> > > > Zwei Modelle der NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti im Test

Zwei Modelle der NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti im Test

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 24: Fazit

Mit der GeForce GTX 1050 Ti rundet NVIDIA die Produktfamilie der Pascal-Generation sinnvoll nach unten hin ab. Der GP107-Chip ist mit seinen 3,3 Milliarden Transistoren noch einmal etwas kleiner und weniger leistungsstark als die bisherigen Modelle auf GP104- bzw. GP106-Basis, ist dafür aber auch einfacher zu kühlen und kostensparender zu produzieren. Trotzdem reicht die Leistung der 768 Shadereinheiten und des 4 GB großen GDDR5-Speichers aus, um alle aktuellen Spieletitel in Full HD spielen zu können. Für die beliebten E-Sports-Titel wie Counter-Strike, DOTA 2 oder League of Legends steht genügend Rechenpower bereit – sie gehören zwar nicht zu unserem Testprogramm, sind aber weniger anspruchsvoll als unsere Testtitel. Das Versprechen NVIDIAs geht also auf, wie unsere Benchmarks zeigen. Leistungsmäßig überflügelt die GeForce GTX 1050 Ti ihren Vorgänger um fast 30 % und sorgt damit für einen ordentlichen Leistungsschub für Upgrader. Das nächstgrößere Modell braucht sich vor ihr aber nicht zu fürchten; die GeForce GTX 1060 liefert je nach Benchmark und Spiel gut 40 % höhere Frameraten – zumindest, was die 6-GB-Version anbelangt.

Die Konkurrenz hat die GeForce GTX 1050 Ti ebenfalls gut im Griff. AMDs Radeon RX 460 wird stets geschlagen, gegen eine RX 470 tut man sich jedoch schwer. Preislich bewegt sich die GTX 1050 Ti etwas über dem Niveau der Radeon RX 460, welche zum Markstart Anfang August zu Preisen zwischen 129 und 159 Euro in die Läden kam. NVIDIA möchte für seinen Ableger mindestens 155 Euro haben – wohl ein Grund, weswegen am Wochenende bekannt wurde, dass AMD vermutlich die Preise weiter nach unten korrigieren möchte. Aktuell werden hier für die 4-GB-Version mindestens 125 Euro fällig. Die Gerüchteküche geht sogar noch einen Schritt weiter und spricht von einem AMD-Gegenschlag, der sich leistungsmäßig exakt zwischen der Radeon RX 470 und RX 460 ansiedeln und die neue NVIDIA-Karte in die Flucht schlagen soll. Ob es eine Radeon RX 470 SE – oder wie sie auch immer heißen mag – geben wird, weiß derzeit nur AMD selbst.

Bei der Leistungsaufnahme und den Temperaturen kann die neue GeForce gefallen. Unser Gesamtsystem zieht mit ihr rund 120 W im Leerlauf und etwas über 200 W im Spielebetrieb aus der Steckdose – etwas weniger als mit AMDs Radeon RX 460 4GB. NVIDIA bietet also nicht nur die bessere Leistung, sondern auch die höhere Effizienz. Wirklich ins Gewicht der Jahresbilanz fallen dürften die Unterschiede jedoch nicht. Zudem sind diese Boardpartner-Abhängig. Unsere EVGA GeForce GTX 1050 Ti SC bietet gegenüber der ZOTAC GeForce GTX 1050 Ti Mini zwar die leicht höhere Performance, ist dafür aber auch minimal lauter und etwas größer. Viel nehmen sich die beiden Testkarten jedoch nicht. Im Overclocking-Test beweist NVIDIA abermals Stärke. Wir konnten zwar nicht die anfangs versprochenen 2,0 GHz beim Chiptakt erreichen, unsere beiden Testmodelle aber trotzdem stark beschleunigen – ein etwa 15 % höherer Takt ist durchaus möglich. 

