> > > > NVIDIA GeForce GTX 1080 mit Pascal-Architektur im XXL-Test

NVIDIA GeForce GTX 1080 mit Pascal-Architektur im XXL-Test

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 15: NVIDIA GeForce GTX 1070

Auch zum aktuellen Zeitpunkt gibt es noch nur recht wenigen Informationen zur GeForce GTX 1070, auch wenn diese gemeinsam mit der GeForce GTX 1080 vorgestellt wurde und auf der gleichen GPU basiert. Allerdings hat NVIDIA die Architektur in einigen Bereichen beschnitten und setzt auch auf den bisher verwendeten Speicherstandard GDDR5.

Die technischen Daten der GeForce GTX 1070 im Überblick
Modell NVIDIA GeForce GTX 1070 AMD Radeon R9 Fury NVIDIA GeForce GTX 970
Straßenpreis 449 US-Dollar ab 425 Euro ab 280 Euro
Homepage www.nvidia.de www.amd.de www.nvidia.de
Technische Daten
GPU GP104 Fiji XT GM204
Fertigung 16 nm 28 nm 28 nm
Transistoren 7,2 Milliarden 8,9 Milliarden 5,2 Milliarden
GPU-Takt (Base Clock) 1.506 MHz - 1.050 MHz
GPU-Takt (Boost Clock) 1.683 MHz 1.000 MHz 1.178 MHz
Speichertakt 2.000 MHz 500 MHz 1.750 MHz
Speichertyp GDDR5 HBM GDDR5
Speichergröße 8 GB 4 GB 4 GB
Speicherinterface 256 Bit 4.096 Bit 224 + 32 Bit
Speicherbandbreite 256 GB/s 512,0 GB/Sek. 224 GB/s
DirectX-Version 12 12 12
Shadereinheiten 1.920 3.584 1.664
Textureinheiten 120 224 104
ROPs 64 64 64
Typische Boardpower 150 W 275 W 145 W
SLI/CrossFire SLI CrossFire SLI
Die fünf Hauptmerkmale der GeForce GTX 1080
Die fünf Hauptmerkmale der GeForce GTX 1080

NVIDIA selbst nannte auf der Präsentation der GeForce GTX 1080 nur die Rechenleistung von 6,5 TFLOPS für die GeForce GTX 1070 sowie das Vorhandensein von 8 GB GDDR5-Grafikspeicher. Aus der Rechenleistung lässt sich bei einem Ausbau mit 2.048 Shadereinheiten ein Takt von 1.587 MHz errechnen. Allerdings ist nicht ganz klar, mit welcher Ausbaustufe der GP104-GPU NVIDIA die GeForce GTX 1070 versorgen wird.

Update:

Inzwischen sind einige technische Daten zur GeForce GTX 1070 bekannt geworden. So soll die GP104-200-GPU über 1.920 Shadereinheiten verfügen. Hinzu kommen 120 Textureinheiten und 64 ROPs – letzteres vorausgesetzt die Karte verfügt über das besagte Speicherinterface mit einer Breite von 256 Bit. Über den Basis-Takt gibt es noch keine Angaben, allerdings soll der Boost-Takt bei 1.600 MHz liegen. Damit kommt die Karte auch auf die Rechenleistung von 6,5 TFLOPS. Die 8 GB GDDR5-Speicher sollen mit einem Takt von 2.000 MHz arbeiten und somit liegt die Speicherbandbreite bei 256 GB/s. Die typische Boardpower soll bei 150 W liegen.

Neben der Rechenleistung und dem Preis derzeit einzig bekanntes Detail sind die Preise. So wird NVIDIA 449 US-Dollar für die Founders Edition und 379 US-Dollar für die Custom-Versionen der GeForce GTX 1070 verlangen. Ab dem 10. Juni soll die Karte verfügbar sein und daher rechnen wir auch bis dahin mit weiteren Details zur Karte.