> > > > Test: MSI WindTop AE2400 - mit den Fingern bitte!

Test: MSI WindTop AE2400 - mit den Fingern bitte!

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 4: Die Bedienung

Die Besonderheit des WindTop AE2400 ist ohne jeden Zweifel sein berührungssensitives Display – nun wollen wir testen, ob das gute Stück wirklich von Vorteil ist.

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Seit der Einführung von Windows 7 bedarf es sicherlich keines iOS-Geräts mehr, um etwas Spaß mit einem berührungssensitiven Display zu haben, das steht fest. Und so profitiert auch der WindTop vom verbesserten Tablet-Modus des Betriebssystems. Die eigentliche Bedienfläche, also das Display erweist sich hin wieder aber leider als etwas träge, um auf der ganzen Linie zu punkten. Wer einmal schnell etwas nachschlagen will oder ein paar Websites ansurfen möchte, dem wird die Touch-Unterstütztung auf der ganzen Linie ausreichen. Wer hingegen länger mit dem WindTop arbeiten möchte, der wird um das klassische Maus- und Tastatur-Duo aber nicht herumkommen. Macht nix – auch hier hat MSI natürlich vorgesorgt.

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Zusätzlich befindet sich aber natürlich auch eine normale Tastatur im Lieferumfang. Diese passt mit einer schwarzen Glossy-Optik bestens zum WindTop, zeigt sich dafür aber recht flott von Fingerabdrücken übersät – hier stellt sich wieder einmal klar die Frage, ob es gerade bei einer Tastatur wirklich die beliebte Hochglanz-Optik sein muss. Davon einmal abgesehen, kommt das Keyboard im Chiclet-Layout daher, wie man es aktuell bei den meisten Tastaturen vorfindet. Die Tasten besitzen allesamt eine ordentliche Größe, leider ertönt beim Tastaturanschlag ein leicht klappriges Geräusch, das nicht wirklich zum hochwertigen Eindruck eines Top-Modells passen möchte.

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Natürlich darf auch die obligatorische Maus nicht fehlen, die bei unserem Testkandidaten ebenfalls kabellos angebunden wird. Allerdings handelt es sich beim gebundelten Nager nicht um einen vollwertigen Ersatz, sondern um eine recht kleine Ausführung mit nur zwei Tasten. Eine waschechte Notebook-Maus ist es nicht - um als vollwertige Maus durchzugehen, fehlt es ihr aber an Größe und auch an Tasten. Wer mit dem WindTop produktiv arbeiten möchte, oder einmal ein Spielchen wagt, der wird langfristig nicht um die Anschaffung einer normalen Maus herumkommen.