> > > > Inno3D iChill GeForce GTX 780 Ti HerculeZ X3 Ultra mit BIOS-Update im Nachtest

Inno3D iChill GeForce GTX 780 Ti HerculeZ X3 Ultra mit BIOS-Update im Nachtest

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 16: Fazit

Es kommt immer wieder vor, dass Hersteller nach dem Release eines Produktes das dazugehörige BIOS verändern bzw. verbessern. Was bei Mainboards allerdings für viele im monatlichen oder vielleicht sogar wöchentlichem Rhytmus vollzogen wird, bleibt für die meisten bei den Grafikkarten unentdeckt. In den meisten Fällen bessern die Hersteller die Lüftersteuerung nach, seltener sind kleinere Performance-Updates, wie Inno3D sie nun mit der iChill GeForce GTX 780 Ti HerculeZ X3 Ultra vollzogen hat. Wir haben das aktuelle BIOS-Update von Inno3D aber einmal zum Anlass genommen dies etwas ausführlicher zu beleuchten.

Ein BIOS-Update, welches den Basis- und Boost-Takt um 40 MHz anhebt, kann kein Performance-Plus von 15 oder 20 Prozent erzielen - soviel sollte klar sein. In Praxis liegt die Performance-Steigerung irgendwo zwischen drei und vier Prozent. Allerdings ist ein kostenloses Plus sicher immer gerne genommen, auch wenn sich dies durch ein manuelles Overclocking natürlich auch erreichen lässt. Inno3D garantiert mit dem neuen BIOS aber natürlich auch bei alten Karten für diese Taktraten. Laut Inno3D ist das neue BIOS kürzlich in den normalen Produktionsrhythmus eingeflossen - wer also in Zukunft eine Inno3D iChill GeForce GTX 780 Ti HerculeZ X3 Ultra kauft, der wird diese bereits mit dem neuen BIOS bekommen. Wenn ihr euch nicht sicher seit, dann schaut einmal nach den Taktraten via GPU-Z. Liegen diese bei 1.046/1.111 MHz, ist alles in Ordnung. Seht ihr noch die alten Taktraten von 1.006/1.072 MHz dürfte ich das BIOS-Update sicherlich lohnen.

Download des aktualisierten BIOS für die Inno3D iChill GeForce GTX 780 Ti HerculeZ X3 Ultra

Auch wenn wir sicherlich nicht jedes Mal solche Nachtests leisten können, würden wir uns wünschen, dass auch andere Hersteller hin und wieder von einer verbesserten Fertigung profitieren und diese über ein Update des BIOS an die Käufer weitergeben. Ein allzu großes Aufheben wollen wir darum aber jetzt auch nicht machen, schließlich könnte man eine Produktpflege auch nach dem Kauf als selbstverständlich erachten.