträge: 5596
Ist notiert ;)

Gesendet von meinem GT-I9000 mit der Hardwareluxx App
#28
customavatars/avatar125689_1.gif
Registriert seit: 23.12.2009

Kapitän zur See
Beiträge: 3714
wie laufen die beiden eigendlich im sli bei bf3?
fressen die viel mehr im idle als eine gtx580?
#29
customavatars/avatar109079_1.gif
Registriert seit: 23.02.2009
Sauerland
Flottillenadmiral
Beiträge: 5596
Zum Stromverbrauch kann ich dir nichts sagen. Da musst du mal Googlen. Und zu BF3 habe ich ein paar Posts vorher schon was geschrieben.

Gesendet von meinem GT-I9000 mit der Hardwareluxx App
#30
customavatars/avatar49840_1.gif
Registriert seit: 21.10.2006
Hamburg
Bootsmann
Beiträge: 621
Zitat AOBolaji;18163413
Kannst du eine bis Freitag Zurücklegen ?


Sag mal, wie kannst Du Dir ne neue Karte holen, wo doch angeblich Board und RAM abgeraucht sind??

Egal. Mach's Dir bequem auf meiner Ignore Liste.

@ EvilDream: Sorry 4 OT. Gratispush....
#31
customavatars/avatar109079_1.gif
Registriert seit: 23.02.2009
Sauerland
Flottillenadmiral
Beiträge: 5596
Und jetzt wieder B2T

Gesendet von meinem GT-I9000 mit der Hardwareluxx App
#32
customavatars/avatar109079_1.gif
Registriert seit: 23.02.2009
Sauerland
Flottillenadmiral
Beiträge: 5596
Letzter Push!
#33
customavatars/avatar134445_1.gif
Registriert seit: 11.05.2010

Korvettenkapitän
Beiträge: 2087
Ich würde Sofortkauf auf beide bieten falls das noch möglich ist.
#34
customavatars/avatar109079_1.gif
Registriert seit: 23.02.2009
Sauerland
Flottillenadmiral
Beiträge: 5596
Klar ist das noch möglich.
Deshalb stehts ja im Startpost.

Dann tut mir das zwar für die anderen Interessenten leid, aber so ist es für mich am einfachsten und jeder hatte seine Chance.

OpamitKruecke, Rest per PN!
#35
customavatars/avatar134445_1.gif
Registriert seit: 11.05.2010

Korvettenkapitän
Beiträge: 2087
Alles klar dann Deal!
#36
customavatars/avatar109079_1.gif
Registriert seit: 23.02.2009
Sauerland
Flottillenadmiral
Beiträge: 5596
[color="#ff0000"]verkauft![/color]
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Intel NUC6i7KYK: Skull-Canyon-NUC für Gelegenheitsspieler

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/INTEL-NUC-6I7KYK/INTEL_NUC6I7KYK_TEST-TEASER

Schon weit vor der offiziellen Vorstellung im März drehte das bislang schnellste NUC-System seine Runden durch das Internet – seit wenigen Tagen ist das NUC6i7KYK, welches überwiegend unter dem Codenamen "Skull Canyon" bekannt sein dürfte, im Handel verfügbar. Zeit für uns das... [mehr]

MSI Cubi 2 Plus: Flotter Mini-PC mit Mini-STX-Formfaktor im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/MSI-CUBI2PLUS/MSI_CUBI_2_PLUS_TEST-TEASER

Das MSI Cubi N mag zwar trotz seiner schlanken Abmessungen ein für Office-Arbeiten ausreichend schneller Mini-PC sein, wer jedoch ein wenig mehr Performance benötigt oder gar nach weiteren Aufrüst-Optionen Ausschau hält, der stößt schnell an seine Grenzen. Deutlich flexibler ist man mit dem... [mehr]

27-Zoll-iMac (Late 2015) mit 5K-Retina-Display im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2013/IMAC-RETINA-LOGO

Ende des vergangenen Jahres aktualisierte Apple seine iMac-Produktpalette. Neu hinzugekommen ist ein kleiner iMac mit 21,5 Zoll und einer 4K-Auflösung für das Display. Neben einigen kleineren Updates beim Prozessor, der Grafikkarte sowie der Kombination aus Festplatte und SSD hat Apple beim... [mehr]

MSI Cubi N – sparsamer und lautloser Mini-PC im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/MSI-CUBI-N/MSI_CUBI_N_TEST-TEASER

Mit seinem Vortex G65-6QF SLI hatte MSI im April eindrucksvoll bewiesen, dass man sehr kompakte und trotzdem leistungsstarke High-End-Rechner mit schickem Design bauen kann. Doch nicht für jedes Anwendungsgebiet muss es gleich ein 4.000-Euro-System sein – es geht auch deutlich kleiner,... [mehr]

Buyer's Guide 2016: Bauvorschlag für einen 2.200-Euro-Rechner

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/BUYERS_GUIDE16_HIGH_END_SYSTEM

Nach unserem 600 und 1.300 Euro teuren Buyer's-Guide-Rechnern legen wir noch einmal eine Schippe drauf und erhöhen unser Budget auf 2.200 Euro. Welche Komponenten sind für diese Preisklasse empfehlenswert? Kann man trotzdem ein schnelles und leises System bauen? Wie fällt der... [mehr]

Buyer's Guide 2016: Bauvorschlag für einen 1.300-Euro-Rechner

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/BUYERS_GUIDE16_MIDRANGE

Nach dem ersten Teil unserer diesjährigen Buyer's Guides erhöhen wir das Budget von 600 auf 1.300 Euro und verbauen noch einmal deutlich schnellere Komponenten. Statt eines Core-i3-Prozessors gibt es ein Core-i5-Modell, den Massen- und Arbeitsspeicher verdoppeln wir und stecken eine deutlich... [mehr]