> > > > MSI Radeon R7 360 OC: Einsteiger-Grafikkarte mit FreeSync-Technologie im Test

MSI Radeon R7 360 OC: Einsteiger-Grafikkarte mit FreeSync-Technologie im Test

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 21: Overclocking

Auch wenn die MSI Radeon R7 360 OC schon ab Werk übertaktet wurde, haben wir noch weiter an der Taktschraube gedreht und den kleinen Tobago-Chip an seine Leistungsgrenze gezwungen, schließlich offenbaren Stromversorgung und Kühlung noch ein bisschen Potential. Nach zahlreichen Leistungs- und Stabilitätstests konnten wir Chip und Speicher stabile Taktraten von 1.207 respektive. 1.805 MHz entlocken. Während die Speicherchips hier schon am Anschlag liefen, hätten wir den Chiptakt vielleicht noch weiter erhöhen können. Dies ließen unsere Tools, aber auch der Treiber nicht zu – die Grenze von 1,2 GHz war hier das maximal Mögliche.

Letztendlich erreichten wir folgende Leistungs- und Messwerte:

Futuremark 3DMark

Fire Strike

Futuremark-Punkte
Mehr ist besser

Battlefield Hardline

1.920 x 1.080 4xMSAA 16xAF

Bilder pro Sekunde
Mehr ist besser
 

Tomb Raider

1.920 x 1.080 2xSSAA 16xAF

Bilder pro Sekunde
Mehr ist besser

Total War: ATTILA

1.920 x 1.080 8xMLAA 16xAF

Bilder pro Sekunde
Mehr ist besser

The Witcher 3

1.920 x 1.080 MSAA

Bilder pro Sekunde
Mehr ist besser

Temperatur

Last

in Grad Celsius
Weniger ist besser

Leistungsaufnahme (Gesamtsystem)

Last

in Watt
Weniger ist besser

Lautstaerke

Last

in dB(A)
Weniger ist besser