Ein wirklicher Sieger geht in der Einstiegsklasse zwischen AMD und NVIDIA nicht hervor – beide Karten bieten ihre eigenen Vor- und Nachteile, die es vom Käufer abzuwägen gilt. Nicht ganz so positiv dürften die Ergebnisse für die kleinere GeForce GTX 1050 ausfallen. Nicht nur weil noch einmal weniger Shadereinheiten bereitstehen, sondern mit 2 GB auch nur noch die Hälfte an Videospeicher zur Verfügung steht. 2 GB sind schon heute zu wenig – wohl ein Grund, weswegen die Verfügbarkeit der kleineren Karte in den ersten Tagen nicht besonders rosig ausfallen wird. Erste Tests lassen hier aber noch auf sich warten.

Positive Aspekte der NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti:

  • Ausreichend schnell für Spiele in 1080p bei mittleren Details
  • Geringe Leistungsaufnahme
  • Sehr leiser Betrieb möglich

Negative Aspekte der NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti:

  • Keine hohen Detaileinstellungen möglich

 

Persönliche Meinung

Für knapp 155 Euro gibt es eine sehr kleine, sparsame und eigentlich für alle aktuellen Spiele ausreichend schnelle Grafikkarte – zumindest dann, wenn man sich ohnehin mit Full HD begnügt und nicht in den höchsten Grafikeinstellungen spielt. Für einen Zweitrechner im Wohnzimmer ist die neue GeForce GTX 1050 Ti für mich nahezu perfekt. Oder doch eine AMD Radeon RX 460? Die Entscheidung ist nicht leicht zu treffen. Beide Hersteller haben ihre Hausaufgaben gemacht. (Andreas Stegmüller)

 

Social Links

Seitenübersicht

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (28)

#19
customavatars/avatar120848_1.gif
Registriert seit: 04.10.2009
Eisscholle hinten links
Korvettenkapitän
Beiträge: 2409
Mit den 140W ist aber weder passiv, noch Singleslot möglich. Außerdem erfordern 140W mehr Aufwand, die Abwärme aus dem Gehäuse zu führen.
#20
Registriert seit: 21.04.2013

Kapitänleutnant
Beiträge: 1562
@G3cko
Da bist du mit deinen vorgefertigten AMD-Werbekommentaren ein bisschen durcheinander geraten, nicht wahr?
#21
customavatars/avatar215183_1.gif
Registriert seit: 01.01.2015
Europäische Union - Bairischer Sprachraum
Kapitänleutnant
Beiträge: 1551
o_O
Hat wohl die selben Funktionsstörungen wie damals Microsofts Tay ;)
#22
Registriert seit: 14.09.2016

Banned
Beiträge: 77
"Warum sollte AMD den Preis senken. Klar die nvidia ist effizienter, aber das interessiert doch niemanden ernsthaft in der leistungsklasse."

Die Effizienz ist scheinbar laut HT4U und Toms Hardware in etwa doppelt so hoch. Wenn das kein Argument für eine Karte und gegen eine andere ist, dann braucht man auch gleich gar nichts mehr messen.

Und dass das niemanden interessiert, ist ja wohl der Hohn schlechthin.

"Nvidia bietet bis zur GTX1060 mit 6GB keine wunschlos glücklich Karte."

Das müssen sie auch nicht, weil AMD´s rx470 4GB langsamer und ineffizienter rechnet als Nivdias GTX 1060 3GB.

" Man hat also die Qual der Wahl, aber warum mit Kompromissen leben wenn man zur rd470 greifen könnte. Dies hätte ich mir schon von der Redaktion gewünscht."

Gut das die Redaktion neutral ist.

"Aber AMD muss ja zwingend immer billiger sein, das sehen wohl die Tester nicht anders und so muss ein Konter her... Au backe...
"
Na das brocken sich die von AMD aber auch selber ein, indem sie jetzt ohne Not den Preis der rx470 senken, ich dachte die ist soviel schneller und besser? Scheinbar kann AMD selbst besser einschätzen was sie tun müssen, damit Nvidia ihnen nicht die Butter vom Brot nimmt. Welche Karte ist denn jetzt noch besser als die Nvidia Pendants? Eigentlich ja nurnoch die rx470 im Vergleich zur GTX 1060 mit schmalen 3GB, ansonsten verliert AMD hinsichtlich Leistung/Euro/Verbrauch doch alle Duelle deutlich.



