> > > > Drei Modelle der Radeon R9 380 im Test

Drei Modelle der Radeon R9 380 im Test

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 2: ASUS Radeon R9 380 StriX

Wir beginnen in alphabetischer Reihenfolge und stellen auf dieser Seite zunächst die ASUS Radeon R9 380 Strix vor. Sie arbeitet mit einem Takt von 990 MHz zwar am schnellsten, muss sich dafür aber mit 2.048 MB GDDR5-Videospeicher zufriedengeben, der sich mit einer Geschwindigkeit von 1.375 MHz strikt an die Vorgaben der US-amerikanischen Grafikschmiede hält. Beim Speicher gab es damit keinen weiteren Boost. Dafür kommt ein Strix-Kühler zum Einsatz, dessen beide Lüfter sich im Leerlauf bis zum Erreichen einer bestimmten Temperatur-Grenze abstellen und die Karte somit passiv und lautlos auf Temperatur halten.

asus r9 380
GPUz-Screenshot der ASUS Radeon R9 380 Strix

Dank des höheren Chiptaktes steigen Textur und Pixelfüllrate auf 110,9 GTexel/s bzw. 31,7 GPixel/s deutlich an. Die Speicherbandbreite liegt mit 176 GB/s aber auf bekanntem Niveau.

ASUS Radeon R9 380 Strix
Länge des PCBs 225 mm
Länge mit Kühler 271 mm
Slothöhe 2,0 Slots
zusätzliche Stromanschlüsse 1x 8-Pin
Lüfterdurchmesser 2x 95 mm
Display-Anschlüsse

2x Dual-Link-DVI
1 HDMI 2.0
1x DisplayPort 1.2a

Lüfter aus im Idle (ab 45 °C) Ja
asus r9 380 strix 02
ASUS Radeon R9 380 Strix 

ASUS bleibt seinem Farbschema der Gaming-Sparte treu und hat den Kühler der Radeon R9 380 Strix in Rot und Schwarz gehalten.

asus r9 380 strix 03
ASUS Radeon R9 380 Strix 

Gekühlt wird die Grafikkarte von zwei 95-mm-Axiallüftern, zahlreichen Aluminiumfinnen und drei bis zu 10 mm dicken Kupfer-Heatpipes.

asus r9 380 strix 04
ASUS Radeon R9 380 Strix 

Zur besseren Kühlung und Stabilität der Grafikkarte hat ASUS rückseitig eine Backplate angebracht. Schön zu sehen ist, dass das Kühlsystem ein gutes Stück über die eigentliche Platine hinausragt. Insgesamt muss man fast 275 mm für die ASUS Radeon R9 380 Strix einplanen.

asus r9 380 strix 07
ASUS Radeon R9 380 Strix 

Standardmäßig sieht AMD für seine Radeon R9 380 zwei 6-Pin-PCI-Express-Anschlüsse für die Stromversorgung vor. ASUS tauschte diese jedoch gegen ein einziges 8-Pin-Modell aus. Theoretisch könnte die Karte aber so weiterhin bis zu 225 Watt aus der Steckdose ziehen – die maximale Leistungsaufnahme dürfte allerdings irgendwo bei 200 Watt liegen, was zumindest etwas Luft für Overclocking schafft.

asus r9 380 strix 08
ASUS Radeon R9 380 Strix 

Keine Änderungen gibt es bei den Video-Anschlüssen. Hier stehen zwei DVI-Ausgänge, ein HDMI-Port und ein DisplayPort-Anschluss bereit. Die obere Hälfte der Slotblende ist zudem von dicken Lüftungsschlitzen durchzogen.

asus r9 380 strix 10
ASUS Radeon R9 380 Strix 

Für die Spannungsversorgung sieht ASUS sechs Phasen für die GPU und zwei weitere für den 2 GB großen Videospeicher vor. Die Speicherchips sind allesamt direkt um den Grafikprozessor herum angebracht. 

asus r9 380 strix 13
ASUS Radeon R9 380 Strix 

Die bis zu 10 mm dicken Kupfer-Heatpipes liegen direkt auf dem Grafikprozessor auf – daher rührt auch der Name des Kühlsystems: "DirectCU II". 

asus r9 380 strix 14
ASUS Radeon R9 380 Strix 

Etwas spartanisch und damit für ASUS ungewohnt zeigt man sich beim Lieferumfang. Unserem Testmuster lagen lediglich eine Schnellstart-Anleitung und eine Treiber-CD bei. Nicht einmal den sonst üblichen Adapter für die Videoausgänge oder die Stromversorgung der Grafikkarte gibt es.

