> > > > Roundup: 5x GeForce GTX 1080 im Custom-Design im Test

Roundup: 5x GeForce GTX 1080 im Custom-Design im Test

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 15: Zotac GeForce GTX 1080 AMP! Extreme Edition - Impressionen (1)

Nun wollen wir uns die Zotac GeForce GTX 1080 AMP! Extreme Edition in aller Ausführlichkeit anschauen:

Zotac GeForce GTX 1080 AMP! Extreme Edition
Zotac GeForce GTX 1080 AMP! Extreme Edition

Drei große Lüfter, eine PCB- und Kartenhöhe von 120 mm sowie eine Länge von 325 mm sind im Zusammenspiel mit einer Slothöhe von drei Slots in diesem Test einzigartig. Dies ist weder positiv noch negativ zu bewerten. Gerade für eine solche High-End-Karte sollte man ausreichend Platz im PC-Gehäuse vorsehen. Ansonsten hält es Zotac rein optisch recht schlicht und versucht sich an einer dunklen Optik. Schwarz, Grau und eine imitierte Karbon-Oberfläche fallen hier sicherlich direkt auf.

Zotac GeForce GTX 1080 AMP! Extreme Edition
Zotac GeForce GTX 1080 AMP! Extreme Edition

Ganz anders zeigt sich der Rückseite der Karte, denn hier setzt Zotac einige farbliche Akzente. Zunächst einmal aber ist die Backplate komplett geschlossen, sieht aber einige Öffnungen zur Kühlung vor. Wegen der enormen Abmessungen wirkt auch die Backplate entsprechend wuchtig, macht bei einer solchen schweren Karte aber sicherlich umso größeren Sinn.

Zotac GeForce GTX 1080 AMP! Extreme Edition
Zotac GeForce GTX 1080 AMP! Extreme Edition

Die drei Lüfter auf der Karte haben einen Durchmesser von 85 mm. Sie beginnen erst ab einer GPU-Temperatur von 58 °C mit ihrer Arbeit und stellen diese wieder ein, wenn die Temperatur auf 48 °C und darunter fällt. Die maximale Drehzahl beträgt 1.300 rpm. Bei den Lüftern bzw. den Lüfterblättern wendet Zotac eine Technologie an, die wir hin und wieder schon bei einigen Herstellern gesehen haben. Dabei werden im inneren Bereich des Lüfters kleine, vorgesetzte Lüfterblätter verwendet. Diese sollen den Luftstrom etwas gezielter in den Bereich unter der Lüfternabe führen und außerdem dafür sorgen, dass weniger Verwirbelungen entstehen. Ob dies gelungen ist, werden wir uns bei den Messungen genauer anschauen.

Zotac GeForce GTX 1080 AMP! Extreme Edition
Zotac GeForce GTX 1080 AMP! Extreme Edition

Als bisher einziger Hersteller, deren Karte wir uns anschauen konnte, setzt Zotac auf gleich zwei 8-Pin-Anschlüsse. Diese liefern jeweils 150 W und zusammen mit den 75 W, die über den PCI-Express-Steckplatz geliefert werden können, können so 375 W an die Karte geführt werden. Dies sind allerdings nur theoretische Vorgaben anhand der PCI-Express-Spezifikation. Zotac sieht ein Power-Limit von 270 W für die Karte vor und bietet damit das großzügigste Limit.

Zotac GeForce GTX 1080 AMP! Extreme Edition
Zotac GeForce GTX 1080 AMP! Extreme Edition

Natürlich ist es auch möglich mehr als nur eine dieser Karten in einem SLI zu betreiben. Die dazu notwendigen SLI-Anschlüsse sind auf der Karte vorhanden. Auf die Einschränkungen unter DirectX 12 sind wir bereits mehrfach eingegangen. Da die meisten Spiele noch DirectX 11 verwenden und Benchmarks von den Einschränkungen ausgenommen sind, spielen diese erst einmal keine große Rolle. Wohl eine Rolle spielen könnte, dass die Zotac GeForce GTX 1080 AMP! Extreme Edition mit drei Slots extrem dick ist. Sollten zwei Karten in einem SLI verwendet werden, das Mainboard dazu aber nicht ausreichend Platz vorsehen, könnte dies schon zu Problemen führen.

