> > > > Drei Custom-Modelle der GeForce GTX 1060 im Test

Drei Custom-Modelle der GeForce GTX 1060 im Test

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 9: ZOTAC GeForce GTX 1060 AMP! Edition - Impressionen (1)

Kommen wir nun zur äußeren Betrachtung der ZOTAC GeForce GTX 1060 AMP! Edition:

zotac gtx1060 amp test 03
ZOTAC GeForce GTX 1060 AMP! Edition

Mit einer Gesamtlänge von gerade einmal 210 mm ist die ZOTAC GeForce GTX 1060 AMP! Edition die kleinste Karte des Testfeldes und ist eher so groß wie eine gehobene Einsteiger-Grafikkarte. Trotzdem braucht sich die Karte dank einiger Raffinessen nicht vor der Konkurrenz zu verstecken. 

zotac gtx1060 amp test 04
ZOTAC GeForce GTX 1060 AMP! Edition

Trotz der schlanken Abmessungen hat es ZOTAC geschafft, einen Dual-Slot-Kühler mit zwei riesigen 90-mm-Lüftern aufzuschnallen. Andere Karten mit dieser Länge müssen meist mit nur einem einzigen Rotor auskommen. Mit dabei sind natürlich zahlreiche Aluminiumfinnen und zwei dicke Kupfer-Heatpipes.

zotac gtx1060 amp test 05
ZOTAC GeForce GTX 1060 AMP! Edition

Für die Stromversorgung sieht ZOTAC einen 6-Pin-PCI-Express-Stromstecker vor, womit es zumindest in diesem Hinblick keine Unterschiede zur Founders Edition von NVIDIA gibt. Ein aufwendiges Beleuchtungssystem mit RGB-LEDs gibt es nicht mehr. Immerhin wird das Hersteller-Logo an der Stirnseite der Grafikkarte beleuchtet.

zotac gtx1060 amp test 06
ZOTAC GeForce GTX 1060 AMP! Edition

Keine Änderungen wurden an der Dual-Slot-Blende vorgenommen. Hier stehen drei DisplayPort-Ausgänge, ein HDMI-Port und ein DVI-Ausgang zur Verfügung. Die obere Hälfte der Slotblende ist zudem von einigen Lüftungsschlitzen durchzogen, was die Durchlüftung des 3D-Beschleunigers verbessert.

zotac gtx1060 amp test 07
ZOTAC GeForce GTX 1060 AMP! Edition

Eine Backplate gibt es auf der Rückseite nicht, die Karte ist hier nackig. Schön zu sehen ist das kurze PCB über das das Kühlsystem leicht hinausragt.