> > > > Gigabyte Radeon RX 480 G1 Gaming 8G im Test

Gigabyte Radeon RX 480 G1 Gaming 8G im Test

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 2: Gigabyte Radeon RX 480 G1 Gaming 8G - Impressionen (1)

Bevor wir uns nun die Gigabyte Radeon RX 480 G1 Gaming 8G etwas genauer anschauen, werfen wir noch einmal einen Blick auf die wichtigsten technischen Daten zum Kühler, PCB und den weiteren Ausstattungsmerkmalen.

Gigabyte Radeon RX 480 G1 Gaming 8G
Länge des PCBs 220 mm
Länge mit Kühler 235 mm
Slothöhe 2 Slots
zusätzliche Stromanschlüsse 1x 8-Pin
Lüfterdurchmesser 2x 85 mm
Display-Anschlüsse

1x HDMI 2.0b
3x Displayport 1.3/1.4
1x Dual-Link-DVI

Lüfter aus im Idle Ja (ab 44 °C)

Die Gigabyte Radeon RX 480 G1 Gaming 8G ist eine auf den ersten Blick recht unspektakuläre Karte und dies zeigt sich auch bei einem Blick auf die technischen Daten. Das PCB ist etwas kürzer als die Karte selbst, der Kühler steht also etwas darüber hinaus. Mit 235 mm gehört sie aber zu den eher kompakten Modellen der Radeon RX 480. Die Slothöhe ist mit zwei Slots ebenfalls im üblichen Rahmen geblieben. Auf die Details der Kühlung und die Anschlüsse gehen wir später noch genauer ein.

Gigabyte wählt mit den neuen Karten eine eher schlichte Optik. Die Komponenten der Karte, also PCB und Kühler sind in weiten Teilen schwarz gehalten. Einige rote Linien unterbrechen das Einheitsschwarz. Aber auf die Optik kommt es den meisten ja auch nicht so an, denn wichtig ist, was unter der Plastikabdeckung der Kühlung und dem Kühler selbst steckt.

Doch zunächst werfen wir einen Blick auf die Rückseite, auf der Gigabyte eine vollständig geschlossene Backplate verbaut. Damit ist die Karte vor Beschädigungen geschützt und macht auch einen hochwertigeren Eindruck. Einzig der Gigabyte-Schriftzug sorgt für etwas Abwechselung auf der Rückseite. Im linken Bereich ist auch der überstehende Kühler zu erkennen.

Die beiden Lüfter der WindForce-Kühlung kommen auf einen Durchmesser von jeweils 85 mm. Die Formgebung der Lüfterschaufeln und das Profil mit den herausstehenden Kerben soll den Luftstrom optimieren, Verwirbelungen verhindern und die Kühlung damit leise machen. Laut Gigabyte schafft man es so auch, deutlich mehr Luft unter den Lüfter selbst, also den Bereich unterhalb der Lüfternabe zu führen, der ansonsten eher ein blinder Fleck hinsichtlich der Abdeckung mit frischer Luft ist.

Die beiden Lüfter beginnen erst ab einer GPU-Temperatur von 50 °C mit ihrer Arbeit und regeln dann langsam hoch. Kühlt die Karte bzw. die GPU wieder ab, schalten sich die Lüfter ab einer GPU-Temperatur von 44 °C wieder ab. Die Differenz zwischen den beiden Werten soll dafür sorgen, dass die Lüfter nicht ständig ein- und wieder abschalten.

Die Referenzversion der Radeon RX 480 hatte mit einem Fehler in der Auslegung der Spannungsversorgung zu kämpfen. Dieser konnte zwar mit einem überarbeiteten Treiber beseitigt werden, dennoch entscheiden sich die meisten Hersteller der Custom-Versionen für einen erweiterten Ausbau. Im Falle der Gigabyte Radeon RX 480 G1 Gaming 8G reicht dazu ein 8-Pin-Anschluss aus. Theoretisch können damit zusammen mit dem PCI-Express-Steckplatz 225 W an die Karte geführt werden. Da diese aber nicht viel mehr als 180 W wird aufnehmen können, dürfte die Versorgung mehr als ausreichen.