#23
Registriert seit: 10.03.2005

Oberbootsmann
Beiträge: 845
ich denke, dass nach 4,5-5 jahren auch die schwächste karte, wenn man mal von der 750ti absieht schneller sein sollte als eine 680.

einen überblick über die gesamtleistung in allen spielen finde ich in diesem test nicht, du?
abgesehen davon spiele ich ja auch nicht alle spiele die hier getesten wurden sondern vlt. 1-3.
eine gtx680 bekomme ich gebraucht wohl um die 50€ da kann die 1050ti noch so effizient sein, diesen preisunterschied hol ich nie wieder rein.
du hast recht, die 680 war damals die stärkste karte, trotzdem würde ich die titan eher mit der 780 oder der ur-titan vergleichen, da hier ja der schritt zum "ultra" high end gemacht wurde.
und vergleich kann man die zwei ganz gut da sie in etwa die selbe leistung haben.
auch beim verbrauch würde ich dabei bleiben dass es etwa die hälfte ist, da der maximalverbrauch nicht immer anliegt.

zusammenfassend ist die 1050ti also gleich schnell bei etwa halbem verbrauch, und das finde ich einfach wenig für 4 jahre entwicklung inklusive neuem fertigungsverfahren.
#24
customavatars/avatar120848_1.gif
Registriert seit: 04.10.2009
Eisscholle hinten links
Korvettenkapitän
Beiträge: 2409
Und so eine 680 hat auch den ganzen neumodischen Hdmi,Hdcp und h265de- und entcode Schnickschnack? Gibts die auch so schön Kurz und ohne zusätzlichen Stromanschluß?
#25
Registriert seit: 21.04.2013

Kapitänleutnant
Beiträge: 1562
Hör doch mal auf mit diesem Blödsinn mit der "halben Leistungsaufnahme.
https://www.techpowerup.com/reviews/MSI/GTX_1050_Ti_Gaming_X/25.html
https://www.techpowerup.com/reviews/NVIDIA/GeForce_GTX_680/25.html
Es stehen also im Durchschnitt 166W gegen 67W - macht knapp 100W weniger bei der 1050Ti.
Und nicht "die Hälfte"
#26
customavatars/avatar156883_1.gif
Registriert seit: 11.06.2011
Bremen
Korvettenkapitän
Beiträge: 2139
Und wie immer gilt: Trauen keinen Benchmarks die du nicht selbst gefälscht hast.
Auffällig das xx Karten von Nvidia vertreten sind aber nur wenige Amd. Dazu kommt das ich einige Werte z.b. der 390x, rx480 anzweifel da ich ja sonst Raketenmäßige 290x hier hab ;)
#27
customavatars/avatar215183_1.gif
Registriert seit: 01.01.2015
Europäische Union - Bairischer Sprachraum
Kapitänleutnant
Beiträge: 1551
@Chasaai, gut nenne uns Beispiele wo die schwächste bzw die zweit schwächste Karte in einer Generation den besten Chip drei Generationen davor in jedweder Weise übertroffen hat die DU für wichtig hältst, kannst auch gleich mehrere Beispiele präsentieren, und auch welche von AMD, ganz ehrlich, darauf bin ich wirklich gespannt.
Einen Überblick über die Gesamtleistung, also einen Durchschnittswert findest du im CB Test, bestehend aus 24 Spielen, plus einem Synthetischen.
Es kommt nicht darauf was du spielst, oder auch andere, es muss immer ein Mittelwert von vielen Spielen sein, ansonsten bekommt man niemals ein Gesamtbild, denn es gibt zu viele Engines und Auslastungs bzw Nutzungswerte der diversen Spiele bzw Genres.


