> > > > Gigabyte GeForce GTX 980 Ti G1 Gaming im Test

Gigabyte GeForce GTX 980 Ti G1 Gaming im Test

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 18: Fazit

Schaffte es Gigabyte bei einigen Vorgänger-Grafikkarten nicht immer das vorhandene Potenzial auch wirklich zu nutzen, hinterlässt die GeForce GTX 980 Ti G1 Gaming einen anderen Eindruck. Um das zu erreichen, passt Gigabyte die Karte den eigenen Bedürfnissen und Möglichkeiten an. Das PCB wurde überarbeitet, bietet mit acht Phasen aber bei weitem nicht eine so starke Versorgung wie manch anderer Hersteller. Für die von Gigabyte gewählten Taktraten reicht es aber allemal aus. Verbessert hat man auch den Windforce-Kühler, der in der Theorie in der Lage ist eine Abwärme von bis zu 600 Watt abzuführen.

Die von Gigabyte gewählten Taktraten bringen die Karte in das obere Drittel des Testfeldes für die GeForce GTX 980 Ti. Man ist gleichschnell wie die Palit GeForce GTX 980 Ti Super Jetstream (Hardwareluxx-Artikel) und muss sich beispielsweise nur einer MSI GeForce GTX 980 Ti Gaming 6G (Hardwareluxx-Artikel) oder ASUS GeForce GTX 980 Ti Strix (Hardwareluxx-Artikel) geschlagen geben. Die Unterschiede sind allerdings sehr gering und bewegen sich in einem Rahmen, den man in der Praxis kaum spüren kann und sich in erster Linie in Benchmarks bemerkbar macht. Aber festzuhalten bleibt auch, dass es für die absolute Spitze eben nicht reicht.

Gigabyte schaltet die drei Lüfter im Idle-Betrieb ab und wählt dabei eine intelligente Steuerung, denn nicht nur schalten sich die Lüfter erst ab 62 °C ein und ab 50 °C und weniger wieder ab, auch dazwischen versucht sich Gigabyte an einem recht sanften Anfahren und Abschalten, sodass die Übergänge so flüssig wie möglich sind. Auch unter Last kann die Kühlung der Gigabyte GeForce GTX 980 Ti G1 Gaming überzeugen, kaum ein High-End-Modell war bisher unter Last leiser. Gerade im Vergleich zu den übrigen Varianten der GeForce GTX 980 Ti weiß die Karte von Gigabyte zu überzeugen. Mit dem Abschalten der Lüfter erkauft sich Gigabyte allerdings auch eine höhere Idle-Temperatur. Aus technischer Sicht stellt dies aber kein Problem dar. Unter Last bleiben die GPU-Temperaturen mit 73 °C so niedrig, dass ständig der maximale Boost-Takt anliegt - auch hier sehen wir also keinerlei Einschränkungen. Der Verbrauch bewegt sich in einem üblichen Rahmen für eine derart übertaktete GeForce GTX 980 Ti.

Das Overclocking konnte ebenfalls überzeugen. Mit einem Boost-Takt von 1.510 MHz erreichen wir eines der höchsten Ergebnisse für die Custom-Modelle der GeForce GTX 980 Ti. Das Overclocking entspricht einem weiteren Leistungsplus von 14 Prozent - kein schlechtes Ergebnis für ein paar Einstellungen und etwas Zeit.

Mit einem Preis von etwa 725 Euro erspart man sich bei der Gigabyte GeForce GTX 980 Ti den teilweise happigen Aufpreis zu vergleichbaren Modellen. Allerdings ist die Situation derzeit etwas schwierig zu beurteilen, da unser Preisvergleich fast tägliche eine andere Liefersituation und Preise für die Gigabyte GeForce GTX 980 Ti G1 Gaming nennt. Es gilt also die Augen offen zu halten!

Alternativen? Alternativen zur Gigabyte GeForce GTX 980 Ti G1 Gaming sind zahlreich vorhanden. Natürlich wäre da die AMD Radeon R9 Fury X (Hardwareluxx-Artikel) zu nennen, die etwas langsamer, aber aus technischer Sicht sicherlich eine Alternative ist. Gigabyte muss aber gar nicht in das AMD-Lager schauen, wir haben uns schon zahlreiche Modelle der GeForce GTX 980 Ti angeschaut, die sich alle in der Artikel-Sektion befinden und die allesamt eine Alternative sein können.

