> > > > 5x NVIDIA GeForce GTX 960 im Test

5x NVIDIA GeForce GTX 960 im Test

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 7: MSI GeForce GTX 960 Gaming - Impressionen (2)

Weiter geht es mit den Details zur MSI GeForce GTX 960 Gaming.

MSI GeForce GTX 960 Gaming
MSI GeForce GTX 960 Gaming

Auf der Slotblende bietet MSI die übliche Konfiguration in Form von jeweils einmal Dual-Link-DVI und HDMI 2.0 sowie dreimal DisplayPort 1.2a. Damit lässt sich auch ein 5K-Display über zwei DisplayPort-Anschlüsse problemlos betreiben.

MSI GeForce GTX 960 Gaming
MSI GeForce GTX 960 Gaming

Ohne den Kühler wird der Blick auf das PCB frei. In der Mitte sind die GPU sowie zwei der vier Speicherchips zu sehen. Links davon befindet sich die Strom- und Spannungsversorgung, während der rechte Bereich fast unbestückt blieb.

MSI GeForce GTX 960 Gaming
MSI GeForce GTX 960 Gaming

MSI sieht für die GeForce GTX 960 Gaming eine Versorgung über vier Phasen vor. Das dürfte für eine solche Karte mit einer eher geringen werksseitigen Übertaktung ausreichen. Rechts ist zudem noch ein Metallrahmen zu erkennen, der für etwas mehr Stabilität sorgen soll.

MSI GeForce GTX 960 Gaming
MSI GeForce GTX 960 Gaming

Schaut man sich den hinteren Bereich des PCBs an, so wird vor allem eines deutlich: MSI verwendet ein langes PCB, nutzt den Platz darauf aber nicht. Somit bleiben große Bereiche unbenützt.

MSI GeForce GTX 960 Gaming
MSI GeForce GTX 960 Gaming

Vom üblichen Design eines Kühlers weicht natürlich auch MSI nicht ab. So sehen wir auch hier eine vernickelte Bodenplatte, die auf die Unterstützung von drei Heatpipes setzen kann. MSI verwendet insgesamt drei, zwei dünnere mit 6 mm, die durch die Bodenplatte geführt werden und sowohl im vorderen als auch hinteren Bereich des Kühlkörpers enden und eine weitere dickere mit 8 mm, die nur den hinteren Bereich versorgt.