> > > > Zotac GeForce GTX Titan Black Edition im Test

Zotac GeForce GTX Titan Black Edition im Test

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 17: Fazit

Was auf den ersten Blick aufgrund der Namensgebung nach nur einem kleinem Update gegenüber der GeForce GTX Titan aussieht, entpuppt sich in den meisten Fällen als größer als gedacht. Dazu trägt nicht nur die aufgebohrte Architektur mit mehr Shader- und Textureinheiten sowie ROPs bei, sondern auch der erhöhte Takt. Im Vergleich zur GeForce GTX 780 Ti ist der Vorsprung aber schon wieder deutlich geringer und hier sehen wir auch den Knackpunkt bei der Zotac GeForce GTX Titan Black Edition. Preislich macht es nur in wenigen Ausnahmefällen Sinn, zur Black Edition anstatt einer GeForce GTX 780 Ti oder Radeon R9 290X zu greifen. Im letztgenannten Fall könnte man sich sogar gleich zwei Karten zum Preis einer Zotac GeForce GTX Titan Black Edition anschaffen.

Die 6 GB Grafikspeicher der Zotac GeForce GTX Titan Black Edition spielen im Gamingalltag keine Rolle, weder spürbar noch messbar. Keine Engine kann mit verschiedensten Grafikeinstellungen ein Setting schaffen, welches die 6 GB Speicher füllt, die GPU beim Rendering aber nicht überlastet. Leider können wir nicht nachprüfen, ob dies im SLI-Verbund der Fall sein könnte. Einige Nutzer unseres Forums kennen aber sicherlich massenhaft Downscaling-Settings, für die der Einsatz von zwei Grafikkarten mit jeweils 6 GB Grafikspeicher sinnvoll ist. Zudem dürfen die Partner von NVIDIA inzwischen Modelle der GeForce GTX 780 und GeForce GTX 780 Ti anbieten, die ebenfalls über 6 GB Grafikspeicher verfügen. Ein Alleinstellungsmerkmal für die GeForce GTX Titan Black Edition sind sie damit nicht mehr.

Wie bei NVIDIA in letzter Zeit fast schon gewöhnlich wenig zu meckern haben wir bei der Kühlung, auch wenn diese gerade unter Last und den dazugehörigen Temperaturen inzwischen an ihre Grenzen kommt. Sowohl unter Last wie auch im Idle-Betrieb sind die Werte für die Lautstärke aber weiterhin in Ordnung. Wenig überraschend sind auch die Werte für die Leistungsaufnahme, hier haben wir uns aber auch keine Wunder erhofft.

Bleibt also die Frage, für wen eine Zotac GeForce GTX Titan Black Edition die richtige Grafikkarte ist. Auf Seiten der Spieler dürfte sich dies auf einige wenige Ausnahmen konzentrieren, die gleich planen zwei dieser Karten in einem SLI mit bestimmten Grafiksettings zu betreiben. Allerdings dürfte bereits bei einer Karte der Anschaffungspreis von 900 Euro nicht ganz unerheblich sein.

Zweite und wohl weitaus wichtigere Zielgruppe dürften die (semi)professionellen Anwender sein, die es besonders auf die Double-Precision-Performance der Zotac GeForce GTX Titan Black Edition abgesehen haben. Diese ist zwar auch bei den Quadro- und Tesla-Karten vorhanden, allerdings schnürt NVIDIA hier ein durch den speziellen Treiber- und Software-Support teureres Gesamtpaket, auf das viele einfach nicht zwingend angewiesen sind.

Alternativen? Jedem Spieler, selbst denen, die auf einem UltraHD-Display spielen wollen, legen wir derzeit die Anschaffung einer GeForce GTX 780 Ti oder Radeon R9 290X nahe. Die Zotac GeForce GTX Titan Black Edition rechtfertigt ihre Mehrleistung nicht durch einen viel zu hohen Preis. Daher kann die Alternative kein anderes Modell, sondern nur eine komplett andere Serie bei den beiden Herstellern sein.

 

Positive Aspekte der Zotac GeForce GTX Titan Black Edition:

  • 6 GB Grafikspeicher
  • GK110 im Vollausbau
  • volle Double-Precision-Performance

Negative Aspekte der Zotac GeForce GTX Titan Black Edition:

  • hoher Preis
  • GPU unter Last am Temperaturlimit

 

