> > > > Besser-Leise "Scythe I" Edition - Die Lautlose Kraft

Besser-Leise "Scythe I" Edition - Die Lautlose Kraft - Fazit

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 6: Fazit

Besser-Leise liefert mit dem „Scythe I“ Edition Komplett-PC ein sehr interessantes Angebot ab. Das gesamte System ist auf absolute Lautlosigkeit optimiert und bietet eine sehr gute Verarbeitung und Konfiguration der Komponenten.

18

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Fangen wir bei der verbauten Hardware an. Mit einem potenten Intel Core i7-860 in Verbindung mit 4 GB DDR3 an Speicher auf einem aktuellen Untersatz mit P55-Chipsatz kann nichts falsch gemacht werden - wäre da nicht die verbaute Grafikkarte. Diese bremst den ansonsten leistungsstarken PC gerade in fordernden 3D-Games recht stark aus, sodass hier Kompromisse in der Bildqualität und Auflösung eingegangen werden müssen. Hier würde eine größere Karte wie die GeForce GTX 275 oder eine ATI Radeon HD 4890 besser passen - jedoch mit höherer Wärmeabgabe. Etwas ärgerlich ist auch die Tatsache, dass kein C1E-Modus des Intel-Prozessors genutzt werden kann, hier hätten sicher noch ein paar Watt eingespart werden können.

Eine Raffinesse des Besser-Leise Systems ist der verbaute Blu-ray-Brenner von LG. Dieses recht teure Laufwerk sorgt für eine Zukunftssicherheit, es kann jeweils mit Blu-ray-, DVD- und CD-ROM-Medien umgehen. Im Betrieb war das Laufwerk bei Zugriffen deutlich zu hören. Dies ist jedoch von der Bauart bedingt. Passend zu der hochwertigen Hardware verwendet Besser-Leise das Scythe Fenriswolf-Gehäuse. Es besteht komplett aus Aluminium und besitzt eine sehr gute Verarbeitung in Verbindung mit hochwertigen Dämmmatten. Durch jene Maßnahmen werden keine störenden Geräusche der Komponenten wahrgenommen.

Somit kommen wir zum Trumpf des Systems. Im Alltagsbetrieb ist das Betriebsgeräusch als annähernd lautlos einzustufen. Im Idle- sowie Lastzustand des Rechners ist quasi kein Geräusch zu vernehmen. Nach dem Anschalten des Rechners ist man sich nicht sicher ob der Rechner überhaupt hochgefahren ist. Da hilft nur der Blick zur Betriebs-LED in der Front des Gehäuses. Selbst unter Last bleibt die Lautstärke des „Scythe I“ Edition auf gleicher Ebene. Hier kommen die sehr guten Lüfter in Verbindung mit der Gehäusedämmung voll zum Tragen.

Somit beweist Besser-Leise, dass ein aktuelles System nicht immer Laut sein muss. Durch eine durchdachte Zusammenstellung der Komponenten, gepaart mit den richtigen Kühlern kann hier das volle Potenzial ausgeschöpft werden.

Mit ca. 1385 Euro ist das „Scythe I“ Edition Komplettsystem von Besser-Leise sicher kein Schnäppchen, jedoch erhält der potenzielle Käufer einen gut ausgestatteten PC für alle alltäglichen Dinge kombiniert mit einer wahrhaft traumhaften Geräuschkulisse. Sieht man von der etwas schwächeren, aber ausreichenden Grafikkarte ab, geht der Preis vollkommen in Ordnung. In diesen eingerechnet sind eine Zwei-Jahres-Garantie, der Zusammenbau und Stabilitätstest des Komplettsystems.

Positive Aspekte des Besser-Leise „Scythe I“ Edition:

  • Hohe Performance
  • Blu-ray-Brenner
  • Gute Verarbeitung (Kabelmanagement, Lüfteroptimierung)
  • Gehäusedämmung
  • Sehr leises Betriebsgeräusch
  • Hochwertige Kühlerkombination
  • Niedriger Stromverbrauch
  • Gutes Gehäuse
  • Viele Anschlussmöglichkeiten
  • Einbaumöglichkeit für lange Grafikkarten bis 32 cm

Negative Aspekte des Besser-Leise „Scythe I“ Edition:

  • Recht hoher Preis
  • C1E-Mode des Core i7 funktionierte nicht
  • Grafikkarte für hohe Auflösung teils zu langsam 
  • Kein Card Reader
  • Frontseitig montierter Lüfter fehlt

Weiterführende Links: