> > > > Test: ASUS EeeTop 2010 - schlank, schick, praktisch

Test: ASUS EeeTop 2010 - schlank, schick, praktisch

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 2: Die Technik

Nachdem der WindTop AE2400 die Messlatte bei einem Preis von 1300 Euro bereits recht hoch gelegt hat, sind wir gespannt, was sich ASUS für seinen rund 550 Euro teuren 20-Zöller ausgedacht hat.

Um das Preisniveau zu drücken, hat sich ASUS dafür entschieden, bei seinem EeeTop auf eine Intel-Plattform zu verzichten und gewährt dafür AMD den Vortritt. Als CPU kommt ein Athlon II X2 250 zum Einsatz. Die CPU mit Regor-Kern wird im 45-nm-Verfahren hergestellt und besitzt zwei Cores, die mit je 3,0 GHz zu Werke gehen. Der L2-Cache beläuft sich auf 2x 1MB. Die TDP gibt AMD mit 65 Watt an, was auch in einem recht kleinen Gehäuse ohne eine allzu „lautstarke“ Kühlung in den Griff zu bekommen sein sollte. Dennoch stellt sich die Frage, weshalb ASUS nicht direkt zu einer aktuellen Notebook-CPU gegriffen hat? Diese verbrauchen zum einen noch einmal deutlich weniger Strom, was gerade mit Hinblick auf einen häufig laufenden Wohnzimmer-PC eine interessante Alternative gewesen wäre. Über mangelnde Leistung kann man sich bei der aktuellen Mobile-Generation zudem ebenfalls nicht beklagen.

Auch bei der GPU bleibt ASUS dem Hause AMD treu und verbaut eine DX11-fähige ATI Radeon HD5470 – greift hier also zu einem Mobile-Modell. Der Stromverbrauch sollte sich Dank der 40-nm-Fertigung passenderweise in Grenzen halten. Der Kern- und der Shadertakt belaufen sich auf 750 MHz, der Speicher wird hingegen mit 1800 MHz betrieben, leider aber nur über 64-Bit-Interface angebunden, was die Leistung unnötig beschränkt. Insgesamt ist die GPU aus 242 Millionen Transistoren gefertigt, der Stromverbrauch soll bei rund 15 Watt liegen.

Der Arbeitsspeicher beläuft sich auf 2 GB an aktuellen DDR3-Ram, was mit Hinblick auf den aktuellen 4-GB-Trend bei nahezu allen Notebooks, recht gering erscheint. Nimmt man es aber genau, ist für den Einsatzbereich, den ASUS für seinen EeeTop vorsieht, auch nicht mehr Speicher vonnöten. Die verbaute Festplatte kann ein Volumen von 500 GB vorweisen und rotiert mit 5400 rpm. Hier sollten also weder Platz-, noch Leistungsengpässe entstehen. Schlussendlich darf natürlich auch das obligatorische optische Laufwerk nicht fehlen – Blu-ray gibt es für einen Preis von 550 Euro noch nicht. Der verbaute Multiformat-DVD-Brenner erscheint da wesentlich standesgemäßer.

Das verbaute Display bringt es auf eine Diagonale von 20 Zoll eine native Auflösung von 1600 x 900 Bildpunkten, was sich in der letzten Zeit zum Standard für Desktop-Monitore dieser Diagonale etabliert hat. Erfreulicherweise setzt ASUS auf ein mattes Panel. Auf die moderne LED-Hintergrundbeleuchtung verzichtet ASUS an dieser Stelle jedoch, was an den niedrigeren Kosten für CCFL-Backlights liegen kann.

Eckdaten: ASUS EeeTop ET2010AG
Prozessor: AMD Athlon II X2 250
Prozessor - Takt: 2x 3,0 GHz
Arbeitsspeicher: 2 GB - DDR 3
Festplatte:

1x 500 GB

Festplatte - Geschwindigkeit: 7200 rpm
Laufwerk: DVD Multiformat Brenner
Grafik: ATI Mobility Radeon HD5470
Display - Diagonale: 20 Zoll
Display - Auflösung: 1600 x 900 Pixel
Display - Glare-Type: nein
Display - LED: nein
Preis: ca. 560 Euro
Garantie 24 Monate