> > > > NVIDIA GeForce GTX 980 und 970 mit Maxwell-Architektur im XXL-Test

NVIDIA GeForce GTX 980 und 970 mit Maxwell-Architektur im XXL-Test

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 8: GameWorks und PhysX

Im Zusammenspiel mit den eigenen Karten weiterhin eine große Rolle spielen die GameWorks-API und damit inbegriffen auch PhysX. Teilweise werden die auf den vorangegangenen Seiten beschriebenen Technologien für Entwickler erst mit GameWorks zugänglich gemacht.

GameWorks- und PhysX-API
GameWorks- und PhysX-API

NVIDIA sieht GameWorks als Schnittstelle zwischen aktueller Spieleentwicklung und Entwicklung neuer Technologien aus eigenen Hand. Für Entwickler stellt man die neuen Technologien in Form von APIs in den Bibliotheken zur Verfügung. Wer möchte kann auch gleich die von NVIDIA unterstützten und ebenfalls teilweise selbstentwickelten Developer Tools verwenden.

GameWorks- und PhysX-API
GameWorks- und PhysX-API

Eine der neuen Entwicklung die taufrisch mit Maxwell Einzug in GameWorks halten ist VXGI. Auf die Details dazu sind wir bereits genauer eingegangen. VXGI wird Bestandteil von GameWorks werden und kann zusammen mit der Unreal Engine 4 bereits heute verwendet werden.

GameWorks- und PhysX-API
GameWorks- und PhysX-API

Neben der Beleuchtung hat sich NVIDIA auch der Entwicklung neuer Technologien angenommen, die sich mit einer möglichst realistischen Darstellung von Gras beschäftigen. Dazu wurde auch eine Techdemo vorgestellt, die wir in Form eines Videos weitergeben möchten:

GameWorks- und PhysX-API
GameWorks- und PhysX-API

Ebenfalls große Verbesserungen erfahren haben soll die Simulation von Flüssigkeiten. Eine Demonstration in Videoform findet ihr im Video ab Minuten 2:50.

Neben den neuen Features und APIs in GameWorks will NVIDIA vor allem das Load-Balancing zwischen den klassischen Rendering-Operationen und den Compute-Berechnungen verbessert haben. In erster Hand haben aber weiterhin die Entwickler die Kontrolle darüber, wie viel und zu welchen Teilen Compute- und Geometrie-Berechnungen anfallen.