 

Positive Aspekte der Gigabyte GeForce GTX 980 Ti G1 Gaming:

  • sehr gute Leistung in hohen Auflösungen
  • Anti Aliasing und anisotropische Filterung durchgehend möglich
  • UltraHD/4K mit Abstrichen möglich
  • 6 GB Grafikspeicher
  • DirectX 12
  • Dynamic Super Resolution (DSR)
  • HDMI 2.0
  • gute Kühlung (niedrige Last-Lautstärke)

Negative Aspekte der Gigabyte GeForce GTX 980 Ti G1 Gaming:

  • relativ hohe Leistungsaufnahme

 

Persönliche Meinung

Was auf den ersten Blick nach Alltagskost für die GeForce GTX 980 Ti aussieht, entpuppt sich auf den zweiten Blick als mehr als das. Gigabyte liefert eine gute bis sehr gute Leistung und bietet dabei eine ausgezeichnete Kühlung, welche die GPU auf niedriger Temperatur hält und dabei gerade unter Last sehr leise ist. Das Abschalten der Lüfter ist inzwischen zu einer Standard-Funktion geworden. Die GeForce GTX 980 Ti zeigt in ihren Interpretationen durch die Hersteller vor allem eines: Vielfalt. Etwas was AMD bei der Radeon R9 Fury X derzeit nicht bieten kann und erst durch die Radeon R9 Fury ergänzt wurde. (Andreas Schilling)

 

Social Links

Seitenübersicht

Kommentare (49)

#40
customavatars/avatar217394_1.gif
Registriert seit: 20.02.2015

Fregattenkapitän
Beiträge: 2592
Zitat Sahee;23693794
Das R5 hat ein ziemlich restriktives Front-Panel, hinzu kommt das SW2 Lüfter bei 7V keinen hohen statischen Druck erzeugen.
In Kombination mit dem Low-Noise Betrieb kann es also durchaus sein das deine Karte nicht genug Frischluft abbekommt.
Das ist der Kompromiss den man bei Silent-Cases eingehen muss.

Ich würde erstmal versuchen den Airflow im Gehäuse zu erhöhen, die einfachste Lösung wäre die SW2 Lüfter mit einer höheren RPM zu betreiben.
Testhalber kann man auch mal das Front-Panel öffnen und dessen Auswirkungen auf den Airflow analysieren.


Hm, ich glaub dann versuch ich eher weitere Lüfter einzubauen...ich müsste noch die zwei Standard-Lüfter vom R5 hier irgendwo liegen haben.
#41
customavatars/avatar192568_1.gif
Registriert seit: 26.05.2013

Kapitän zur See
Beiträge: 3199
was ist eigentlich hier passiert?
das nvidia Referenz Design in 4k 20% schneller?
#42
Registriert seit: 25.03.2015

Obergefreiter
Beiträge: 82
ich würde mir auch gerne das neue bios drauf machen

aber das macht man ja mit dem nvflash. oder?

habe es mit dem tool von Gigabyte probiert, aber damit geht's nicht

wenn ich dann yes eingeben muss bricht er ab

hab mal nen Foto angehängt


Bilder-Upload - Kostenlos Fotos hochladen und ins Netz stellen



mfg
#43
customavatars/avatar14077_1.gif
Registriert seit: 05.10.2004
Karlsruhe
Fregattenkapitän
Beiträge: 2892
Zitat BrennPolster;23694532
was ist eigentlich hier passiert?
das nvidia Referenz Design in 4k 20% schneller?


Jo, habe ich auch schon auf Seite 1 angemerkt. Muss ein Fehler sein ^^
#44
Registriert seit: 19.07.2012

Hauptgefreiter
Beiträge: 252
Schade das die High-End Karten immer so teuer sein müssen.

Ein Preis von 400€ wäre angebracht, aber es muss ja wieder 720-750€ sein für Leute die viel verdienen.

Als Schüler wo man noch Zeit zum zocken hatte, war es doch so gut wie gar nicht möglich sich so eine Karte anzuschaffen.

