> > > > AMD Radeon R9 295X2 im Test

AMD Radeon R9 295X2 im Test

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 5: Testsystem

Um die Treiber-Generationen anzugleichen, aber auch um die Hardware auf ein neues Level vorzubereiten, haben wir das Testsystem etwas umgestellt. Der Intel Core i7-3960X wird von 3,2 GHz auf 3,9 GHz übertaktet, um Limitierungen durch den Prozessor weitestgehend auszuschließen. Folgende Systemkomponenten kommen dabei zum Einsatz:

 

Testsystem
Prozessor Intel Core i7-3960X 3,3 GHz übertaktet auf 3,9 GHz
Mainboard ASUS P9X79 Deluxe
Arbeitsspeicher ADATA XPG Gaming Series Low Voltag 4x 2 GB PC3-12800U CL 9-9-9-24
Festplatte ADATA S510 SSD 60 GB
Netzteil Seasonic Platinum Series 1000 Watt
Betriebssystem Windows 8 Pro 64 Bit
Grafikkarten
NVIDIA NVIDIA GeForce GTX 780 Ti (876/928/1.750 MHz, 3072 MB)
  NVIDIA GeForce GTX Titan (837/786/1.502 MHz, 6.144 MB)
  NVIDIA GeForce GTX 780 (863/902/1.502 MHz, 3.072 MB)
  NVIDIA GeForce GTX 770 (1.046/1.085/1.753 MHz, 2.048/4.096 MB)
  NVIDIA GeForce GTX 760 (980/1.033/1.502 MHz, 2.048 MB)
  NVIDIA GeForce GTX 750 Ti (1.020/1.085/1.350 MHz, 2.048 MB)
  NVIDIA GeForce GTX 750 (1.020/1.085/1.250 MHz, 1.024 MB)
  NVIDIA GeForce GTX 690 (915/1.502 MHz, 4.096 MB)
  NVIDIA GeForce GTX 680 (1.006/1.502 MHz, 2.048 MB)
  NVIDIA GeForce GTX 670 (915/1.502 MHz, 2.048 MB)
  NVIDIA GeForce GTX 660 Ti (915/1.502 MHz, 2.048 MB)
  NVIDIA GeForce GTX 660 (1.058/1.250 MHz, 2.048 MB)
  NVIDIA GeForce GTX 650 Ti Boost (980/1.502 MHz, 2.048 MB)
  NVIDIA GeForce GTX 650 Ti (925/1.350 MHz 2.048 MB)
  NVIDIA GeForce GTX 650 (1.058/1.250 MHz, 1.024/2.048 MB)
  NVIDIA GeForce GTX 590 (608/1.215/854 MHz, 3.072 MB)
  NVIDIA GeForce GTX 580 (772/1.544/1.000 MHz, 1.536 MB)
  NVIDIA GeForce GTX 570 (732/1.464/950 MHz, 1.280MB)
  NVIDIA GeForce GTX 560 Ti 448 Cores (732/1.464/950 MHz, 1.280 MB)
  NVIDIA GeForce GTX 560 Ti (820/1.640/1.000 MHz, 1.024 MB)
  NVIDIA GeForce GTX 560 (810/1.620/1.002 MHz, 1.024 MB) 
  NVIDIA GeForce GTX 550 Ti (900/1.800/1.026 MHz, 1.024 MB)
AMD AMD Radeon R9 290X (1.000/1.250 MHz, 4.096 MB)
  AMD Radeon R9 290 (947/1.500 MHz, 4096 MB)
  AMD Radeon R9 280X (1.000/1.500 MHz, 3.072 MB)
  AMD Radeon R9 270X (1.000/1.400 MHz, 2.048/4.096 MB)
  AMD Radeon R7 260X (1.100/1.625 MHz, 2.048 MB)
  AMD Radeon R7 265 (925/1.400 MHz, 2.048 MB)
  AMD Radeon R7 260 (1.000/1.500 MHz, 1.024 MB)
  AMD Radeon HD 7990 (950/1.000/1.500 MHZ, 6.144 MB)
  AMD Radeon HD 7970 GHz Edition (1.000/1.050/1.500 MHz, 3.072 MB)
  AMD Radeon HD 7970 (925/925/1.375 MHz, 3.072 MB)
  AMD Radeon HD 7950 (800/800/1.250 MHz, 3.072 MB)
  AMD Radeon HD 7870 (1.000/1.000/1.200 MHz, 2.048 MB)
  AMD Radeon HD 7850 (860/860/1.200 MHz, 2.048 MB)
  AMD Radeon HD 7790 (1.075/1.075/1.500 MHz, 1.024/2.048 MB)
  AMD Radeon HD 7770 (1.000/1.000/1.125 MHz, 1.024 MB)
  AMD Radeon HD 7750 (800/800/1.125 MHz, 1.024 MB)
  AMD Radeon HD 6990 (830/830/1.250 MHz, 4.096 MB)
  AMD Radeon HD 6970 (880/880/1.375 MHz, 2.048 MB)
  AMD Radeon HD 6950 (800/800/1.200 MHz, 2.048 MB)
  AMD Radeon HD 6870 (900/900/1.050 MHz, 1.024 MB)
  AMD Radeon HD 6850 (775/775/1.000 MHz, 1.024 MB)
  AMD Radeon HD 6790 (840/840/1.050 MHz, 1.024 MB)
  AMD Radeon HD 6770 (850/850/1.200 MHz, 1.024 MB)
Treiber
NVIDIA GeForce 335.32
AMD Catalyst 14.4 Beta