In direkter Nähe zur Slotblende waren früher immer die CrossFire-Anschlüsse zu finden und auch bei den Polaris-Karten sind diese zumindest auf dem PCB noch vorgesehen, aber nicht ausgeführt. Links davon sind weitere Kontakte zu sehen, allerdings verzichtet Gigabyte auf einen BIOS-Switch, den wir auf einigen Modellen der Radeon RX 480 gesehen haben.

Im hinteren Bereich der Karte sehen wir noch einmal den Überstand des Kühlers im Vergleich zum PCB. Mit einer Gesamtlänge von 235 mm passt die Gigabyte Radeon RX 480 G1 Gaming 8G aber selbst in kompakte Gehäuse problemlos und hält sich in allen Belangen an die ATX-Spezifikation. Theoretisch wäre auch eine Mini-ITX-Variante der Radeon RX 480 mit einer Länge von maximal 170 mm möglich, allerdings hat sich noch kein Hersteller zu einer Umsetzung dieses Plans entschieden.

Der WindForce-Kühler deckt natürlich die GPU selbst ab und kühlt diese mithilfe von drei Heatpipes aus Kupfer. Die große Basisplatte aus Aluminium sitzt aber auch auf den GDDR5-Speicherchips auf und die VRMs der Spannungsversorgung zwischen GPU und Slotblende werden ebenfalls versorgt. Damit deckt der Kühler von Gigabyte alle wichtigen Komponenten ab.

Auf der Slotblende sehen wir die derzeit üblichen Anschlüsse, die heute und auch in den nächsten 2-3 Jahren noch alle modernen Displays werden ansteuern können. Während der Dual-Link-DVI-Anschluss dabei eher zum alten Eisen gehört, implementiert AMD mit DisplayPort 1.3/1.4 und HDMI 2.0b die aktuellen Standards. DisplayPort 1.3/1.4 sind dreimal vorhanden und der HDMI-Anschluss steht einmal zur Verfügung.

Gigabyte verbaut auf der Radeon RX 480 G1 Gaming 8G eine RGB-Beleuchtung. Diese ist auf fast allen Karten der aktuellen Generation vorhanden und unterscheidet sich daher auch nicht. Wir verweisen an dieser Stelle daher auf den Test der GeForce GTX 1080 G1 Gaming, in dem wir auf die Software und die Beleuchtung selbst bereits genauer eingegangen sind.

 

Social Links

Seitenübersicht

Kommentare (26)

#17
customavatars/avatar53356_1.gif
Registriert seit: 10.12.2006
Süd-Bayern
Fregattenkapitän
Beiträge: 3019
Zitat Morrich;25004858
EDIT: Die XFX RX480 GTR wurde auch noch nicht getestet. Dabei wäre gerade diese Karte mal echt interessant. Immerhin ist es das bis dato günstigste Custom Design und man findet außer irgendwelchen privaten Erfahrungsberichten keinen wirklich unabhängigen Test dazu.

Gerade bei dieser Karte gehen die Berichte aber deutlich auseinander. Die Einen sagen, ist ne gute Karte mit performanter und leiser Kühlung, während Andere von lauten Lüftern und wenig performanter Kühlung berichten, die sogar in verringerten Taktraten bei Last münden soll.


https://www.youtube.com/watch?v=zWASNajSdpg
#18
customavatars/avatar108198_1.gif
Registriert seit: 08.02.2009
München
Flottillenadmiral
Beiträge: 4416
Zitat highwind;25006973
Hand aufs Herz, wenn irgendetwas bei Karten der Mittelklasse nicht wirklich interessiert, dann ist das die perspektivische "Zukunftssicherheit"


Totaler Quark die Aussage, ich kenne genug Leute die Spielen mit einer Grafikkarte für 200-250 Euro locker 4-5 Jahre. Es sind halt keine Hardwarefreaks, die aus Langeweile ihre Karten nach paar Monaten oder 1-2 Jahren wechseln. Meiner Meinung nach ist dies die Mehrheit.

