> > > > HIS Radeon R9 290 iPower IceQ X² OC im Test

HIS Radeon R9 290 iPower IceQ X² OC im Test

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 19: Fazit

Wenige Wochen nach unserem Test zur HIS Radeon R9 290X IceQ X² Turbo konnten wir nun auch das kleinere Schwestermodell ausführlich auf den Prüfstand stellen. Unser Fazit fällt ähnlich aus: Zwar fällt die Lautstärke der Grafikkarte etwas hinter der Referenz zurück und wird vor allem unter Volllast nicht ganz so laut, doch wirklich Gold wert ist das Kühlsystem auch hier nicht. Die Konkurrenz allen voran Sapphire schafft hier in Sachen Temperatur-Verhalten und Lautstärke bessere Werte.

Hinzu kommt eine nur sehr geringe Übertaktung ab Werk, die die aber ohnehin nicht langsame "Hawaii"-Grafikkarte nur minimal beschleunigt. Abhilfe schafft der Overclocking-Test aber auch nicht. Hier war ein nur durchschnittliches Ergebnis zu holen. Beim Lieferumfang beschränkt sich HIS leider wieder einmal mehr nur auf das Wesentliche und gibt seinem jüngsten Ableger unter den Radeon-R9-290-Grafikkarten lediglich eine Schnellstart-Anleitung und eine Treiber-CD mit auf den Weg. Dank des neuen Never-Settle-Pakets gibt es bei teilnehmenden Onlineshops aber aktuelle Spieltitel als Vollversion kostenlos mit dazu. 

Preislich aber kann die HIS Radeon R9 290 iPower IceQ X² OC punkten. Mit einem Preis von knapp 350 Euro bezahlt man gerade einmal 30 Euro mehr. Ein Aufpreis, der zugunsten der Lautstärke durchaus lohnenswert ist.

 

 

Positive Aspekte der HIS Radeon R9 290 iPower IceQ X² OC:

  • Leiser als die Referenz
  • Ausreichend starkes Kühlsystem

Negative Aspekte der HIS Radeon R9 290 iPower IceQ X² OC:

  • Nur durchschnittliches Overclocking-Potential
  • Geringer Lieferumfang

Persönliche Meinung

Mit einem Preis von knapp 350 Euro hat AMDs Radeon R9 290 das in meinen Augen beste Preis-Leistungs-Verhältnis. Die etwa gleich schnelle NVIDIA GeForce GTX 780 kostet da mit über 400 Euro schon deutlich mehr. Größtes Problem waren bislang aber immer die Lautstärke und auch das Temperatur-Verhalten. Die HIS Radeon R9 290 iPower IceQ X² OC geht genau diese Probleme an und macht auch einiges besser. Trotzdem gibt es noch bessere Karten. Die Optik entspricht nicht ganz meinen Vorstellungen, aber eigentlich auch egal - im Gehäuse sieht das eh niemand! (Andreas Stegmüller)