> > > > Drei Modelle der Radeon R9 390X im Test

Drei Modelle der Radeon R9 390X im Test

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 6: Sapphire Radeon R9 390X Tri-X OC - Impressionen (1)

Auch Sapphire hat mit der Radeon R9 390X Tri-X ein entsprechendes Modell der Radeon R9 390X im Angebot. Diese setzt auf das bekannte Tri-X-Design in Sachen Kühlung und Optik. Auch ein leichtes Overclocking ist vorgesehen, auch wenn dies im Falle der Sapphire Radeon R9 390X Tri-X nun wirklich kaum der Rede wert ist.

Sapphire Radeon R9 390X Tri-X
Länge des PCBs 265 mm
Länge mit Kühler 305 mm
Slothöhe 2,2 Slots
zusätzliche Stromanschlüsse 2x 8-Pin
Lüfterdurchmesser 90 mm
Display-Anschlüsse

1x Dual-Link-DVI
1x HDMI 1.4a
3x DisplayPort 1.2

Lüfter aus im Idle Ja (ab 42 °C)

Auch Sapphire setzt auf ein PCB mit einer Länge von 265 mm, während der Kühler auf 305 mm ist. Damit bleibt Sapphire gerade eben so innerhalb der ATX-Spezifikation. Der Kühler kommt auf eine Slothöhe von etwas mehr als zwei Slots. Damit kann es unter Umständen zu Problemen in kompakten Systemen kommen. Auf die weiteren Details gehen wir später noch genauer ein.

Gegenüberstellung von Temperatur und Takt
Spiel Temperatur Takt
The Elder Scrolls V Skyrim 77 °C 1.055 MHz
Company of Heroes 77 °C 1.055 MHz
Grid 2 77 °C 1.055 MHz
Metro: Last Light 77 °C 1.055 MHz
Crysis 3 77 °C 1.055 MHz
Battlefield 4 77 °C 1.055 MHz
Bioshock: Infinite 77 °C 1.055 MHz
Tomb Raider 77 °C 1.055 MHz

Mit einer maximalen GPU-Temperatur von 77 °C bleibt die Sapphire Radeon R9 390X Tri-X gut 10 °C kühler als beispielsweise die ASUS Radeon R9 390X Strix. Den maximalen Takt von 1.055 MHz kann das Modell von Sapphire damit immer halten.

GPU-Z-Screenshot der Sapphire Radeon R9 390X Tri-X OC
GPU-Z-Screenshot der Sapphire Radeon R9 390X Tri-X

Der GPU-Z-Screenshot bestätigt noch einmal die technischen Daten der Karte.

Sapphire Radeon R9 390X Tri-X OC
Sapphire Radeon R9 390X Tri-X

Auch für das Modell von Sapphire der übliche Anblick: Von der eigentliche Karte bzw. dem PCB ist wenig bis nichts zu sehen. Der Kühler deckt dies vollständig ab. Drei Axiallüfter mit einem Durchmesser von 90 mm sorgen für die notwenige Frischluft.

Sapphire Radeon R9 390X Tri-X OC
Sapphire Radeon R9 390X Tri-X

Als einziger Hersteller in diesem Vergleich verzichtet Sapphire auf eine Backplate und gibt damit den Blick auf die Rückseite des PCBs frei. Allerdings sind hier keinerlei Besonderheiten erkennbar, denn diese bleiben bei der Radeon R9 390X größtenteils ohnehin aus. Im hinteren Bereich der Karte ist ein Überstand des Kühlers zu sehen.

Sapphire Radeon R9 390X Tri-X OC
Sapphire Radeon R9 390X Tri-X

In Sachen Optik setzt Sapphire Akzente in anderer Richtung als die bisherigen Hersteller, bei denen meist die Farben Schwarz und Rot dominierten. Stattdessen verwendet Sapphire auf dem größtenteils schwarzen Kühler auch einige gelbe und orangefarbene Elemente.

Sapphire Radeon R9 390X Tri-X OC
Sapphire Radeon R9 390X Tri-X

Die zusätzliche Stromversorgung erfolgt bei der Sapphire Radeon R9 390X Tri-X über zwei 8-Pin-Anschlüsse. Zusammen mit dem PCI-Express-Steckplatz können theoretisch 375 Watt an die Karte geführt werden. Sapphire verbaut die dazugehörigen Anschlüsse mit der Arretierung nach oben gerichtet.