> > > > Test: GOSUtec DragonHunter 2500K

Test: GOSUtec DragonHunter 2500K - Fazit

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 4: Fazit

Die System-Builder stellen sich bei der Planung eines Komplettsystems natürlich die Frage, was ein Komplettsystem für eine Zielgruppe alles können muss. GOSUtecs DragonHunter 2500K soll als Gaming-PC im hochwertigen Bereich platziert werden, also haben die Kunden bereits einen gewissen Anspruch an den Rechner. Nicht vergessen darf man aber den Preis, denn nicht jeder Kunde hat unbegrenzt finanzielle Mittel zum Einsatz. Und so hilft es keinem Hersteller, Traum-PCs mit irren Features zu realisieren, wenn diese von niemandem gekauft werden.

Statt dessen ist oft der Preis-Leistungs-Weg der beste und interessanteste. GOSUtec setzt bei der Auswahl auf gleich eine Reihe von Komponenten, die in dieses Segment fallen. So ist Intels Core i5-2500K zwar nicht das Topmodell und wird vom i7-2600K überflügelt, aber er bietet das beste Preis-Leistungsverhältnis bei den Intel-Modellen und lässt sich perfekt übertakten. Auch beim Gigabyte-Board kann man sagen, dass GOSUtec keinen Cent zuviel investiert, aber damit genau die richtige Platine ausgewählt hat. G.Skills Ripjaws-Speichermodule schlagen in dieselbe Richtung und liefern beste Performance zu einem guten Preis - und im Endeffekt auch das Xigmatek-Case und das Corsair-Netzteil.

IMG_2255

Durch Klick auf das Bild kommt man zu einer vergrößerten Ansicht

Allerdings ist der DragonHunter 2500K kein Spar-PC, sondern man hat die gewonnenen Euros anderweitig in schnelle Hardware gesteckt, wo es für einen Gaming-PC auch Sinn macht. Die GeForce GTX 560 Ti ist superschnell und aufgrund der übertakteten Sonic-Version von Palit auch noch etwas schneller als von NVIDIA vorgesehen. Hinzu kommt eine SSD, die den PC auch bei normalen Anwendungen merklich beschleunigt. Mit dieser Konfiguration macht GOSUtec in unseren Augen alles richtig und spart auch nicht am falschen Ende.

Zum Preis von 1149 Euro bekommt man bei GOSUtec aber zudem auch einen gut konfigurierten Rechner, der nicht nur im BIOS korrekt eingestellt ist, sondern auch stabil und schnell läuft. Wer möchte, kann die Kiste natürlich auch noch übertakten und weiter beschleunigen. Insofern kann man hier nichts falsch machen. Wie immer bei einem Komplettsystem schauen wir auch auf den Gesamtkaufpreis, wenn man den Rechner selber bauen würde: Nimmt man immer die Bestpreise im Internet, so landet man bei ca. 980 Euro ohne Versand - insofern bekommt man bei GOSUtec den Rechner für knapp 150 Euro zusammengebaut, getestet und mit Garantie. Für die von GOSUtec investierte Arbeitszeit und entsprechenden Support ist dies ein wirklich fairer Aufschlag.

Positive Punkte des GOSUtec DragonHunter 2500K:

  • schnelles Gaming-System
  • im Idle-Betrieb leise und stromsparend
  • gutes Preis-Leistungsverhältnis
  • hochwertige Komponenten

Negative Punkte des GOSUtec DragonHunter 2500K:

  • Netzteil hat nur 80Plus-Standard

Weitere Links: