> > > > Roundup: 5x GeForce GTX 1080 im Custom-Design im Test

Roundup: 5x GeForce GTX 1080 im Custom-Design im Test

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 2: ASUS ROG Strix GeForce GTX 1080

ASUS bietet derzeit drei Modelle der GeForce GTX 1080 an. Neben der Founders Edition ist dies die ROG Strix GeForce GTX 1080 OC aus der Republic-of-Gamer-Serie, die sich wiederum in ein übertaktetes und ein nicht übertaktetes Modell aufspaltet. Sicherlich wird man bei ASUS wieder an weiteren Varianten arbeiten und so ist neben einer ROG Matrix auch an eine Poseidon-Variante zu denken, die dann mit einem vormontierten Wasserkühler daherkommt. Bisher aber hat sich ASUS zu dem Thema weiterer Varianten nicht geäußert.

GPU-Z-Screenshot zur ASUS ROG Strix GeForce GTX 1080
GPU-Z-Screenshot zur ASUS ROG Strix GeForce GTX 1080

Der GPU-Z-Screenshot bestätigt die eben gemachten Angaben zur Ausstattung der ASUS ROG Strix GeForce GTX 1080 noch einmal. Dabei wollen wir nicht unerwähnt lassen, dass die Karte von ASUS die besagten Taktraten nur dann erreicht, wenn per Software auf den OC-Mode umgeschaltet wird. Wir haben uns dazu entschieden dies bei allen Karten zu tun, die eine solche Option bieten. Damit schöpfen wir das volle Potenzial der Karten aus.

Schaut man sich die Werte für Basis- und Boost-Takt an, ist die ASUS ROG Strix GeForce GTX 1080 OC zunächst einmal die schnellste Variante der GeForce GTX 1080. Die Übertaktung von 1.607 auf 1.785 MHz bzw. 1.733 auf 1.936 MHz entspricht einer Steigerung um 11,7 Prozent. Die 8 GB GDDR5X-Speicher hat ASUS unangetastet gelassen.

Gegenüberstellung von Temperatur und Takt
Spiel Temperatur Takt
The Witcher 3: Wild Hunt 75 °C 1.949 MHz
Rise of the Tomb Raider 74 °C 1.936 MHz
Hitman 75 °C 1.949 MHz
Far Cry Primal 74 °C 1.949 MHz
DiRT Rallye 75 °C 1.936 MHz
Anno 2205 75 °C 1.923 MHz
The Division 75 °C 1.923 MHz
Fallout 4 74 °C 1.936 MHz
DOOM 75 °C 1.949 MHz

Doch all diese Vorgaben des Taktes nützen wenig, wenn die Karte diese nicht unter Last auch einhalten kann. Für die ASUS ROG Strix GeForce GTX 1080 OC sehen wir maximale Taktraten von  1.949 MHz. Die Einschränkung hinsichtlich der Leistung ist durch das Power-Limit gegeben, das bei nur 238 W liegt. Damit arbeitet die Karte unter Last meist auch an diesem Limit und kann nicht höher takten.

Bevor wir uns nun die ASUS ROG Strix GeForce GTX 1080 etwas genauer anschauen, werfen wir noch einmal einen Blick auf die wichtigsten technischen Daten zum Kühler, PCB und den weiteren Ausstattungsmerkmalen.

ASUS ROG Strix GeForce GTX 1080
Länge des PCBs 285 mm
Länge mit Kühler 300 mm
Slothöhe 2,5 Slots
zusätzliche Stromanschlüsse 1x 8-Pin
1x 6-Pin
Lüfterdurchmesser 3x 85 mm
Display-Anschlüsse

2x HDMI 2.0b
2x Displayport 1.3/1.4
1x Dual-Link-DVI

Lüfter aus im Idle Ja (ab 46 °C)

Der DirectCU-III-Kühler ist etwas länger als das PCB der Karte. Mit 300 mm verbleibt die ASUS ROG Strix GeForce GTX 1080 OC aber noch innerhalb der ATX-Spezifikationen. Bei einer Slothöhe von 2,5 gilt es allenfalls in extrem kompakten Gehäusen oder in Multi-GPU-Setups mit mehr als einer Karte, die wegen der Steckplatz-Konfiguration des Mainboards direkt nebeneinander sitzen, auf diesen Umstand zu achten.