> > > > Test: Medion ERAZER X5706 D

Test: Medion ERAZER X5706 D - Fazit

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 4: Fazit

Medion hat dick aufgefahren und das nicht nur im Sinne der Werbung. Die verbaute Hardware gehört aktuell zu den schnellsten Komponenten. So leistet der Intel Core i7-2600K mit seinen 3,4 GHz ganze Arbeit, zu der auch die NVIDIA GeForce GTX 580 mit ihren 512 skalaren Einheiten und ihrem 1,5 GB großen Videospeicher einen Großteil beiträgt. Beim Arbeitsspeicher setzt man ebenfalls auf eine üppige Menge und liefert seinen ERAZER X5706 D mit satten 16 GB aus. Dieser rechnet allerdings nur mit 1066 MHz, besitzt dafür aber Zugriffszeiten von 9-9-9-24 2T. Insgesamt fällt damit die Speicherbandbreite mit 17,1 GB/Sek. nicht gerade hoch aus, was sich in der Praxis aber nicht bemerkbar machen sollte. Die Leistung des Komplettsystems reicht damit für alle aktuellen und womöglich auch zukünftigen DirectX-11-Titek aus, um sie mit vollen Details und in hohen Auflösungen spielen zu können. Selbst Crysis 2 lief mit maximaler Bildqualität und in Full-HD-Auflösung ohne Verzögerungen ruckelfrei über den Bildschirm.

Gespart hat Medion aber nicht nur bei der Verarbeitung, sondern vor allem auch beim Netzteil. Dieses besitzt mit einer Ausgangsleistung von 600 Watt zwar noch ein paar Reserven, ist unter Last aber ein echter Radaumacher. Zudem ist es nicht 80Plus-zertifiziert, was man inzwischen von einem neuen Komplettrechner schon erwarten sollte. Bei der Verarbeitung hätten wir uns neben einem besseren Kabelmanagement im Inneren des Midi-Towers auch ein stabileres Gehäuse gewünscht, denn eine Abdeckung in der Front war seit der Ankunft in der Redaktion defekt - das Sample hatte wohl schon einige Stationen in Deutschland hinter sich. Im Leerlauf liefert der Medion ERAZER X5706 D eine angenehm ruhige Geräuschkulisse. Lediglich die Festplatten waren  aus dem geschlossenen System herauszuhören. Ebenfalls im grünen Bereich blieben alle Temperatur-Werte und das, obwohl wir mit Prime95 und Furemark kräftig einheizten.

Beim Lieferumfang versucht Medion wie gewohnt aufzutrumpfen. Neben dem installierten Windows 7 Home Premium in der 64-Bit-Version ist auch ein riesiges Softwarepaket vorinstalliert. Meist handelt es sich dabei allerdings nur um 30-Tage-Testversionen, womit vieles über einen längeren Zeitraum nicht zu gebrauchen ist. Rein von der Kapazität her kann Medion einiges an Software aber mitliefern, schließlich werkeln im Inneren des ERAZER X5706 D zwei Seagate-Festplatten mit jeweils 1,5 TB - insgesamt also satte 3000 GB. Jeder Magnetspeicher leistet im Durchschnitt eine Übertragungsrate von 137 MB/s. Dabei ist es egal ob geschrieben oder gelesen wird. Das Betriebssystem installierte Medion auf einer 256 GB großen SSD. Die RealSSD gesellt sich aktuell zu den schnellsten Solid-State-Drives auf dem Markt und liest Daten im Schnitt mit 397 MB/s aus. Geschrieben wird hingegen mit rund 280 MB/s. 

Bei seiner Komponenten-Auswahl hat Medion also nicht viel falsch gemacht. Selbst der Preis von 1799 Euro geht mehr oder weniger noch in Ordnung. Würde man zu vergleichbaren Komponenten greifen, müsste man zwar nur 1545 Euro auf den Tisch legen, doch sind darin nicht der Zusammenbau, die Installation und die kleineren Zusatz-Komponenten wie der Hot-Swap-Anschluss mit einberechnet. Die eingesparten Euros sollten dann in ein effizienteres Netzteil investiert werden. 

Viel zu beanstanden gibt es beim Medion ERAZER X5706D nicht, leider finden wir aber nichts, wo sich unser Testmuster von der Konkurrenz merklich absetzen könnte. In Sachen Lautstärke und Verarbeitungsqualität ist man jedenfalls nicht ganz auf der Höhe seiner Mitstreiter.

 

Positive Punkte des Medion ERAZER X5706D:

  • Starke Leistung
  • Umfangreiche Ausstattung

Negative Punkte des Medion ERAZER X5706D:

  • Schlechte Verarbeitungsqualität
  • Unter Last etwas zu laut
  • Teils unnötige Software vorinstalliert

Weiterführende Links:

MSI MS-7681

P67-Mainboard, Gigabit-LAN

4x 4 GB Elixir DDR3-10600 9-9-9-24 2T
NVIDIA GeForce GTX 580, 1536 MB GDDR5,
772 MHz GPU-Takt, 1002 MHz Speichertakt

1x RealSSD C400 256 GB, SATA III

1x Seagate ST1500DL003 1,5 TB, 64 MB Cache, 5900 rpm, SATA III

1x Seagate ST1500DL003 1,5 TB, 64 MB Cache, 5900 rpm, SATA III

LG BH10LS30 Bluray-Combo,
10x BD-ROM 16x/8x/16x/6x/12x/16x DVD-Brenner
onboard, 7.1 Onboard Audio, HD-Codec
Fortron 600-80EMDN
Medion