> > > > Roundup: 5x GeForce GTX 1080 im Custom-Design im Test

Roundup: 5x GeForce GTX 1080 im Custom-Design im Test

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 8: Gigabyte GeForce GTX 1080 G1 Gaming

Auch bei Gigabyte hält man sich an eine Produktpolitik, die wir bereits von den bisher getesteten Herstellern her kennen. So bietet auch Gigabyte drei Modelle an. Einmal mehr ist darunter die GeForce GTX 1080 in der Founders Edition. Hinzu gesellt sich die Gigabyte GeForce GTX 1080 G1 Gaming, die wir uns nun genauer anschauen werden, sowie die Gigabyte GeForce GTX 1080 Xtreme, die uns Gigabyte in der kommenden Woche zur Verfügung stellen möchte.

GPU-Z-Screenshot zur Gigabyte GeForce GTX 1080 G1 Gaming
GPU-Z-Screenshot zur Gigabyte GeForce GTX 1080 G1 Gaming

Der GPU-Z-Screenshot bestätigt die bereits gemachten Angaben zur Ausstattung der Gigabyte GeForce GTX 1080 G1 Gaming noch einmal. Gigabyte hebt den Basis-Takt von 1.607 auf 1.696 MHz an und im gleichen Zuge steigt der Boost-Takt von 1.733 auf 1.835 MHz. Damit ist die Karte auf dem Papier die langsamste in diesem Test.

Das dies aber für die Praxis nicht heißen muss, dass es dabei bleibt, zeigen die Erhebungen zum Boost-Takt in den Benchmarks bzw. Spielen.

Gegenüberstellung von Temperatur und Takt
Spiel Temperatur Takt
The Witcher 3: Wild Hunt 73 °C 1.885 MHz
Rise of the Tomb Raider 72 °C 1.885 MHz
Hitman 72 °C 1.911 MHz
Far Cry Primal 73 °C 1.911 MHz
DiRT Rallye 73 °C 1.885 MHz
Anno 2205 73 °C 1.911 MHz
The Division 73 °C 1.911 MHz
Fallout 4 72 °C 1.885 MHz
DOOM 73 °C 1.911 MHz

Auch bei der Gigabyte GeForce GTX 1080 G1 Gaming ist das Power-Limit bei 216 W gesetzt und damit erreicht die Karte trotz einer GPU-Temperatur von maximal 73 °C nur einen Takt von 1.911 MHz, obwohl hier sichtlich noch ein paar Megahertz mehr möglich wären. Nach dem Modell von ASUS ist sie damit die vorerst zweitschnellste Karte in diesem Vergleich.

An dieser Stellte werden die Abhängigkeiten der Karten von den Power-Limit-Vorgaben der Hersteller noch einmal sehr deutlich. Allerdings sind diese Einschränkungen teilweise auch hausgemacht, da sich die Hersteller nicht die Luft abgraben wollen, die sie sich für ein noch schnelleres Modell lassen. Im Falle von Gigabyte steht ja noch eine GeForce GTX 1080 Xtreme ins Haus, welche die Leistung noch oben hin abrunden soll.

Bevor wir uns nun die Gigabyte GeForce GTX 1080 G1 Gaming etwas genauer anschauen, werfen wir noch einmal einen Blick auf die wichtigsten technischen Daten zum Kühler, PCB und den weiteren Ausstattungsmerkmalen.

Gigabyte GeForce GTX 1080 G1 Gaming
Länge des PCBs 265 mm
Länge mit Kühler 280 mm
Slothöhe 2 Slots
zusätzliche Stromanschlüsse 1x 8-Pin
Lüfterdurchmesser 3x 75 mm
Display-Anschlüsse

1x HDMI 2.0b
3x Displayport 1.3/1.4
1x Dual-Link-DVI

Lüfter aus im Idle Ja (ab 42 °C)

Wie auch schon bei dem Modell von EVGA setzt Gigabyte auf ein PCB mit einer Länge von 265 mm. Die Karte selbst misst allerdings 280 mm, was dem Kühler geschuldet ist. Weitere Besonderheiten weisen die technischen Daten zunächst einmal nicht aus.