> > > > Test: MSI WindTop AE2400 - mit den Fingern bitte!

Test: MSI WindTop AE2400 - mit den Fingern bitte!

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 6: Das Display

MSI verbaut bei seinem All-in-One-PC ein 23,6 Zoll großes Panel, das nach dem TN-Prinzip funktioniert (Artikel: Paneltechniken im Vergleich). Die native Auflösung beläuft sich auf 1920 x 1080 Pixel – eine Kombination, die in der Praxis bereits mehrfach überzeugen konnte.

Subjektive Beurteilung + iColor Display

MSI setzt, wie sollte es heutzutage auch anders sein, auf ein Glare-Type-Panel. Das hat den Vorteil, dass das Panel subjektiv sehr kontrastreich daherkommt – der elementare Nachteil bei Notebooks, die direkte Sonneneinstrahlung kann im Indoor-Einsatz zudem auf ein Minimum beschränkt werden. Die Farbdarstellung fällt recht poppig aus, sodass Farben satt angezeigt werden – auch hier hat die spiegelnde Oberfläche wieder einmal ihre Finger im Spiel. Leider bietet MSI aber nicht die Möglichkeit, die R-G-B-Level des Monitors anzupassen, was die recht buckelige Kurven erklärt. Gerade für enthusiastische Hobby-Fotografen kann es hier zu Einschränkungen kommen.

Messwerte

Die Messwerte des 23 Zoll großen Panels können beinahe auf der ganzen Linie punkten. Die maximale Leuchtkraft beträgt 256 cd/m², was im Indoor-Einsatz genau genommen sogar zu viel des Guten ist – schaden tun etwas Reserven aber sicherlich nicht. Die Homogenität der Ausleuchtung liegt mit 83,2 Prozent ebenfalls auf einem respektablen Niveau – Unterschiede sind so nur auf homogenen Flächen ersichtlich. Auch das Kontrastverhältnis liegt mit 853,33:1 auf einem sehr ordentlichen Niveau.