> > > > Test: Apple Mac mini mit Sandy-Bridge und Thunderbolt

Test: Apple Mac mini mit Sandy-Bridge und Thunderbolt

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 4: Benchmarks - Cinebench R10, R11 und Futuremark 3DMark Vantage

cine1

cine1

cine1

cine1

cine1

Schaut man sich die CPU-Performance genauer an, ist hier ein ähnlicher Sprung wie bei den MacBook Airs auszumachen. Auch hier wurde von den Core-2-Duo-Prozessoren auf die aktuelle Sandy-Bridge-Generation gewechselt. Somit eignet sich der Mac mini auch für den ein oder anderen Videoschnitt oder sonstige rechenintensive Aufgaben. Die größeren MacBook Pros und iMacs sind hier aber natürlich noch deutlich überlegen.

Die Grafik-Leistung kann überzeugen. Gegenüber der integrierten Intel HD Graphics 3000 im kleinsten Mac mini legt die dedizierte AMD Radeon HD 6630M noch eine Schippe drauf - zumindest im aktuellen Cinebench R11.

3dmark

Die deutlich bessere 3D-Performance macht sich auch im Futuremark 3DMark Vantage deutlich. Somit dürfte auch das ein oder andere aktuelle Spiel möglich sein. Einige Versuche mit World of Warcraft und Portal 2 zeigten die Grenzen aber recht deutlich auf. Auflösungen über 1280x800 Pixel sind nur noch mit deutlichen Abstrichen spielbar.