Die GTX1060 ist derzeit das gelungere Paket. Wenn die RX480 2 GB mehr VRAM besitzt, in DX12 und Vulkan Vorteile hat, wäre (ist) sie längerfristig die bessere Karte. Ähnliches Szenario sieht man bei Kepler vs GCN 1.0 (z.b. GTX680 vs HD7970). Den einzigen negativen Punkt der AMD Karte ist der (deutlich) höhere Verbrauch.

Jetzt zu der Giga Karte hier: Finde die Karte optisch und technisch gelungen. Sie hält ihren Boost, bleibt unter 80 Grad und ist zumindest nach Test nicht laut.
#19
customavatars/avatar35599_1.gif
Registriert seit: 20.02.2006
Göttingen
Vizeadmiral
Beiträge: 7108


Ist ja leider kein Maßstab. Für die Karte haben sie ganz sicher selektiert :)
#20
customavatars/avatar3386_1.gif
Registriert seit: 16.11.2002
C:\Germany\NDS\Oldenburg
Flottillenadmiral
Beiträge: 6003
Zitat Bunghole Beavis;25007355
Totaler Quark die Aussage, ich kenne genug Leute die Spielen mit einer Grafikkarte für 200-250 Euro locker 4-5 Jahre. Es sind halt keine Hardwarefreaks, die aus Langeweile ihre Karten nach paar Monaten oder 1-2 Jahren wechseln. Meiner Meinung nach ist dies die Mehrheit.

Die GTX1060 ist derzeit das gelungere Paket. Wenn die RX480 2 GB mehr VRAM besitzt, in DX12 und Vulkan Vorteile hat, wäre (ist) sie längerfristig die bessere Karte. Ähnliches Szenario sieht man bei Kepler vs GCN 1.0 (z.b. GTX680 vs HD7970). Den einzigen negativen Punkt der AMD Karte ist der (deutlich) höhere Verbrauch.

Jetzt zu der Giga Karte hier: Finde die Karte optisch und technisch gelungen. Sie hält ihren Boost, bleibt unter 80 Grad und ist zumindest nach Test nicht laut.

Ja ich zum Beispiel, ich denke ich werde die Karte holen und für 4-5 jahre im gebrauch halten.
#21
customavatars/avatar52827_1.gif
Registriert seit: 02.12.2006
Hamburg
Flottillenadmiral
Beiträge: 4137
Wenn hier wer Infos will, ich hab die Karte seit ein paar Wochen ;)

Gesendet von meinem Nexus 5 mit Tapatalk
#22
customavatars/avatar35599_1.gif
Registriert seit: 20.02.2006
Göttingen
Vizeadmiral
Beiträge: 7108
Hatte die karte auch 2 Wochen ;)
#23
customavatars/avatar1651_1.gif
Registriert seit: 01.04.2002

Admiral
Beiträge: 10158
Zitat JackA$$;25005011
Dabei hat die GTX 1060 immer noch den geringeren Stromhunger und die größere Spielleistung. Was will ich damit eigentlich sagen... ich weiß es auch net... bin enttäuscht von AMD...

Und was ist mit den Leuten die Wert auf eine perfekte Bildsynchronisation legen ? Die bekommen AMD FreeSync kostenlos während Nvidia G-Sync 150€ extra kostet !
#24
Registriert seit: 13.10.2005
Magdeburg
Admiral
HWLUXX Superstar
Beiträge: 17795
Zitat Performer;25125929
Und was ist mit den Leuten die Wert auf eine perfekte Bildsynchronisation legen ? Die bekommen AMD FreeSync kostenlos während Nvidia G-Sync 150€ extra kostet !