________________________________________


Nachtrag zu G3cko - dem Beitrag unter mir :

So siehts eigentlich nicht aus, AMD "will" mit dem Preis um Marktanteile kämpfen was Nvidia nicht tun muss, Nvidia ist Technologisch ein ganzes Stück weiter als AMD weshalb sie hier auch keinen Handlungsbedarf spüren. 3dcenter hat sich zudem zu sehr auf Preis/FPS eingeschossen was das Gesamtbild fast gänzlich außer acht lässt, wenn diese eingeschränkte Sichtweise Preis/FPS das Hauptkaufargument aller wäre hätte AMD ein Monopol. Die GTX1050Ti duelliert sich auch nicht mit der RX470 sondern hat sich zwischen RX460 und RX470 positioniert da dort keine aktuelle Karte den Markt bedient, in dem Preisbereich ist 30€ mehr haben bzw mehr ausgeben wollen oder nicht nicht gerade unbedeutend was hier ebenfalls herunter gespielt wurde. Wenn man schon von einer Karte negativ schreiben will dann ist es die RX470 8GB, die überhaupt keine Daseinsberechtigung hat, da sie gleich teure wie die RX480 8GB ist und zugleich schwächer ist. Nvidia sowieso Intel geht es relativ gut weil sie "gesunde" Preise verlangen können was man von AMD nicht gerade behaupten kann, aber das liegt wohl auch an der Geiz ist Geil Käuferschicht von der AMD schon immer überproportional viele hatte, gute Hardware wollen viele AMD Käufer nicht gut bezahlen, sah man schon an der R9Furx(X) die niemand kaufen wollte - schon vor dem künstlichen Vram-Hype.
#28
customavatars/avatar22571_1.gif
Registriert seit: 06.05.2005

Fregattenkapitän
Beiträge: 2829
Zitat 3DCenter
Und damit steht die Karte ziemlich deutlich zwischen den Welten: Eigentlich zu teuer für eine echte Mainstream-Lösung – und zu langsam, um mit Midrange-Modellen wenigstens indirekt konkurrieren zu können. Bei 155 Euro für eine GeForce GTX 1050 Ti oder 190 Euro für eine Radeon RX 470 ist die Entscheidung eigentlich einfach – diese 45 Euro kann man auch noch investieren, gerade weil sich damit diese 31% Mehrpreis sogar besser als 1:1 in Mehrperformance (wie gesagt +33-36%) umwandeln. Natürlich ist dies keine Option für Anwender, welche auf ihren Stromverbrauch schauen müssen oder wollen, in diesem einzelnen Punkt hat die Radeon RX 470 keine Chance gegenüber der GeForce GTX 1050 Ti. Aber ansonsten ist AMDs kleines Midrange-Angebot die rundere Lösung gegenüber nVidias größerem Mainstream-Angebot.

Um diesen Zustand zu ändern, müsste die GeForce GTX 1050 Ti letztlich auf echte Mainstream-Preise heruntergehen – damit sich ein deutlicher, nicht mehr negierbarer Unterschied zur Radeon RX 470 ergibt. Angesichts deren ab 190 Euro sollte der Preispunkt der GeForce GTX 1050 Ti demzufolge eher auf ab 140 Euro lauten, besser sogar auf unter 140 Euro – erst dann wäre die GeForce GTX 1050 Ti wirklich ein Angebot. Der Unterschied zur aktuellen Preissituation mag zunächst klein klingen, diese 15-20 Euro sind aber auch schon 10% des aktuellen Preispunkts (bei HighEnd-Karten entspräche dies schnell 50 Euro und mehr). Aber es geht hierbei vor allem um Verkaufspsychologie – die GeForce GTX 1050 Ti muß weg von der preislichen Nähe zur Radeon RX 470, schließlich liegt man bei der Performance eben auch sehr erheblich auseinander.

