> > > > Roundup: 5x GeForce GTX 1080 im Custom-Design im Test

Roundup: 5x GeForce GTX 1080 im Custom-Design im Test

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 5: EVGA GeForce GTX 1080 SC GAMING ACX 3.0

Zweiter Vertreter in diesem Vergleich ist die EVGA GeForce GTX 1080 SC GAMING ACX 3.0. Anders als viele andere Hersteller setzt EVGA auf eine komplette Reihe an Karten auf Basis der GeForce GTX 1080. Dazu gehört natürlich die Founders Edition. Dann folgt aber auch schon eine Variante mit eigener Blower-Kühlung, sowie die mit dem ACX-3.0-Kühler ausgestatteten Varianten mit Standard-Takt, die nun von uns getestete Superclocked sowie die FTW-Variante, die einen deutlich höheren Takt vorzuweisen hat. Zusätzlich auf der Computex gezeigt wurde ein Modell mit AiO-Wasserkühlung sowie ein Classified-Modell, welches keinerlei Wünsche mehr offen lassen soll.

GPU-Z-Screenshot zur EVGA GeForce GTX 1080 SC GAMING ACX 3.0
GPU-Z-Screenshot zur EVGA GeForce GTX 1080 SC GAMING ACX 3.0

Der GPU-Z-Screenshot bestätigt die eben gemachten Angaben zur Ausstattung der EVGA GeForce GTX 1080 SC GAMING ACX 3.0 noch einmal. Allerdings verrät uns dieser auch, dass EVGA bei dieser Karte mit den geringsten Taktraten in diesem Vergleich an den Start geht. So steigt der Basis-Takt von 1.607 auf 1.709 MHz. Der Boost-Takt geht dementsprechend von 1.733 auf 1.848 MHz hoch. Den Speicher lässt EVGA unangetastet. Damit bewegt sich die EVGA GeForce GTX 1080 SC Gaming ACX 3.0 im besagten Einsteigerbereich was die Übertaktung betrifft.

Kommen wir nach den theoretischen Werten des GPU-Taktes nun zu den Erfahrungen aus der Praxis:

Gegenüberstellung von Temperatur und Takt
Spiel Temperatur Takt
The Witcher 3: Wild Hunt 80 °C 1.848 MHz
Rise of the Tomb Raider 80 °C 1.874 MHz
Hitman 79 °C 1.874 MHz
Far Cry Primal 80 °C 1.861 MHz
DiRT Rallye 79 °C 1.848 MHz
Anno 2205 80 °C 1.848 MHz
The Division 80 °C 1.861 MHz
Fallout 4 79 °C 1.874 MHz
DOOM 80 °C 1.861 MHz

Diese niedrigen Vorgaben der Übertaktung drücken sich dann auch in den Boost-Taktraten in der Praxis aus. So sehen wir bei einer GPU-Temperatur von maximal 80 °C einen Takt zwischen 1.848 und 1.874 MHz. Limitiert wird die Karte durch das Power-Limit, welches mit 216 W auch nicht sonderlich hoch ist.

Bevor wir uns nun die EVGA GeForce GTX 1080 SC GAMING ACX 3.0 etwas genauer anschauen, werfen wir noch einmal einen Blick auf die wichtigsten technischen Daten zum Kühler, PCB und den weiteren Ausstattungsmerkmalen.

EVGA GeForce GTX 1080 SC GAMING ACX 3.0
Länge des PCBs 266 mm
Länge mit Kühler 266 mm
Slothöhe 2 Slots
zusätzliche Stromanschlüsse 1x 8-Pin
Lüfterdurchmesser 2x 85 mm
Display-Anschlüsse

1x HDMI 2.0b
3x Displayport 1.3/1.4
1x Dual-Link-DVI

Lüfter aus im Idle Ja (ab 52 °C)

Überstehende Bereiche gibt es bei der EVGA GeForce GTX 1080 SC GAMING ACX 3.0 nicht – PCB und Kühler sind exakt gleich lang. Auch hinsichtlich der Dicke der Karte gibt es keinerlei Besonderheiten, denn mit zwei Slots bewegen wir uns auch hier in einem üblichen Rahmen. Ansonsten sind auf den ersten Blick zunächst einmal keinerlei Besonderheiten erkennbar.