> > > > AMDs Kaveri im Dual-Graphics-Test

AMDs Kaveri im Dual-Graphics-Test

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 2: Konfigurationen und Beispielsysteme

Dank des neuen Catalyst-Treibers kann die Grafikeinheit einer aktuellen "Kaveri"-APU mit einer diskreten Radeon-Grafikkarte im sogenannten Dual-Graphics-Modus gekoppelt werden. Vereinfacht ausgedrückt handelt es sich um eine asymmetrische CrossFire-Version, die es dem Grafikteil erlaubt, mit zwei verschiedenen Modellen der Radeon-R7-Familie aus der "Volcanic Islands"-Reihe zusammenzuarbeiten. Konkret nennt AMD hier die Radeon R7 240 und Radeon R7 250. Zudem funktioniert Dual Graphics derzeit nicht unter DirectX 9 und nur im Vollbild-Modus. Wird ein Spiel im Fenster-Modus dargestellt, ist Dual Graphics nicht aktiv. Dual Graphics setzt bei der Berechnung auf den AFR-Modus (Alternate Frame Rendering), was bedeutet, dass die beiden Grafikprozessoren jeweils abwechselnd ein Bild berechnen.

APU Empfohlene diskrete Grafikkarte Funktioniert auch mit
A10-7000-Series AMD Radeon R7 250 DDR3 "Oland XT" AMD Radeon R7 "Oland"
A10-6000-Series

AMD Radeon HD 6670 "Turks XT"
AMD Radeon HD 6570 "Turks Pro"

AMD Radeon HD 6450 "Caicos"
A8-7000-Series AMD Radeon R7 240 DDR3 "Oland Pro" AMD Radeon R7 "Oland"
A8-6000-Series

AMD Radeon HD 6450 "Caicos"
AMD Radeon HD 6570 "Turks Pro"

AMD Radeon HD 6670 "Turks XT"
A6-7000-Series AMD Radeon R7 240 DDR3 "Oland" AMD Radeon R7 "Oland"
A6-6000-Series AMD Radeon HD 6450 "Caicos" AMD Radeon HD 6570 "Turks Pro"
A4-7000-Series NA NA
A4-6000-Series NA NA

Die schnellere Version von beiden ist bei Amazon aktuell für etwa 75 Euro zu haben und stellt mit 384 Shadereinheiten etwas weniger Rechenkerne zur Verfügung als die integrierte "Kaveri"-Grafik, die es auf immerhin 512 Streamprozessoren bringt. Dafür fallen die Taktraten deutlich höher aus. Während es bei der APU 720 MHz sind, rechnet die Radeon R7 250 in der Regel mit 1.050 MHz. Auch der Speichertakt ist nicht mehr an den Takt des Hauptspeichers gekoppelt, sondern arbeitet je nach Speichertyp mit einer Geschwindigkeit von bis zu 1.150 MHz. Das Speicherinterface ist bei beiden Lösungen 128 Bit breit. Die Radeon R7 250 gibt es einmal mit 2.048 MB DDR3-Speicher und einmal mit deutlich schnellerem GDDR5-Videospeicher, der dann aber nur halb so groß ist. 

Die Radeon R7 240 lässt sich ebenfalls mit den neuen "Kaveri"-APUs zusammenschalten, ist aber mit einem Amazon-Preis von knapp 60 Euro etwas günstiger. Dafür verfügt sie nur noch über 320 Shadereinheiten und arbeitet mit 780 MHz ein klein wenig langsamer, aber noch immer etwas schneller als die integrierte Grafiklösung des AMD A10-7850K. Beim Speicherausbau gibt es hingegen keinen Unterschied. Hier sind ebenfalls Konfigurationen mit DDR3- oder GDDR5-Speicher möglich. Die Taktraten belaufen sich dann auf zwischen 900 und 1.125 MHz. Beide Grafikkarten basieren auf der neuen "Oland"-GPU, die im 28-nm-Verfahren vom Band läuft und eine maximale Leistungsaufnahme von 65 bzw. 30 Watt TDP besitzt. 

Für seinen A10-7850K empfiehlt AMD, eine Radeon R7 250 zur Seite zu stellen, um den höchstmöglichen Leistungsanstieg zu ermöglichen. Für den kleineren A8-7600 sollte es hingegen eine Radeon R7 240 sein, um keine Leistung zu verschenken. In beiden Fällen empfiehlt AMD die Nutzung der langsameren, aber meist auch etwas günstigeren DDR3-Modelle. Zwar funktioniert Dual Graphics in Verbindung mit "Kaveri" auch mit den GDDR5-Ablegern, doch soll die DDR3-Fassung weniger Probleme im Hinblick auf das Frame Pacing bereiten und auch die Takt-Synchronisation zwischen der integrierten und diskreten Grafiklösung vereinfachen.

kaverigpuzr7-250

Dual Graphics soll ein ruckelfreies Spielvergnügen von aktuellen PC-Titeln in FullHD und mit gehobenen Qualitätseinstellungen ermöglichen. Das verspricht zumindest AMD. Schon für etwas weniger als 500 Euro ließe sich damit eine Einsteiger-Kiste zaubern. Die Grund-Konfiguration gibt es schon ab 295 Euro für einen A10-7700K und eine Radeon R7 240 bzw. für etwa 335 Euro für einen A10-7850K und eine Radeon R7 250. 