Allerdings ist nicht zwingend anzunehmen, das nVidia einen solchen Weg gehen wird – dafür verkauft man zuletzt und auch aktuell einfach zu gut. Es werden sich auch so genügend Käufer der GeForce GTX 1050 Ti finden, die ja natürlich auch überhaupt keine schlechte Grafikkarte ist und ohne direkten preislichen Kontrahenten fast automatisch erhebliche Marktchancen hat. Womöglich geht nVidia bei deren Preispunkt den Weg der GeForce GTX 750 Ti, die uns auch lange Zeit (etwas) zu teuer daherkam – und erst als es dann langsam in Richtung Ablösung durch neuere Modelle ging, endlich die (aus unserer Sicht) passende Preislage erreichte. Bevor sich an der Preissituation der GeForce GTX 1050 Ti jedoch etwas entscheidendes ändert, ergeht unsere Empfehlung in diesem Preissegment weiterhin an die Radeon RX 470.


so siehts aus.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Roundup: 5x GeForce GTX 1070 mit Custom-Design im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/5X-GTX1070/GTX1070_CUSTOM_ROUNDUP-TEASER

Nachdem wir bereits eine Reihe von Boardpartner-Karten der NVIDIA GeForce GTX 1080 ausführlich getestet haben, holen wir gleiches nun für das kleinere Schwestermodell nach, denn auch von der NVIDIA GeForce GTX 1070 gibt es viele Custom-Modelle mit höheren Taktraten, eigenen Kühlsystemen und... [mehr]

Drei Custom-Modelle der GeForce GTX 1060 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/3X-GTX1060/GTX1060_ROUNDUP_TEST-TEASER

Anders als bei der GeForce GTX 1080 und GeForce GTX 1070 trudelten wenige Stunden nach unserem Test zur Founders Edition der NVIDIA GeForce GTX 1060 schon die ersten Boardpartner-Karten mit teils höheren Taktraten, eigenem Kühlsystem und überarbeitetem Platinenlayout ein. Sie dürften... [mehr]

NVIDIA GeForce GTX 1080 mit Pascal-Architektur im XXL-Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/GEFORCE-GTX-1080

Heute ist es soweit: NVIDIA läutet mit der GeForce GTX 1080 und GTX 1070 auf Basis der Pascal-Architektur den diesjährigen Neustart bei den Grafikkarten ein. In Kürze wird wohl auch AMD seinen Beitrag zu diesem Thema leisten. Vor zehn Tagen lud NVIDIA die gesammelte Fachpresse nach Austin ein... [mehr]

Roundup: 5x GeForce GTX 1080 im Custom-Design im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/GEFORCE-GTX-1080

Nachdem wir uns die Founders Edition der GeForce GTX 1080 und GeForce GTX 1070 bereits angeschaut haben, folgen nun fünf Retail-Modelle, die wir in aller Ausführlichkeit unter die Lupe nehmen wollen. Aus den vielen Boardpartnern und unterschiedlichen Modellen haben wir uns solche von ASUS, EVGA,... [mehr]

AMD Radeon RX 480 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/RADEON-RX480/RADEON-RX480-REFERENCE-LOGO

Es ist also soweit: AMD startet die großangelegte Zurückeroberung des Grafikkartenmarktes mit der Radeon RX 480, die als erste Grafikkarte der Polaris-Generation mit gleichnamiger Architektur erscheint und die wir uns genauer anschauen können. Dabei versucht sich AMD an einem anderen Ansatz im... [mehr]

PowerColor Radeon RX 480 Red Devil im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/POWERCOLOR-RX480/POWERCOLOR-RX480REDDEVIL-LOGO

Mit der Radeon RX 480 will AMD zurück zu alter Stärke und hat daher über Monate hinweg die PR-Trommel geschlagen. Letztendlich dabei herausgekommen ist eine sehr gute Karte für einen niedrigen Preis, die aber nicht in allen Bereichen zu überzeugen weiß. Wohl größtes Manko der Karte sollte... [mehr]