Mit einem Preis von 228 Euro ist die ASUS Radeon R9 380 Strix das günstigste Modell unserer drei Testkarten. Der Aufpreis auf den doppelten Speicher beträgt damit nur etwa 10 Euro.

 

Social Links

Seitenübersicht

Kommentare (32)

#23
customavatars/avatar20397_1.gif
Registriert seit: 07.03.2005

Admiral
Beiträge: 11062
Zitat why_me;23637200
Liegt am kleinen interface, durch die 2GB muss mehr nachgeladen werden und dann limitiert die Bandbreite. Bei der 4GB version muss zwar auch was nachgeladen werden, aber man kann das ganze etwas entschärfen, in dem man vorlädt.


also sind die 2Gb bei der 380 nicht so Tragisch wie 2 GB bei der HTX960 wegen dem 256bit breiten Speicherinterface der 380 während die GTX960 durch ihr 128bit Speicherinterface einen größeren nachteil bei Vollem Ram hat ?
#24
Registriert seit: 05.01.2015

Gefreiter
Beiträge: 57
Keiner ne idee, warum das 280 er System so sparsam ist wie das 380 er System?
#25
Registriert seit: 05.11.2007
Neckar-Odenwald Kreis
Fregattenkapitän
Beiträge: 2896
Meine Vermutung:
Die 380er sind OC Karten, die 280 vermutlich nicht?! Die Taktraten der 280 fehlen leider im Test.
#26
customavatars/avatar15481_1.gif
Registriert seit: 22.11.2004
FFM
Fregattenkapitän
Beiträge: 2980
Irgendwie ist das alles nicht so der Hit was die Hersteller im 200-300 Euro Bereich anbieten.
Einen direkten Nachfolger der R9 280X hätte ich mir gewünscht. Etwas weniger Strombedarf, etwas mehr Power und 4 GB VRAM – wäre sofort gekauft das Teil.
Die GTX 960 und R9 380 sind wieder etwas zu schwach für einen lohnenswerten Wechsel von einer HD 7870...
#27
Registriert seit: 20.04.2012

Stabsgefreiter
Beiträge: 285
Oops, gerade eure Tabelle noch mal gecheckt. Die Nitro kommt ja doch mit den höchsten Taktraten, bin da von den anscheinend falschen Angaben bei Geizhals ausgegangen.

Sehe auch grad, dass die anderen beiden Karten mit Backplates ausgestattet sind - wie wirkt sich das auf Gewicht und Stabilität aus? Meine Nitro ist recht schwer und labberig, die freie Ecke hängt dadurch etwas nach unten, so dass sich Lüfter und Sata Kabel vom MB in die Quere kommen. Musste da vorübergehend ein unschönes Provisorium zusammenbasteln, um sie etwas anzuheben.
#28
Registriert seit: 13.03.2015

Leutnant zur See
Beiträge: 1213
@h!dden ich glaube die R9 285X (bzw. die R 9 380X) gibt es schon, allerdings exklusiv für den iMAC von Apple. Das ist vermutlich der Grund weshalb man keine GraKas mit diesem Chip bekommt.
#29
customavatars/avatar15481_1.gif
Registriert seit: 22.11.2004
FFM
Fregattenkapitän
Beiträge: 2980
Ja, leider. Bleibt nur noch die Wahl tiefer in die Tasche zu greifen und den 3,5 GB VRAM Krüppel oder das 8 GB VRAM Heizkraftwerk zu kaufen.
#30
Registriert seit: 17.03.2006

Leutnant zur See
Beiträge: 1145
Absolut lächerlich diese Rebrands.