Unsere Testsysteme werden ausgestattet von ASUS, Intel, Thermaltake und Seasonic. Vielen Dank für die Bereitstellung der Komponenten.

 

Treibereinstellungen NVIDIA:

  • Texturfilterung: Qualität
  • Antialiasing - Gamma-Korrektur: Ein
  • Texturfilterung - Anisotrope Abtastoptimierung: Aus
  • Texturfilterung - Negativer LOD-Bias: Clamp

Textureinstellungen AMD:

  • Texturfilterung: Quality
  • Catalyst A.I.: aus/Quality
 

Social Links

Seitenübersicht

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 4.5

Tags

Kommentare (204)

#195
customavatars/avatar178171_1.gif
Registriert seit: 07.08.2012
Raum Stuttgart
Oberleutnant zur See
Beiträge: 1444
Eh ganz einfach... Nimm ne Mehrfachsteckdose und haeng sie an ne ungesicherte Steckdose dran. Jetzt nimmst du 2-3 Oelradiatoren (Heizungen) und klemmst sie an die Mehrfachsteckdose.

Einschalten und warten... Kein Kurzschluss aber trotzdem feuer.

Gibt auch n cooles Video von ner Feuerwehr auf youtube. Welche das mit dem Leitungswiderstand am Beispiel einer eingerollten Kabeltrommel simuliert.
#196
customavatars/avatar202850_1.gif
Registriert seit: 06.02.2014
Im sonnigen Süden
Admiral
Beiträge: 9451
Das hat doch garnichts mit der Situation hier zytun. DU sagst ja dass es auf einmal zu solch einem Vorfall kommen kann. Die Grafikkarte wird aber nicht später auf einmal noch mehr Leistung ziehen.

Wie auch immer.. dieses Thema hatten wir schon mehrfach. Wer so große Angst vor Kabelbränden hat, kann aber ja jetzt die Devil13 kaufen.
#197
customavatars/avatar178171_1.gif
Registriert seit: 07.08.2012
Raum Stuttgart
Oberleutnant zur See
Beiträge: 1444
@ Dragon: Das ist mir schon klar. Nur kotzt es mich an wenn so n selbsternannter Hobbyelektroniker mir iwas allgemeines ueber das Thema verzapfen will, von dem er anscheinend keine Ahnung hat.
#198
customavatars/avatar202850_1.gif
Registriert seit: 06.02.2014
Im sonnigen Süden
Admiral
Beiträge: 9451
Zitat p4n0;22255879
@ Dragon: Das ist mir schon klar. Nur kotzt es mich an wenn so n selbsternannter Hobbyelektroniker mir iwas allgemeines ueber das Thema verzapfen will, von dem er anscheinend keine Ahnung hat.


Er hat ja nur behauptet dass keine Gefahr besteht und damit dass Leitungen bei viel Strom einfach warm werden können, hat er auch recht.
#199
customavatars/avatar95761_1.gif
Registriert seit: 27.07.2008

Fregattenkapitän
Beiträge: 2580
Zitat p4n0;22255879
@ Dragon: Das ist mir schon klar. Nur kotzt es mich an wenn so n selbsternannter Hobbyelektroniker mir iwas allgemeines ueber das Thema verzapfen will, von dem er anscheinend keine Ahnung hat.


