> > > > EVGA GeForce GTX 1070 und 1060 FTW Gaming im Doppeltest

EVGA GeForce GTX 1070 und 1060 FTW Gaming im Doppeltest

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 24: Fazit

Leise, schnell, kühlungsstark und trotzdem noch einige Overclocking-Reserven: So lässt sich unser Fazit zur EVGA GeForce GTX 1070 FTW GAMING ACX 3.0 und GeForce GTX 1060 FTW+ GAMING ACX 3.0 am besten zusammenfassen. Auch sie sind sind mit dem flüsterleisen ACX-3.0-Kühler ausgerüstet, dessen Rotoren im Leerlauf ihren Betrieb einstellen und den Grafikchip damit passiv und somit völlig lautlos auf Temperaturen halten. Trotz einer Geräuschkulisse von jeweils etwa 40 dB(A) im Spielebetrieb können sich auch die Temperaturen sehen lassen. Sie bleiben gut 10 bis 20 °C küher als noch bei der Founders Edition. Möglich wird dies dank des hauseigenen ACX-3.0-Kühlers, der mit bis zu sechs dicken Kupfer-Heatpipes, zahlreichen Aluminiumfinnen und zwei riesigen Axiallüftern mit einem Durchmesser von bis zu 95 mm ausgestattet ist. Die guten Temperaturen ermöglichen es EVGA, im Vergleich zur Einstiegs- oder gar SuperClocked-Version noch weiter an der Taktschraube zu drehen. Beide Karten legen im Vergleich zur NVIDIA-Vorlage jeweils rund 100 MHz obendrauf – eine Erhöhung der Speichergeschwindigkeit spendiert EVGA allerdings nicht. Trotzdem legt die Leistung so im Schnitt etwa 10 bis 15 % zu, in der Praxis werden sogar 2,0 auf dem GP106- und GP104-Chip erreicht.

Wer noch mehr Leistung haben möchte, der muss selbst Hand anlegen, kann die Karte dafür aber auch sehr gut übertakten. Beide Modelle lassen sich aufgrund der überarbeiteten Strom- und Spannungs-Versorgung sehr gut übertakten – keine anderen Karten auf unserem Teststand zeigten sich bislagng taktfreudiger. Ambitionierte Overclocker können hier bedenkenlos zuschlagen. An der Spannung allerdings konnten wir auch mit EVGAs eigenem Precision-XOC-Tool nicht drehen. Das Features dürfte der Classified-Version aus unserem letzten Test vorenthalten bleiben. 

Ein großes Loch in den Geldbeutel reißen sie gegenüber der Founders Edition nicht. Im Falle der EVGA GeForce GTX 1070 FTW GAMING ACX 3.0 beläuft sich der Aufpreis auf gerade einmal 10 Euro. Allerdings sind andere Boardpartner-Karten abseits des langweiligen NVIDIA-Kühlers und der Standard-Frequenzen ein paar Euro günstiger. Unser Preisvergleich listet die günstigsten Ableger derzeit schon ab etwa 355 Euro. Im Falle der kleinere EVGA GeForce GTX 1060 FTW+ GAMING ACX 3.0 bezahlt man sogar den gleichen Preis wie für die Founders Edition. Die gibt es jedoch nur direkt bei NVIDIA selbst, bei anderen Herstellern sind Custom-Modelle dann aber doch fast 95 Euro günstiger.

Aufgrund der hohen Leistung, der starken und leisen Kühlung und natürlich aufgrund des sehr guten Overclocking-Potentials zücken wir unseren Excellent-Hardware-Award. Herzlichen Glückwunsch!

evga gtx1060ftw award

evga gtx1070ftw award

 

Persönliche Meinung

Schon die kleinen Schwestermodelle unserer beiden Testkarten konnten mich überzeugen. Auch sie sind leiser als die jewelige NVIDIA-Vorlage, behalten trotzdem einen kühleren Kopf und sind je nach Modell gerne etwas schneller. Das richtige i-Tüpfelchen allerdings hat bislang noch gefehlt. Das bringen die beiden FTW-Vertreter im Sinne eines sehr guten Overclocking-Potenials mit sich – vor allem die kleine GeForce GTX 1060 FTW+ GAMING ACX 3.0 finde ich sehr interessant. (Andreas Stegmüller)