Wer kauft sich so eine R380, wenn die alte R280x immer noch schneller ist und weniger kostet?
#31
customavatars/avatar55096_1.gif
Registriert seit: 05.01.2007
NRW
Kapitänleutnant
Beiträge: 1585
Die hätten nur die Fury rausbringen sollen und die 260-290er billiger machen sollen.
Überflüssig sowas. Genau so wie der FX 9590.
#32
customavatars/avatar211650_1.gif
Registriert seit: 26.10.2014

Korvettenkapitän
Beiträge: 2205
super test, wie gewohnt wird custom gegen referenz getestet und somit ist genau garnichts aussagekräftig im bezug auf leistung, lautstärke und temperatur ... ich fresse nen besen samt stiel wenn die karten von amd kühler sind als die customs von nvidia ..

Wieso wird nicht custom gegen custom getestet ?

Zitat SSJ;23642005
Absolut lächerlich diese Rebrands.

Wer kauft sich so eine R380, wenn die alte R280x immer noch schneller ist und weniger kostet?


nennt sich marketing, doppelt absahnen ... das macht nvidia schon jahre und es funktioniert auch. Dann dachte AMD wir testen das auch mal ob die leute mitmachen, AMD ist wesentlich mehr aufs geld angewiesen als Nvidia. Das problem an der sache ist, das der amd user solche spielchen nicht mitmacht. Zumindest nicht der "normale"

Der PC wird auch oft als objekt der freude genutzt und angeberei.. es kommt viel cooler rüber wenn man sagt ich hab ne 380 im pc statt ne 280 :)
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Roundup: 5x GeForce GTX 1070 mit Custom-Design im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/5X-GTX1070/GTX1070_CUSTOM_ROUNDUP-TEASER

Nachdem wir bereits eine Reihe von Boardpartner-Karten der NVIDIA GeForce GTX 1080 ausführlich getestet haben, holen wir gleiches nun für das kleinere Schwestermodell nach, denn auch von der NVIDIA GeForce GTX 1070 gibt es viele Custom-Modelle mit höheren Taktraten, eigenen Kühlsystemen und... [mehr]

Drei Custom-Modelle der GeForce GTX 1060 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/3X-GTX1060/GTX1060_ROUNDUP_TEST-TEASER

Anders als bei der GeForce GTX 1080 und GeForce GTX 1070 trudelten wenige Stunden nach unserem Test zur Founders Edition der NVIDIA GeForce GTX 1060 schon die ersten Boardpartner-Karten mit teils höheren Taktraten, eigenem Kühlsystem und überarbeitetem Platinenlayout ein. Sie dürften... [mehr]

NVIDIA GeForce GTX 1080 mit Pascal-Architektur im XXL-Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/GEFORCE-GTX-1080

Heute ist es soweit: NVIDIA läutet mit der GeForce GTX 1080 und GTX 1070 auf Basis der Pascal-Architektur den diesjährigen Neustart bei den Grafikkarten ein. In Kürze wird wohl auch AMD seinen Beitrag zu diesem Thema leisten. Vor zehn Tagen lud NVIDIA die gesammelte Fachpresse nach Austin ein... [mehr]

Roundup: 5x GeForce GTX 1080 im Custom-Design im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/GEFORCE-GTX-1080

Nachdem wir uns die Founders Edition der GeForce GTX 1080 und GeForce GTX 1070 bereits angeschaut haben, folgen nun fünf Retail-Modelle, die wir in aller Ausführlichkeit unter die Lupe nehmen wollen. Aus den vielen Boardpartnern und unterschiedlichen Modellen haben wir uns solche von ASUS, EVGA,... [mehr]

AMD Radeon RX 480 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/RADEON-RX480/RADEON-RX480-REFERENCE-LOGO

Es ist also soweit: AMD startet die großangelegte Zurückeroberung des Grafikkartenmarktes mit der Radeon RX 480, die als erste Grafikkarte der Polaris-Generation mit gleichnamiger Architektur erscheint und die wir uns genauer anschauen können. Dabei versucht sich AMD an einem anderen Ansatz im... [mehr]

PowerColor Radeon RX 480 Red Devil im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/POWERCOLOR-RX480/POWERCOLOR-RX480REDDEVIL-LOGO

Mit der Radeon RX 480 will AMD zurück zu alter Stärke und hat daher über Monate hinweg die PR-Trommel geschlagen. Letztendlich dabei herausgekommen ist eine sehr gute Karte für einen niedrigen Preis, die aber nicht in allen Bereichen zu überzeugen weiß. Wohl größtes Manko der Karte sollte... [mehr]