Naja da wundert man sich, dass sich die Konsolen immer mehr durchsetzen.
#45
customavatars/avatar208744_1.gif
Registriert seit: 25.07.2014
Ehemals MV, jetzt NRW
Bootsmann
Beiträge: 606
Zitat Darkhini;23693283
Die wird in dem mitgelieferten Readme erklärt :)MFG


So ist es. Habe vor paar Wochen mit deren Programm die 980 geflasht.

Zitat Boogeyman015;23693764
Hm, also langsam macht sich bei mir aber extreme Ernüchterung breit. Habe jetzt mal ne Runde Battlefield 4 gespielt und die G1 wird 79°C heiß und dreht dabei mit 2700RPM was alles andere als leise ist.
Ich kann mir die Ergebnisse von Hardwareluxx wirklich nicht erklären...testen die mit einem offenen Aufbau? Also so möchte ich die Karte aber nicht behalten..


Ich entsorge dir die Karte gegen Versand. :fresse: :fresse: :fresse: :fresse: :fresse:

Die hat doch den gleichen Kühler wie die 980, aber der Chip säuft mehr. Also muss der Kühler mehr Wärme abführen. Ich habe auch schon mit dem kleinen Chip 77°C mit ~2500 1/min geschafft, aber bei knapp 30°C Raumtemperatur.

Und ja, ich schätze schon, dass man beim Luxx offenen Aufbau verwendet.
#46
Registriert seit: 22.08.2015

Matrose
Beiträge: 22
So ich habe mir denn Test mal genauer angeschaut und mich gewundert das die Gigabyte 980 Ti G1 Gaming langsamer ist als die MSI 980 Ti Gaming . Weil sie Gigabyte in jedem andren Test mit dem alten und neuen Bios schneller ist auch wenn es sich nur um ein paar FPS handelt . Jetzt bin ich drauf gekommen warum . Die Gigabyte 980 ti G1 ist hier im Modus Gaming getestet worden. Also der Mittler Tackt 1152/1241. Nicht im OC Tackt 1190/1279. Weil die Gigabyte 980 Ti eben Automatisch im Gaming Modus Starte . Denn OC Modus muss mann im OC Guru II aktivieren . Jetzt kommt das große aber die MSI 980 ti Gaming startet mit dem bei Test verwendeten Bios jedenfalls war das zum Zeit punkt des Testes das Aktuellste automatisch im OC Modus 1178 MHz /1279 MHz. Mittlerweile gibt es für die MSI auch ein neues Bios wo sie im Gaming Modus Startet aber beim Test war das nicht so . Also stimmt der Test nicht außer das mit denn Lüftern(neues Bios behoben ) und dem Overclocking wo sie mehr schaft als die MSI . Ich habe beide Karten da und hab das auch getestet . Wenn ich die Gigabyte im Gaming Modus laufen habe und die MSI im OC Modus dann komme ich auf das selbe Ergebnis wie hier im Test . Lass ich bei im OC Modus laufen ist die Gigabyte schneller und Stabiler .

LG
Andy
#47
Registriert seit: 22.08.2015

Matrose
Beiträge: 22
Gigaybyte 980 Ti G1 Gaming OC Modus

[ATTACH=CONFIG]334558[/ATTACH]

MSI 980 Ti Gaming OC Modus

[ATTACH=CONFIG]334559[/ATTACH]

Beide haben die gleichen Takt Raten
#48
customavatars/avatar160319_1.gif
Registriert seit: 17.08.2011

Vizeadmiral
Beiträge: 7758
welche je nach Chipgüte wieder variieren :D
#49
Registriert seit: 22.08.2015