So wie du ?
Hier was von ungesicherten Netzteilen und Dosen erzählen... :lol:
So ein Kabel ist kein Blitzableiter ! Mann wie weltfremd kann man eigentlich noch werden ?
Diese verwendeten Kabel sind für die Leistung ausgelegt. Das Netzteil schaltet ab, bei zu hoher Last mit einem halben Dutzend an VDE-genormden Sicherheitsschaltungen. Schlussendlich gibt es dann noch die Sicherung im Kasten. Da ist nix mit Brand und Funkenflug. Kappische ?

Wir reden hier schließlich von einer 12 Volt Spannung und nicht von 380 Volt Starkstrom. Da ist ein Übergangswiderstand kaum gefährlich, wobei natürlich ein Widerstand auch gleichzeitig den Stromfluss begrenzt. Somit schaukelt sich diese Leitung kaum in die Gefahrenzone eines Brandes ein. Bei hohen Spannungen sieht die Lage anders aus, da sich bekanntlich die Leistung mit der Spannung zum Quadrat einhergeht. Wie im genannte Hausanschluss von 230 V oder gar 380 V Starkstromanschlusses. Da sind schlechte Kontakte schon gefährlich. Aber bei 12 Volt ist das alles kaum gefährlicher, als eine Batterie zu wechseln.

Wer natürlich so blöd ist, seine Grafikkarte an einer Trafostation anzuschließen(Anwesende jetzt mal ausgenommen), der hat es nicht anders verdient. :stupid:

Und ja, offenbar habe ich schon deutlich mehr Erfahrung in diesem Bereich als du. Immer diese Amateure und Panikmacher hier.

[COLOR="red"]- - - Updated - - -[/COLOR]

Zitat DragonTear;22255897
Er hat ja nur behauptet dass keine Gefahr besteht und damit dass Leitungen bei viel Strom einfach warm werden können, hat er auch recht.


Danke, für das Verständnis. Natürlich werden Leitungen warm. Fass mal ein Kaltlaufkabel eines Heizlüfters(2200W) an oder das des Staubsaugers nach dem Arbeiten. Kalt ist das sicher nicht mehr und im Inneren sogar noch viel wärmer. Macht auch nix, da sie für diesen Arbeitsbereich ausgelegt sind. ;)
Kabelbrände entstehen nur, wenn wirklich viel Leistung in kurzer Zeit abgerufen wird. Wie bei einem Kurzschluss. Die Sicherung ist dann oft zu träge um schnell genug zu reagieren und die Hitzeentwicklung geht zu schnell von statten.
#200
customavatars/avatar178171_1.gif
Registriert seit: 07.08.2012
Raum Stuttgart
Oberleutnant zur See
Beiträge: 1444
Ich hab mein geschriebenes jetzt geloescht. Mit dir zu Diskutieren ist ein Kampf gegen die Windmuehlen.

12V = gefaehrlich weil hohe Stroeme. Erfordert hohe Querschnitte und ordentlich gecrimpte Verbindungen.
Das ist im PC leider nicht wirklich der Fall. Darum passieren auch Sachen wie diese hier:

Kabelbrand im PC - ComputerBase Forum

Und wenn Du meinst dass Uebergangswiderstaende in nem 12V Netz zu vernachlaessigen sind dann beweist du wieder
einmal dass du wirklich keine Ahnung hast von dem was du hier schreibst.

Sicher ist ein Netzteil gesichert. Doch die Sicherung greift halt nicht passend weil diese (zu Recht) hoch dimensioniert ist.
Ansonsten kannste halt keine 300w++ fuer ne GPU bereitstellen!

Hast Du wirklich Erfahrung in dem was du hier schreibst oder redest Du dir das einfach nur ein?

Bevor der 16A Automat greift leuchtet das Netzteil bereits vor Glut. Und diese 30A++ welche
quasi jedes Netzteil pro Rail mittlerweile zur Verfuegung stellen reichen absolut aus um nen Kabelbrand zu generieren.