Persönliche Meinung

Ich tue mir recht schwer der Zotac GeForce GTX Titan Black Edition das gleiche "High-End-Gefühl" abgewinnen zu können, wie seinerzeit der ersten GeForce GTX Titan. Damals war der Sprung auf die GK110-GPU ein großer Schritt und die Performance der Karte alternativlos. Spätestens mit dem Erscheinen der GeForce GTX 780 Ti, die nun auch mit 6 GB Grafikspeicher ausgestattet werden darf, ist eine Rechtfertigung für Spieler nur noch schwer möglich. Auf der anderen Seite verstehe ich natürlich, dass NVIDIA die aktuelle Ausbeute der Chips gerne 1:1 weitergeben möchte, auch wenn der Aufpreis wohl nur für solche zu tragen ist, die mit der Hardware auch ihr Geld verdienen müssen. Nicht mehr lange, dann werden wir mit der GeForce GTX Titan Z vermutlich wieder eine Karte sehen, die ihren Namen zurecht trägt. (Andreas Schilling)

 

Social Links

Seitenübersicht

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 4

Tags

Kommentare (166)

#157
customavatars/avatar44491_1.gif
Registriert seit: 08.08.2006
Weinböhla (Sachsen)
Moderator
Beiträge: 31957
Zitat LSSJBroly;22171793
Da muss ich dir widersprechen;) Die ist mehr als genau. PCGH hat damals den Verbrauch der GTX Titan gemessen - im Furmark bei 99-100% PT-Auslastung. Rausgekommen sind fast auf die Nachkommastelle genaue 250 Watt, mit 106% dann genaue 265 Watt :)


Offensichtlich passen aber die Werte bei HeinzNeu irgendwie nicht?
Weis nicht, ich würde der Software da nicht 100% trauen. Eventuell stimmt auch das ganze nur mit ModBios nicht? Kann ja sein...
#158
customavatars/avatar84710_1.gif
Registriert seit: 10.02.2008

Admiral
Beiträge: 15048
Ich hatte zwar nur eine GTX 670, aber da kam die Anzeige des PT auch nie an die 100%. Egal wie ich es eingestellt habe und zu heiß wurde die Karte nicht... Tools sind jetzt nicht gerade "Wahrheits"-Garanten.
#159
customavatars/avatar160319_1.gif
Registriert seit: 17.08.2011

Vizeadmiral
Beiträge: 7758
ich hatte auch noch nie ne Auslastung über 99% im OSD
#160
customavatars/avatar72703_1.gif
Registriert seit: 12.09.2007

RS-Fahrer
Beiträge: 6514
Hab den Test erst jetzt gesehen, Danke an dieser Stelle dafür.
Mal vom Preis ganz abgesehen, stelle ich fest, dass die Titan BE in meinem Lieblingsspiel bei entsprechender Auflösung/Qualität rund 30 % schneller ist als meine aktuelle Pixelschleuder.
Das einzige, was mich somit an diesem Test freut, ist die kommende Grafikkartengeneration, da ich ggü. meiner jetzigen Karte auf ein realistisches Leistungsplus von + 50 % spekuliere.

Früher hätte solch ein Leistungsschub niemanden vom Hocker gehauen aber Zeiten ändern sich ;)

Jetzt noch den Preis für Maxwell abwarten :-[
#161
customavatars/avatar85061_1.gif
Registriert seit: 14.02.2008
In der Firewall
Flottillenadmiral
Beiträge: 5713
Zitat slot108;22174389
ich hatte auch noch nie ne Auslastung über 99% im OSD

Man darf die GPU-Auslastung nicht mit dem PT verwechseln. Die GPU-Auslastung beträgt 99 %, wenn sich das PT im Bereich von über 100 Prozent bewegt.
#162
customavatars/avatar84710_1.gif
Registriert seit: 10.02.2008

Admiral
Beiträge: 15048
Man kann sich auch PT anzeigen lassen, so ist es ja nicht. ;)
#163
customavatars/avatar44491_1.gif
Registriert seit: 08.08.2006
Weinböhla (Sachsen)
Moderator
Beiträge: 31957
Zitat Mick_Foley;22174358
Ich hatte zwar nur eine GTX 670, aber da kam die Anzeige des PT auch nie an die 100%. Egal wie ich es eingestellt habe und zu heiß wurde die Karte nicht... Tools sind jetzt nicht gerade "Wahrheits"-Garanten.


Mit oder ohne Spielen an den Reglern?
Weil die GK104 based GPUs lassen doch bis 132% zu. Meine 680er damals haben die 100% auch idR spielend überschritten.
Dreht man halt den Regler nicht hoch, deckelt der Spaß bei 100%. Die 100% selbst wird man aber wohl fast nicht erreichen, oder wenn dann nur äußerst kurz. Denn schlägt man an, dreht der Takt (und womöglich auch dei Spannung) gleichsam runter bis es nicht mehr limitiert.
Soll heißen, lässt du alles Std. schlägt es zwar ggf. oben an, kann den Spaß aber nicht überschreiten :wink:

[COLOR="red"]- - - Updated - - -[/COLOR]

Zitat CloudStrife81;22174426
Früher hätte solch ein Leistungsschub niemanden vom Hocker gehauen aber Zeiten ändern sich ;)


