> > > > Test: Zotac ZBOX nano AD10

Test: Zotac ZBOX nano AD10

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 4: Leistungsbewertung

Die Performance der ZBOX nano liegt auf üblichem Brazos Niveau. Erst vor wenigen Tagen haben wir uns die Foxconn NT-A3500 Netbox Fusion E350 angeschaut (Hardwareluxx-Artikel), die rein technisch nahezu identisch ist. Daher wollen wir an dieser Stelle einfach auf die dortigen Messwerte für die Performance verweisen.

Unterschiede sind natürlich beim Stromverbrauch, der Temperatur und der Lautstärke vorhanden.

Bei maximaler Auslastung von CPU und integrierter GPU messen wir eine Leistungsaufnahme von 24,4 Watt. Im Idle-Betrieb sind es etwas mehr als 11 Watt. Aufgrund der geringen Leistungsaufnahme zeigten sich auch die Temperaturen sehr entspannt. Gerade einmal 43 °C messen wir im Idle-Betrieb, unter Last waren es dann schon 67 °C. Doch die Temperaturen sagen eigentlich nicht viel aus, wenn man nicht gleichzeitig auch einen Blick auf die Lautstärke wirft. Im Idle-Betrieb war allerdings nicht der Lüfter die hörbare Komponente, sondern vielmehr die Festplatte. Unter Last drehte der Lüfter dann hin und wieder kurz auf, dies störte allerdings nicht weiter.