Das sind laeppische 360w (lass es 500w sein wegen schlechtem WG des NT), da soll mein Kasten ausloesen?
#201
customavatars/avatar95761_1.gif
Registriert seit: 27.07.2008

Fregattenkapitän
Beiträge: 2580
Zitat p4n0;22256209

12V = gefaehrlich weil hohe Stroeme. Erfordert hohe Querschnitte und ordentlich gecrimpte Verbindungen.
Das ist im PC leider nicht wirklich der Fall. Darum passieren auch Sachen wie diese hier:

Kabelbrand im PC - ComputerBase Forum


Kurzschlüsse sind immer gefährlich. Das ist ein Defekt und kein Arbeitszustand. Vielleicht verstehst du den Unterschied nicht ganz.
Das kann dir mit jedem Kabel passieren. Das Kabel in dem von dir hier gezeigten Beispiel ist nicht für hohe Leistung ausgelegt, da es sich um ein Adapter DVD-Laufwerkskabel handelt. Niedriger Querschnitt mit Adapter versteckt.
Der Defekt ging vermutlich vom DVD Laufwerk aus. Die Isolierung der Kabel ist weggeschmolzen und hat einen Kurzschluss erzeugt. Das Netzteil hat abgeschaltet, aber der Brand ist entstanden.

Zitat

Und wenn Du meinst dass Uebergangswiderstaende in nem 12V Netz zu vernachlaessigen sind dann beweist du wieder
einmal dass du wirklich keine Ahnung hast von dem was du hier schreibst.


Natürlich kann man auch mit 12 V hohe Lasten erzeugen(Autobatterie). Aber die ist eben nicht gesichert. Auch eine Schaltung kann verschmorren oder gar die Bauteile verbrennen, aber das ist alles ein Defekt und kein Arbeitszustand. Wenn ein 1 Watt Widerstand mit 2 Watt betrieben wird, so geht er kaputt.
Ein Netzteil ist natürlich in der Lage hohe Ströme zu liefern. Daher hat der Sinn der PCIe-Spezifikation seine Berechtigung, das ein 150 Watt Kabel mit 8 Leitungen versorgt wird. Jede Leitung darf bis zu 14 Ampere liefern bei 12 Volt Spannung. So gesehen darf jede Leitung bis zu 14 A x 12 V = 168 Watt liefern. Das Ganze dann mal 4, da das Leitungspaar Plus und Minus nur als eine Leitung gesehen werden darf. Daraus folgt eine Leistung von maximal 672 Watt für einen 8 Pin-PCIe-Stromanschluss. Davon hat die R9 295X zwei.

Und natürlich. Bei einem Defekt, ist ein Kabelbrand möglich, aber das ist bei jeder anderen Karte auch so und hat nix mit dem Arbeitsbereich der Leitung zu tun.
Dazu kommt noch, das jedes elektrische Gerät von unabhängigen Einrichtungen geprüft wird, bevor es die Freigabe zum Verkauf erhält. Wäre die R9 295X so gefährlich, so würde sie nicht verkauft werden dürfen.

Einigen wir uns doch einfach darauf, das es brennen kann, aber das ist nur im Falle eines Defektes möglich. Diese PCIe-Anschlüsse sind sehr sicher in ihrer Norm. Ein Wackelkontakt ist praktisch ausgeschlossen oder gar eine schlechte Verbindung. Sie wurden extra für solche Lasten entwickelt. Deshalb würde ich niemals bei so hohen Lasten mit Adaptern arbeiten wollen. Sie vergrößern den Übergangswiderstand und gleichzeitig auch die Gefahr von Defekten.
#202
Registriert seit: 09.02.2006
Kaiserslautern
Kapitänleutnant
Beiträge: 1589
Ich spiele mit dem Gedanken mir einen von den neuen günstigen 4k Monitoren anzuschaffen. Dazu wäre eine R9 295X2 ja ein passender Partner. Ich muss dazu sagen, dass ich die Karte Unter Wasser setzen würde. Daher kommt mich ein vergleichbares Crossfire System ähnlich teuer, da ich in dem Falle zweimal 100€ für die Wasserkühler einrechnen müsste.
Was mich interessiert: Diese Karte hat ja schon eine AIO Wakü an Board: Ist es ohne weiteres möglich deren Pumpen abzuschalten, den Radiator zu entfernen und den Kühler in eine Vorhandene Wasserkühlung zu integrieren?

