> > > > Inno3D GeForce GTX 1080 iChill Black Edition im Test

Inno3D GeForce GTX 1080 iChill Black Edition im Test

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 20: Overclocking

Obwohl die Inno3D GeForce GTX 1080 iChill Black Edition schon von Haus aus übertaktet ist, haben wir aufgrund der guten Leistungswerte für das Kühlsystem noch weiter an den Reglern für Chip und Speicher gedreht. Wie gewohnt haben wir dabei das Power-Target auf das Maximum gestellt und die maximal möglichen Taktraten ausgelotet. Herausgekommen ist am Ende ein stabiler Boost-Takt von 2.138 MHz, was gegenüber den standardmäßigen 2.025 MHz ein Plus von immerhin 5,6 % ist. Absolut gesehen aber lässt sich unser Testmuster sehr gut übertakten. Beim Speicher war allerdings schon bei 91 MHz mehr Schluss.

Overclocking der Testkarte
Modell Boost-Takt OC-Takt Takterhöhung
Inno3D GeForce GTX 1080 iChill Black Edition 2.025 MHz 2.138 MHz + 5,6 %

In den Benchmarks sowie den dazugehörigen Messwerten wirkte sich dies wie folgt aus:

Futuremark 3DMark

Fire Strike Extreme

Futuremark-Punkte
Mehr ist besser

Doom

2.560 x 1.440 8xTXA 16xAF

Bilder pro Sekunde
Mehr ist besser

Fallout 4

2.560 x 1.440 TAA 16xFA

Bilder pro Sekunde
Mehr ist besser

The Witcher 3

2.560 x 1.440

Bilder pro Sekunde
Mehr ist besser

Temperatur

Last

in Grad C
Weniger ist besser

Lautstaerke

Last

in dB(A)
Weniger ist besser

Leistungsaufnahme (Gesamtsystem)

Last

in W
Weniger ist besser