> > > > 5x NVIDIA GeForce GTX 960 im Test

5x NVIDIA GeForce GTX 960 im Test

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 6: MSI GeForce GTX 960 Gaming - Impressionen (1)

Die Gaming-Modelle der GeForce GTX 980 und GeForce GTX 970 von MSI konnten vor allem durch ein ausgewogenes Verhältnis aus Leistung und Lautstärke überzeugen. Die GeForce GTX 960 Gaming soll die gleichen Gene aufweisen und verwendet unter anderem einen ähnlichen Lüfter. Neben der Gaming-Variante bringt MSI auch noch eine grüne Variante auf den Markt, die zu Ehren der 100 millionsten Karte veröffentlicht wird.

Der Preis der MSI GeForce GTX 960 Gaming solll laut Hersteller bei 229 Euro liegen.

MSI GeForce GTX 960 Gaming
Straßenpreis 229 Euro (UVP)
Homepage www.msi-computer.de
Technische Daten
GPU-Takt (Base Clock) 1.216 MHz
GPU-Takt (Boost Clock) 1.279 MHz
Speichertakt 1.750 MHz
Speichergröße 2.048 MB
Speicherbandbreite 112,2 GB/s
Länge des PCBs 252 mm
Länge mit Kühler 270 mm
Slothöhe 2 Slots
zusätzliche Stromanschlüsse 1x 8-Pin
Lüfterdurchmesser 95 mm
Display-Anschlüsse 1x Dual-Link-DVI
1x HDMI 2.0
3x DisplayPort 1.2a
Lüfter aus im Idle (ab 56 °C) Ja
maximale Lüfterdrehzahl 815 rpm
freigegebene TGP 120 Watt

MSI zeigt sich bei der Übertaktung deutlich konservativer als die bisherigen Hersteller. Den Basis-Takt hat man beispielsweise von 1.126 auf nur 1.216 MHz angehoben. Für den Boost-Takt geht es von 1.178 auf 1.279 MHz. Dies entspricht einer Übertaktung von 8,5 Prozent, was der geringste Wert in diesem Vergleich ist. Die 2.048 MB GDDR5-Speicher lässt MSI bei 1.750 MHz unangetastet.

GPU-Z-Screenshot der MSI GeForce GTX 960 Gaming
GPU-Z-Screenshot der MSI GeForce GTX 960 Gaming

Die teilweise fehlerhaften technischen Daten des GPU-Ausbaus bestätigen zumindest bei den Taktraten die Vorgaben des Herstellers.

Gegenüberstellung von Temperatur und Takt
Spiel Temperatur Takt
The Elder Scrolls V Skyrim 63 °C 1.342 MHz
Company of Heroes 63 °C 1.342 MHz
Grid 2 63 °C 1.342 MHz
Metro: Last Light 62 °C 1.342 MHz
Crysis 3 62 °C 1.342 MHz
Battlefield 4 63 °C 1.342 MHz
Bioshock: Infinite 63 °C 1.342 MHz
Tomb Raider 63 °C 1.342 MHz

Die GPU-Temperatur liegt mit 63 °C im Maximum in einem üblichen Bereich - zumindest drückt MSI sie nicht so extrem wie dies bei Inno3D der Fall ist. Somit ist die GPU weit davon entfernt in ein Temperaturlimit hinein zu laufen und arbeitet, wenn sie nicht an ein Power-Limit kommt, immer an ihrem maximalen Boost-Takt. Dieser liegt bei 1.342 MHz, was in diesem Testfeld gleichzeitig der niedrigste Wert ist. In den Benchmarks werden wir später sehen, wie sich dies auswirkt.

MSI GeForce GTX 960 Gaming
MSI GeForce GTX 960 Gaming

Den Twin-Frozr-IV-Kühler verwendet MSI seit einigen Monaten auf seinen Karten und bisher stellte sich dieser als durchaus potent dar. Er zeigte ein gutes Gleichgewicht aus geringer Lautstärker und ausreichender Kühlung für einen hohen Boost-Takt - hoffentlich auch auf der GeForce GTX 960. Mitsamt des Kühlers kommt sie auf eine Gesamtlänge von 270 mm.

MSI GeForce GTX 960 Gaming
MSI GeForce GTX 960 Gaming

Das PCB ist mit 252 mm etwas kürzer und der Kühler steht ab dem hinteren Ende nur etwas über. Ebenfalls einen leichten Überstand erkennen wir an der Oberkante der Karte, denn hier stehen die Heatpipes heraus und werden in den hinteren Bereich des Kühlkörpers geführt. Auch MSI verbaut zwei der Speicherchips auf der Rückseite und hat auch noch ein freies Lötpad vorgesehen.

MSI GeForce GTX 960 Gaming
MSI GeForce GTX 960 Gaming

Die beiden Lüfter weisen einen Durchmesser von 95 mm auf und sollen durch eine bestimmte Blattform und Oberfläche der Lüfterblätter besonders leise arbeiten, dabei aber auch eine hohe Menge an Volumen befördern können. Für das Abschalten der Lüfter hat MSI bereits bei der GeForce GTX 980 und GTX 970 einen ausgeklügelten Mechanismus vorgesehen. So stellen sie ihre Arbeit bereits ab einer Temperatur von 56 °C ein. Somit schalten sie deutlich früher ab und machen die Karte damit auch deutlich früher leise. Die maximale Lüfterdrehzahl liegt bei 815 Umdrehungen pro Minute.

Zudem fangen die beiden Lüfter erst ab einer Temperatur von 62 °C mit ihrer Arbeit an. Das Zusammenspiel aus guter Effizienz des Kühlers und den gewählten Temperaturwerten sorgt dafür, dass die Karte selbst bei einer Last von 75 Prozent noch nahezu passiv arbeitet, da die GPU erst einmal 62 °C erreichen muss.

MSI GeForce GTX 960 Gaming
MSI GeForce GTX 960 Gaming

Im hinteren Bereich der Karte ist der zusätzliche Stromanschluss zu sehen. MSI verbaut einen 8-Pin-Anschluss, so dass die Karte theoretisch bis zu 225 Watt aufnehmen kann. Hier ebenfalls zu sehen ist eine der dicken 8-mm-Heatpipes, welche die Abwärme auch in die hinteren Bereich des Kühlers bringt.

MSI GeForce GTX 960 Gaming
MSI GeForce GTX 960 Gaming

Bei allen GeForce GTX 960 obligatorisch ist der SLI-Anschluss, der für den Zusammenschluss zweier dieser Karten sorgen kann.

MSI GeForce GTX 960 Gaming
MSI GeForce GTX 960 Gaming

Und auch hier noch einmal ein Blick auf die Oberseite der Karte, an der drei der Heatpipes nach Außen geführt werden. Zwei weitere sind am PCI-Express-Slot zu sehen, ragen dort natürlich nicht so weit heraus.