Gar nicht gewusst dass amd jetzt schon kostenlos nen Monitor zur graka dazu gibt ;)


Gesendet von meinem LG-H815 mit Tapatalk
#25
customavatars/avatar52827_1.gif
Registriert seit: 02.12.2006
Hamburg
Flottillenadmiral
Beiträge: 4137
was genau hat die 1060 oder freesync monitore mit der gigabyte karte zu tun?

ich bin von der karte schwer begeistert. gerade durch ihre schmalen abmaße ist sie sicherlich sehr interessant für leute mit small cases.

die karte passt perfekt in mein itx case und obwohl die backplate evtl 3mm platz zum cpu lüfter hat, sind die temps relativ niedrig und die karte leise.

es gibt nicht wirklich eine andere rx480 für kleine gehäuse, die hier konkurieren kann
#26
customavatars/avatar1651_1.gif
Registriert seit: 01.04.2002

Admiral
Beiträge: 10158
Zitat sTOrM41;25126121
Gar nicht gewusst dass amd jetzt schon kostenlos nen Monitor zur graka dazu gibt ;)


Keinen Monitor aber im Prinzip einen 150€ Gutschein für den zukünftigen Kauf. ;)
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Roundup: 5x GeForce GTX 1070 mit Custom-Design im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/5X-GTX1070/GTX1070_CUSTOM_ROUNDUP-TEASER

Nachdem wir bereits eine Reihe von Boardpartner-Karten der NVIDIA GeForce GTX 1080 ausführlich getestet haben, holen wir gleiches nun für das kleinere Schwestermodell nach, denn auch von der NVIDIA GeForce GTX 1070 gibt es viele Custom-Modelle mit höheren Taktraten, eigenen Kühlsystemen und... [mehr]

Drei Custom-Modelle der GeForce GTX 1060 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/3X-GTX1060/GTX1060_ROUNDUP_TEST-TEASER

Anders als bei der GeForce GTX 1080 und GeForce GTX 1070 trudelten wenige Stunden nach unserem Test zur Founders Edition der NVIDIA GeForce GTX 1060 schon die ersten Boardpartner-Karten mit teils höheren Taktraten, eigenem Kühlsystem und überarbeitetem Platinenlayout ein. Sie dürften... [mehr]

NVIDIA GeForce GTX 1080 mit Pascal-Architektur im XXL-Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/GEFORCE-GTX-1080

Heute ist es soweit: NVIDIA läutet mit der GeForce GTX 1080 und GTX 1070 auf Basis der Pascal-Architektur den diesjährigen Neustart bei den Grafikkarten ein. In Kürze wird wohl auch AMD seinen Beitrag zu diesem Thema leisten. Vor zehn Tagen lud NVIDIA die gesammelte Fachpresse nach Austin ein... [mehr]

Roundup: 5x GeForce GTX 1080 im Custom-Design im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/GEFORCE-GTX-1080

Nachdem wir uns die Founders Edition der GeForce GTX 1080 und GeForce GTX 1070 bereits angeschaut haben, folgen nun fünf Retail-Modelle, die wir in aller Ausführlichkeit unter die Lupe nehmen wollen. Aus den vielen Boardpartnern und unterschiedlichen Modellen haben wir uns solche von ASUS, EVGA,... [mehr]

AMD Radeon RX 480 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/RADEON-RX480/RADEON-RX480-REFERENCE-LOGO

Es ist also soweit: AMD startet die großangelegte Zurückeroberung des Grafikkartenmarktes mit der Radeon RX 480, die als erste Grafikkarte der Polaris-Generation mit gleichnamiger Architektur erscheint und die wir uns genauer anschauen können. Dabei versucht sich AMD an einem anderen Ansatz im... [mehr]

PowerColor Radeon RX 480 Red Devil im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/POWERCOLOR-RX480/POWERCOLOR-RX480REDDEVIL-LOGO

Mit der Radeon RX 480 will AMD zurück zu alter Stärke und hat daher über Monate hinweg die PR-Trommel geschlagen. Letztendlich dabei herausgekommen ist eine sehr gute Karte für einen niedrigen Preis, die aber nicht in allen Bereichen zu überzeugen weiß. Wohl größtes Manko der Karte sollte... [mehr]