Alles eine Frage, von wo aus man "kommt".
Ich habe seinerzeit das 680er SLI aufgelöst um mir eigentlich Titan zu kaufen. War dann aber zu teuer für den Preis und bin dann bei ner Single 780TI eingecheckt.
Das sind auf die 680er gerechnet OC vs. OC knapp 100% mehr Performance! -> in 1,5 Jahren. Was gar nicht mal schlecht ist. Von ner 780er auf ne 780TI/TitanBE sind ja "nur" 9,5 Monate zwischen. Entsprechend auch der Leistungszuwachs etwas geringer.
#164
customavatars/avatar85061_1.gif
Registriert seit: 14.02.2008
In der Firewall
Flottillenadmiral
Beiträge: 5713
Zitat Mick_Foley;22174496
Man kann sich auch PT anzeigen lassen, so ist es ja nicht. ;)

Ja, genau das habe ich mir neben der GPU-Auslastung im OSD anzeigen lassen.
Hier ein Screenshot eines Benchmarks mit meiner alten Titan-Classics. man sieht die GPU-Auslastung von 99 % und das PT mit 131 %.
#165
customavatars/avatar84710_1.gif
Registriert seit: 10.02.2008

Admiral
Beiträge: 15048
Zitat fdsonne;22174752
Mit oder ohne Spielen an den Reglern?


Mit Spielen an den Reglern, fand ich selbe komisch, bin glaube ich mit Ach und Krach an die 90% in der Anzeige für die Power gekommen, egal wie weit rechts die Regler waren.
#166
customavatars/avatar85061_1.gif
Registriert seit: 14.02.2008
In der Firewall
Flottillenadmiral
Beiträge: 5713
Hier mal ein Beispiel mit 111 % ([email protected]):
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Roundup: 5x GeForce GTX 1070 mit Custom-Design im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/5X-GTX1070/GTX1070_CUSTOM_ROUNDUP-TEASER

Nachdem wir bereits eine Reihe von Boardpartner-Karten der NVIDIA GeForce GTX 1080 ausführlich getestet haben, holen wir gleiches nun für das kleinere Schwestermodell nach, denn auch von der NVIDIA GeForce GTX 1070 gibt es viele Custom-Modelle mit höheren Taktraten, eigenen Kühlsystemen und... [mehr]

Drei Custom-Modelle der GeForce GTX 1060 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/3X-GTX1060/GTX1060_ROUNDUP_TEST-TEASER

Anders als bei der GeForce GTX 1080 und GeForce GTX 1070 trudelten wenige Stunden nach unserem Test zur Founders Edition der NVIDIA GeForce GTX 1060 schon die ersten Boardpartner-Karten mit teils höheren Taktraten, eigenem Kühlsystem und überarbeitetem Platinenlayout ein. Sie dürften... [mehr]

NVIDIA GeForce GTX 1080 mit Pascal-Architektur im XXL-Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/GEFORCE-GTX-1080

Heute ist es soweit: NVIDIA läutet mit der GeForce GTX 1080 und GTX 1070 auf Basis der Pascal-Architektur den diesjährigen Neustart bei den Grafikkarten ein. In Kürze wird wohl auch AMD seinen Beitrag zu diesem Thema leisten. Vor zehn Tagen lud NVIDIA die gesammelte Fachpresse nach Austin ein... [mehr]

Roundup: 5x GeForce GTX 1080 im Custom-Design im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/GEFORCE-GTX-1080

Nachdem wir uns die Founders Edition der GeForce GTX 1080 und GeForce GTX 1070 bereits angeschaut haben, folgen nun fünf Retail-Modelle, die wir in aller Ausführlichkeit unter die Lupe nehmen wollen. Aus den vielen Boardpartnern und unterschiedlichen Modellen haben wir uns solche von ASUS, EVGA,... [mehr]

AMD Radeon RX 480 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/RADEON-RX480/RADEON-RX480-REFERENCE-LOGO

Es ist also soweit: AMD startet die großangelegte Zurückeroberung des Grafikkartenmarktes mit der Radeon RX 480, die als erste Grafikkarte der Polaris-Generation mit gleichnamiger Architektur erscheint und die wir uns genauer anschauen können. Dabei versucht sich AMD an einem anderen Ansatz im... [mehr]

PowerColor Radeon RX 480 Red Devil im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/POWERCOLOR-RX480/POWERCOLOR-RX480REDDEVIL-LOGO

Mit der Radeon RX 480 will AMD zurück zu alter Stärke und hat daher über Monate hinweg die PR-Trommel geschlagen. Letztendlich dabei herausgekommen ist eine sehr gute Karte für einen niedrigen Preis, die aber nicht in allen Bereichen zu überzeugen weiß. Wohl größtes Manko der Karte sollte... [mehr]