> > > > AMD Radeon R9 Fury X im Test

AMD Radeon R9 Fury X im Test

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 24: Overclocking

Natürlich haben wir auch versucht via Overclocking noch etwas mehr Leistung aus der Radeon R9 Fury X zu quetschen. Laut AMD soll die Radeon R9 Fury X ein Traum für Overclocker sein. Die Karte kommt ab Werk auf eine typische Leistungsaufnahme von 275 Watt. Durch die zusätzlichen Stromanschlüsse kann die Karte theoretisch 375 Watt aufnehmen. Die Kühlung ist laut AMD darauf ausgelegt bis zu 500 Watt abzuführen.

Im Hinblick auf die Strom- und Spannungsversorgung - es sollen bis zu 400 A fließen können - ist die Radeon R9 Fury X also tatsächlich in Sachen Overclocking gut aufgestellt. Nun wollen wir versuchen ein möglichst hohes Ergebnis in der Praxis erreichen.

AMD Catalyst Control Center: Overdrive
AMD Catalyst Control Center: Overdrive

Letztendlich erreichten wir einen stabilen maximalen Takt von 1.185 MHz. Dies entspricht einem Overclocking von fast 13 Prozent. Den Speicher konnten wir nicht weiter übertakten. Dazu lieferten bisher weder AMD noch einige Partner die entsprechenden Tools.

Das Overclocking hat folgende Auswirkungen auf die Performance:

Overclocking - Futuremark 3DMark

Fire Strike Extreme

Futuremark-Punkte
Mehr ist besser

Overclocking - Battlefield 4

2.560 x 1.600 4xMSAA 16xAF

Bilder pro Sekunde
Mehr ist besser

Overclocking - Crysis 3

2.560 x 1.600 4xMSAA 16xAF

Bilder pro Sekunde
Mehr ist besser

Overclocking - The Elder Scrolls V: Skyrim

3.840 x 2.160 8xAA+FXAA 16xAF

Bilder pro Sekunde
Mehr ist besser

Overclocking - Tomb Raider

2.560 x 1.600 2xSSAA 16xAF

Bilder pro Sekunde
Mehr ist besser

Overclocking - Leistungsaufnahme

Last

in Watt
Weniger ist besser

Overclocking - Temperatur

Last

in Grad Celsius
Weniger ist besser

Overclocking – Lautstärke

Last

dB(A)
Weniger ist besser