> > > > Test: Foxconn NT-A3500 Netbox Fusion E350

Test: Foxconn NT-A3500 Netbox Fusion E350

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 5: Impressionen III

platzhalter

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Neben dem eigentlichen Nettop liefert Foxconn das benötigte Netzteil, eine Wireless-LAN-Antenne, einen Adapter von DVI auf VGA und das benötigte Montagematerial für die Festplatte mit. Auch ein kleiner Aufsteller und eine VESA-Halterung für die Befestigung direkt hinter dem Monitor sind im Lieferumgang enthalten. Die mitgelieferte CD beinhaltet alle nötigen Treiber und bietet auch eine Testversion für Norton-Antivirus. Das Handbuch ist leider nicht zu gebrauchen. Hier wird lediglich der Lieferumfang erläutert und die Installation von Windows 7 beschrieben. Wie man das Gerät jedoch öffnet und zusammenbaut, erfährt man hier nicht. Dieses Makel will Foxconn mit einer Neuauflage aber aus der Welt schaffen

platzhalter

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Mit im Karton liegen auch vier kleine Magneten, die sich an der Unterseite des Foxconn NT-A3500 anbringen lassen.

platzhalter

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Wie schon mehrmals erwähnt, belieferte man uns auch gleich mit einem externen DVD-Brenner. Dieser verfügt über die gleichen Abmessungen, wie das Nettop und ist auch in Schwarz erhältlich. Die Geschwindigkeiten belaufen sich auf 24x/20x/16x/10x für CDs und auf 8x/6x/4x/3x für DVDs. Angeschlossen wird das Gerät über zwei USB-Anschlüsse und ein zusätzliches, externes Netzteil. Mit dabei ist zudem eine OEM-Version von Nero 8.

platzhalter

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Sowohl die Foxconn NT-A3500, als auch das NETDVD-Laufwerk sind in Schwarz und Weiß erhältlich. Die schwarze Klavierlack-Optik ist allerdings etwas anfälliger auf Fingerabdrücke und Staubkörner.