> > > > HIS R9 290X iPower IceQ X² Turbo im Test

HIS R9 290X iPower IceQ X² Turbo im Test

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 19: Fazit

Lange hat es gedauert, bis HIS mit seiner Radeon R9 290X iPower IceQ X² Turbo seinen ersten Ableger auf Basis des "Hawaii XT"-Chips abseits der AMD-Vorlage präsentierte. Während die Modelle der älteren Generationen oder die Modelle der langsameren Schwestermodelle meist noch mit einem eher schlichten Kühlsystem ausgestattet waren, kommt der jüngste Modell-Zuwachs mit einem goldfarbigen Kühlsystem und einigen silbernen Farbakzenten daher. 

Wirklich Gold wert ist das Kühlsystem allerdings nicht. Im Vergleich zur Konkurrenz erzeugen die beiden 85-mm-Lüfter unter Volllast eine höhere Geräuschkulisse als die Konkurrenz und wirklich kühl bleibt der 28-nm-Chip mit Temperaturen von bis zu 86 Grad Celsius ebenfalls nicht. Hier liefern die Modelle von MSI, ASUS oder Sapphire ebenfalls bessere Werte. Wirklich laut ist die HIS Radeon R9 290X iPower IceQ X² Turbo aber nicht und macht ihre Arbeit insgesamt besser als das Referenzmodell von AMD und das trotz der höheren Taktraten, womit die Karte natürlich mit höheren Bildwiederholraten unseren Benchmark-Parcours absolviert.

Noch höhere Taktraten und damit eine nochmals weiter gesteigerte Leistung waren im Overclocking-Test zu holen, wenngleich auch hier nur vergleichsweise geringe Werte erreicht werden konnten. Beim Lieferumfang beschränkt sich HIS wieder einmal mehr nur auf das Wesentliche und gibt seinem jüngsten "Hawaii XT"-Ableger lediglich eine Schnellstart-Anleitung und eine Treiber-CD mit auf den Weg. Dank des neuen Never-Settle-Paketes gibt es bei teilnehmenden Onlineshops aber aktuelle Spieletitel als Vollversion kostenlos mit dazu.

 

 

Positive Aspekte der HIS Radeon R9 290X iPower IceQ X² Turbo:

  • Höhere Taktraten
  • Ausreichend starkes Kühlsystem

Negative Aspekte der HIS Radeon R9 290X iPower IceQ X² Turbo:

  • Geringes Overclocking-Potential

Persönliche Meinung

Lange haben wir auf die HIS Radeon R9 290X iPower IceQ X² Turbo gewartet, nun ist sie endlich da. Das gewagte Design dürfte mit Sicherheit aber nicht jeden ansprechen. Trotzdem macht das Kühlsystem vieles besser als die Referenz, wenngleich es meist hinter die Konkurrenz von ASUS, MSI, Sapphire und PowerColor zurückfällt Insgesamt keine schlechte Karte! (Andreas Stegmüller)