LG
#203
customavatars/avatar51109_1.gif
Registriert seit: 08.11.2006
Hannover
Moderator
BIOS Bernhard
Lutz
Beiträge: 33768
nein, das ist auch nicht zu empfehlen, weil du dann trotzdem den Lüfter für die spawas weiter betreiben musst. Mit Bastelei wirst du die Kühler sicherlich integrieren können, die aio ist danach nur hinüber.
Ich würde daher trotzdem auf zwei einzelne Karten gehen, alleine das OC Verhalten wird dadurch besser und sollte doch mal eine Karte den Heldentod sterben, so hast du wenigstens noch eine.
Ich behaupte aber, dass du momentan mit noch keiner Graka Kombi bei AAA Titel (und der entsprechenden Grafik) mit 4k glücklich wirst. Warte lieber noch 1,2 Graka Generationen, dann sind die Monitore auch hochwertiger. Momentan bekommst du ja auch noch keine vernünftigen Ausgabegeräte.
#204
Registriert seit: 09.02.2006
Kaiserslautern
Kapitänleutnant
Beiträge: 1589
also eher 1440p bzw. vielleicht diesen netten LG 34Zoll 21:9 Monitor.. Danke für den Rat
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Roundup: 5x GeForce GTX 1070 mit Custom-Design im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/5X-GTX1070/GTX1070_CUSTOM_ROUNDUP-TEASER

Nachdem wir bereits eine Reihe von Boardpartner-Karten der NVIDIA GeForce GTX 1080 ausführlich getestet haben, holen wir gleiches nun für das kleinere Schwestermodell nach, denn auch von der NVIDIA GeForce GTX 1070 gibt es viele Custom-Modelle mit höheren Taktraten, eigenen Kühlsystemen und... [mehr]

Drei Custom-Modelle der GeForce GTX 1060 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/3X-GTX1060/GTX1060_ROUNDUP_TEST-TEASER

Anders als bei der GeForce GTX 1080 und GeForce GTX 1070 trudelten wenige Stunden nach unserem Test zur Founders Edition der NVIDIA GeForce GTX 1060 schon die ersten Boardpartner-Karten mit teils höheren Taktraten, eigenem Kühlsystem und überarbeitetem Platinenlayout ein. Sie dürften... [mehr]

NVIDIA GeForce GTX 1080 mit Pascal-Architektur im XXL-Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/GEFORCE-GTX-1080

Heute ist es soweit: NVIDIA läutet mit der GeForce GTX 1080 und GTX 1070 auf Basis der Pascal-Architektur den diesjährigen Neustart bei den Grafikkarten ein. In Kürze wird wohl auch AMD seinen Beitrag zu diesem Thema leisten. Vor zehn Tagen lud NVIDIA die gesammelte Fachpresse nach Austin ein... [mehr]

Roundup: 5x GeForce GTX 1080 im Custom-Design im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/GEFORCE-GTX-1080

Nachdem wir uns die Founders Edition der GeForce GTX 1080 und GeForce GTX 1070 bereits angeschaut haben, folgen nun fünf Retail-Modelle, die wir in aller Ausführlichkeit unter die Lupe nehmen wollen. Aus den vielen Boardpartnern und unterschiedlichen Modellen haben wir uns solche von ASUS, EVGA,... [mehr]

AMD Radeon RX 480 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/RADEON-RX480/RADEON-RX480-REFERENCE-LOGO

Es ist also soweit: AMD startet die großangelegte Zurückeroberung des Grafikkartenmarktes mit der Radeon RX 480, die als erste Grafikkarte der Polaris-Generation mit gleichnamiger Architektur erscheint und die wir uns genauer anschauen können. Dabei versucht sich AMD an einem anderen Ansatz im... [mehr]

PowerColor Radeon RX 480 Red Devil im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/POWERCOLOR-RX480/POWERCOLOR-RX480REDDEVIL-LOGO

Mit der Radeon RX 480 will AMD zurück zu alter Stärke und hat daher über Monate hinweg die PR-Trommel geschlagen. Letztendlich dabei herausgekommen ist eine sehr gute Karte für einen niedrigen Preis, die aber nicht in allen Bereichen zu überzeugen weiß. Wohl größtes Manko der Karte sollte... [mehr]