> > > > Test: Besser Leise AMD Schwartz PC - Hexa-Core und silent?

Test: Besser Leise AMD Schwartz PC - Hexa-Core und silent?

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 3: Das Innenleben

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Das Innere des Gehäuses gliedert sich in drei Bereiche - den durchgehenden Laufwerksschacht, den Teil für das Netzteil und das Areal für das Mainboard und die dazugehörigen Komponenten. Das Zalman GS1000 SE bietet zwar eigentlich Kabelmanagement, Besser Leise hat die entsprechenden Aussparungen aber nur für wenige Kabelstränge genutzt. Der Innenraum wirkt deshalb etwas unaufgeräumt. Das ist allerdings auch der Silent-Ausrichtung des Systems geschuldet, denn der Abstand zwischen Mainboard-Tray und Seitenteil fällt durch die zusätzlichen Dämmmatten extrem knapp aus. Für dicke Kabelstränge ist also schlicht kein Platz.

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Als Netzteil kommt ein Scythe Gouriki 3 500 W in der nichtmodularen Variante zum Einsatz. Durch Nutzung der modularen Variante ("Gouriki 3 500 W Plug-in") hätte der Kabelbalg vor dem Netzteil vermieden werden können - bei einem System mit geschlossenem Seitenteil stellt das aber kein wirkliches Problem dar. Besser Leise erklärt den Einsatz des nichtmodularen Netzteils zudem mit der verringerten Ausfallquote gegenüber Netzteilen mit Kabelmanagement. Unangenehmer fällt auf, dass dieses Netzteil nur 80Plus Bronze-zertifiziert ist. Mittlerweile gibt es selbst effiziente 80Plus Gold-Netzteile zu vertretbaren Preisen, beispielsweise von Fortron Source.

Besser Leise hat sich jedoch vor allem wegen des Netzteillüfters für das Gouriki 3 entschieden haben. Denn Scythe setzt dabei auf einen geregelten Slip Stream-Lüfter mit 140-mm-Durchmesser, der relativ leise arbeitet. Scythe selbst gibt eine einen Geräuschpegel von 9,6 – 21,2 dB(A) an.

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Den Standardkühler der EVGA GeForce GTX 560 Ti hat Besser Leise durch einen alternativen Kühler mit zwei flachen 100-mm-Lüftern ersetzt. Der Kühler ist ein EKL Peter, als Lüfter kommen Scythe Kaze Jyu Slim 100 mm in der Variante mit 1000 U/min Drehzahl und 14,5 dB(A) Geräuschpegel zum Einsatz. 

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Als Prozessor wird ein 2,8 GHz schneller AMD Phenom II X6 1055T verbaut. Allerdings nicht die reguläre 125-Watt-Variante, sondern eine spezielle 95-Watt-Version, die aus Japan importiert wird. Die hohen Einfuhrkosten erklären ein Stück weit den Preis des AMD Schwartz PCs. Auf der CPU hat ein Mugen 2 von Scythe Platz genommen. Für ein Silentsystem ist die Lüfterausstattung recht umfangreich - Besser Leise verbaut gleich drei Gehäuselüfter von Scythe. Dank der geringen Drehzahl von 500 U/min gehen die Lüfter allerdings flüsterleise zu Werke.

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Besser Leise kombiniert die als Systemlaufwerk dienende OCZ-SSD mit einer 1 TB großen Festplatte von Samsung. Um Lauf- und Zugriffsgeräusche zu reduzieren, wurde diese HDD in einer Deepcool IceDisk 100-Dämmbox untergebracht. Luftschall soll durch die Ummantelung deutlich reduziert werden, Körperschall hingegen durch die Gummiaufhängung.

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Ganz oben im Laufwerksschacht wurden die beiden optischen Laufwerke untergebracht.