Zotac GeForce GTX 1080 AMP! Extreme Edition
Zotac GeForce GTX 1080 AMP! Extreme Edition

Auch bei Zotac konzentriert man sich nicht mehr nur auf die Leistung der Karte sowie die dazugehörige Kühlung, sondern springt auch auf den Zug der aufwendigen Beleuchtungen auf. Drei Elemente lassen sich dazu per Software ansteuern: Das ZOTAC-Logo, ein Schriftzug auf der Backplate und die Leuchtleisten auf der Front des Kühlers. Per Software lassen sich sieben Farben und deren Helligkeit auswählen. Zotac verbaut allerdings keine RGB-LEDs. Mehr dazu am Ende der Betrachtung dieser Karte.

Zotac GeForce GTX 1080 AMP! Extreme Edition
Zotac GeForce GTX 1080 AMP! Extreme Edition

"Push the Limit" - so das Motto von Zotac bei der GeForce GTX 1080 AMP! Extreme Edition, die vorläufig das schnellste Modell sein wird. Es ist auch noch ein Ableger mit Wasserkühlung geplant, diese wird allerdings auf das gleiche PCB wie die AMP! Extreme Edition setzen und vermutlich auch nicht höher getaktet sein. Mit einer Wasserkühlung lässt sich per manuellem Overclocking dann aber noch etwas mehr aus der Karte herausholen.

Zotac GeForce GTX 1080 AMP! Extreme Edition
Zotac GeForce GTX 1080 AMP! Extreme Edition

Schaut man sich die Rückseite noch einmal etwas genauer an, fällt einem besonders ein riesiges Bauteil auf, das zwischen Strom- und Spannungsversorgung sowie GPU sitzt. Dabei handelt es sich um einen besonders großen Kondensator, der für eine stabile Versorgung auch unter extremsten Bedingungen sorgen soll. Für den Alltagsgebrauch ist er sicherlich nicht notwendig, wohl aber, wenn dank extremer Kühlung und ebenso extremer Übertaktung ganz andere Anforderungen an die Versorgung gestellt werden.

Zotac GeForce GTX 1080 AMP! Extreme Edition
Zotac GeForce GTX 1080 AMP! Extreme Edition

Wir wollen den Detailblick auf die Backplate der Zotac GeForce GTX 1080 AMP! Extreme Edition nutzen, um einige Punkte der Karte anzusprechen, die im Hinblick auf frühere Versionen verbessert wurden. So legt Zotac nach eigenen Angaben großen Wert auf das Feedback der Presse. In der Vergangenheit beschwerte sich diese immer wieder über zu laute Lüfter bei niedriger GPU-Temperatur. Dies ist einer der Punkte, die Zotac mit dem neuen Modell angegangen haben will. Ob dies auch gelungen ist, schauen wir uns bei den Messungen an.

Zotac GeForce GTX 1080 AMP! Extreme Edition
Zotac GeForce GTX 1080 AMP! Extreme Edition

Den wuchtigen Auftritt der Karte bestärkt der Blick auf den hinteren Bereich der Karte. Hier sind die noch oben gebogene Backplate und die Abdeckung des Kühlers zu sehen. Mit drei Slots Höhe geht Zotac an die Grenzen des Möglichen bei einer Grafikkarte. Das Gewicht ist ebenso enorm und somit dient die Backplate sicherlich auch der mechanischen Stabilität der Karte. Weniger gut finden wir die Karbonimitationen der Karte – wenn schon denn schon, aber es dürfte wohl jedem klar sein, dass echtes Karbon hier kaum zum Einsatz kommen kann.

Zotac GeForce GTX 1080 AMP! Extreme Edition
Zotac GeForce GTX 1080 AMP! Extreme Edition

Der Blick auf die Slotblende macht die Höhe der Karte mit drei Slots noch einmal deutlich. Hier außerdem zu sehen sind die Display-Ausgänge, die in einer Standardkonfiguration vorliegen. Demnach sehen wir dreimal DisplayPort 1.3/1.4 und jeweils einmal HDMI 2.0b sowie Dual-Link-DVI.