Matrose
Beiträge: 22
Ja hast recht :)
Aber um das gings mir nicht . Wie ich oben schon geschrieben habe , wird schlampig getestet. Nicht nur hier denn Fehler habe ich auch schon in andren Test bemängelt . Die MSI wird im schnelleren OC Modus und die Gigabyte im langsamer Gaming Modus getestet . Obwohl die Gigabyte im OC Modus denn gleichen Takt hat wie die MSI. Der Grund Tackt ist im OC Modus bei der Gigabyte sogar auch noch höher. Kann ja sein das die Schuld nicht mal bei denn Testern liegt sondern an MSI . Weil eben die MSI 980 ti Karten die an die Tester gingen ein Bios haben das die Karte Automatisch beim Windows Start in denn OC Modus schaltet. Die MSI 980 Ti Karten die an die Endkunden gingen habe ein Bios das die Karte beim Windows Start in Gaming Modus schaltet und nicht in denn OC Modus wie bei denn Testern . Besser noch oder auch schlechter noch .Wenn dann die Endkunden dann die MSI in denn OC Modus schalten hat am 1179/1266 was 13 Mhz weniger sind als auf der HP angeben 1178/1279. Bitte haltet mich für pingelig aber ich mag es halt nicht wenn etwas anders ist als angegeben. Ich habe mir deswegen von MSI ein Bios zukommen lassen ,wo alles ist wie es sich gehört und die MSI Automatisch wie bei denn Testern im OC Modus starte . Wer das Bios will kann es gerne haben.
Jedenfalls ich habe die MSI nicht mehr weil mir die Gigabyte mehr zusagt in mehre Sachen . Was nicht heiß das die MSI schlecht ist.
Wie geschrieben ich hatte beide Karten und hab mich sehr intensiv damit beschäftige .
Rechtschreibfehler bitte ich zu Entschuldigen :)
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Roundup: 5x GeForce GTX 1070 mit Custom-Design im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/5X-GTX1070/GTX1070_CUSTOM_ROUNDUP-TEASER

Nachdem wir bereits eine Reihe von Boardpartner-Karten der NVIDIA GeForce GTX 1080 ausführlich getestet haben, holen wir gleiches nun für das kleinere Schwestermodell nach, denn auch von der NVIDIA GeForce GTX 1070 gibt es viele Custom-Modelle mit höheren Taktraten, eigenen Kühlsystemen und... [mehr]

Drei Custom-Modelle der GeForce GTX 1060 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/3X-GTX1060/GTX1060_ROUNDUP_TEST-TEASER

Anders als bei der GeForce GTX 1080 und GeForce GTX 1070 trudelten wenige Stunden nach unserem Test zur Founders Edition der NVIDIA GeForce GTX 1060 schon die ersten Boardpartner-Karten mit teils höheren Taktraten, eigenem Kühlsystem und überarbeitetem Platinenlayout ein. Sie dürften... [mehr]

NVIDIA GeForce GTX 1080 mit Pascal-Architektur im XXL-Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/GEFORCE-GTX-1080

Heute ist es soweit: NVIDIA läutet mit der GeForce GTX 1080 und GTX 1070 auf Basis der Pascal-Architektur den diesjährigen Neustart bei den Grafikkarten ein. In Kürze wird wohl auch AMD seinen Beitrag zu diesem Thema leisten. Vor zehn Tagen lud NVIDIA die gesammelte Fachpresse nach Austin ein... [mehr]

Roundup: 5x GeForce GTX 1080 im Custom-Design im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/GEFORCE-GTX-1080

Nachdem wir uns die Founders Edition der GeForce GTX 1080 und GeForce GTX 1070 bereits angeschaut haben, folgen nun fünf Retail-Modelle, die wir in aller Ausführlichkeit unter die Lupe nehmen wollen. Aus den vielen Boardpartnern und unterschiedlichen Modellen haben wir uns solche von ASUS, EVGA,... [mehr]

AMD Radeon RX 480 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/RADEON-RX480/RADEON-RX480-REFERENCE-LOGO

Es ist also soweit: AMD startet die großangelegte Zurückeroberung des Grafikkartenmarktes mit der Radeon RX 480, die als erste Grafikkarte der Polaris-Generation mit gleichnamiger Architektur erscheint und die wir uns genauer anschauen können. Dabei versucht sich AMD an einem anderen Ansatz im... [mehr]

PowerColor Radeon RX 480 Red Devil im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/POWERCOLOR-RX480/POWERCOLOR-RX480REDDEVIL-LOGO

Mit der Radeon RX 480 will AMD zurück zu alter Stärke und hat daher über Monate hinweg die PR-Trommel geschlagen. Letztendlich dabei herausgekommen ist eine sehr gute Karte für einen niedrigen Preis, die aber nicht in allen Bereichen zu überzeugen weiß. Wohl größtes Manko der Karte sollte... [mehr]