Beispiel-Konfiguration
  AMD A10-7850K + R7 250 Preis* AMD A10-7700K + R7 240 Preis*
Prozessor: AMD A10-7850K ca. 155 Euro AMD A10-7700K ca. 130 Euro
Mainboard: Gigabyte GA-F2A88XM-DS2 ca. 45 Euro Gigabyte GA-F2A88XM-DS2 ca. 45 Euro
Arbeitsspeicher: G.Skill RipJawsX DDR3-2133, 8GB  ca. 65 Euro G.Skill RipJawsX DDR3-2133, 8GB ca. 65 Euro
Grafikkarte: MSI Radeon R7 250 DDR3 ca. 70 Euro MSI Radeon R7 240 DDR3 ca. 55 Euro
Gesamtpreis   ca. 335 Euro   ca. 295 Euro
*Geizhals-Preise vom 17.2.2014 

Startschwierigkeiten:

Ganz reibungslos verliefen unsere Tests jedoch nicht. Schon bei der Installation des Treibers stürzte unser Testsystem immer mal wieder ab und ließ sich nur nach einem Reset wieder zum Laufen bringen. Beim Wechsel zwischen dem 3D- und 2D-Modus unter Dual Graphics setzte sich der Treiber gerne auch mal zurück, was dann so manches Spiel zum Abstürzen brachte und unseren Benchmark-Durchlauf damit unbrauchbar machte. Vor allem Battlefield 4 scheint zum Testzeitpunkt noch etwas mehr mit dem Catalyst 14.1 Beta 7 zu kämpfen zu haben. 

 

Social Links

Seitenübersicht

Kommentare (15)

#6
Registriert seit: 01.09.2007
Hannover
Bootsmann
Beiträge: 614
Da sich eine APU alleine lohnt für nen kleinen htpc oder ähnliches ist ja verständlich, doch damit so ein recht unnötiges CF aufbauen, wo man eben auch wieder mehr Platz braucht finde ich halt recht absurd XD
#7
customavatars/avatar149812_1.gif
Registriert seit: 06.02.2011
Neubukow
Korvettenkapitän
Beiträge: 2095
*Seite 16: Kaveri und Mantle*

Auf dieser Seite gibt es ein Paar Fehler.
Die Angaben aller Diagramme sind in Watt da sollte wohl Fps stehen und das letzte Diagramm ist komplett falsch.
#8
customavatars/avatar111964_1.gif
Registriert seit: 12.04.2009

Stabsgefreiter
Beiträge: 273
Ein sehr schöner Test. Als Besitzer eines 6800K sowie einer 7750 XFX würde mich natürlich ein direkter Vergleich interessieren.

Leider kann ich aus dem Test nicht wirklich sofort erkennen, welche Benchmark Sequenzen ihr bei den jeweiligen Games zugrunde gelegt habt? Ist es möglich, dies einmal genauer zu beschreiben? Gibt es dazu ähnlich wie z.B. bei PCGH Video´s bei youtube dazu? Dies wäre für eine bessere Transparenz und natürlich auch zum nachstellen der Benchmark Ergebnisse sehr schön.

Besonders dankbar wäre ich für nähere Beschreibungen bei den Spielen

Crysis 3
Skyrim
Tomb Raider
#9
customavatars/avatar31529_1.gif
Registriert seit: 16.12.2005
Augsburg
[online]-Redakteur
Beiträge: 14486
Zitat Shino;21910701
*Seite 16: Kaveri und Mantle*

Auf dieser Seite gibt es ein Paar Fehler.
Die Angaben aller Diagramme sind in Watt da sollte wohl Fps stehen und das letzte Diagramm ist komplett falsch.

Danke für den Hinweis. Ich habe die Legende ausgebessert und das letzte Diagramm richtig eingebunden.

Zitat Novma;21911150
Ein sehr schöner Test. Als Besitzer eines 6800K sowie einer 7750 XFX würde mich natürlich ein direkter Vergleich interessieren.

Leider kann ich aus dem Test nicht wirklich sofort erkennen, welche Benchmark Sequenzen ihr bei den jeweiligen Games zugrunde gelegt habt? Ist es möglich, dies einmal genauer zu beschreiben? Gibt es dazu ähnlich wie z.B. bei PCGH Video´s bei youtube dazu? Dies wäre für eine bessere Transparenz und natürlich auch zum nachstellen der Benchmark Ergebnisse sehr schön.

Besonders dankbar wäre ich für nähere Beschreibungen bei den Spielen

Crysis 3
Skyrim
Tomb Raider

Für den Dual-Graphics-Test kamen exakt die gleichen Benchmark-Sequenzen zum Einsatz, wie wir sie seit einigen Wochen auch in unseren Grafikkarten-Tests verwenden. Ob wir diese veröffentlichen werden, haben wir intern schon einmal angedacht. Ich werde es bei Zeiten mal wieder zur Sprache bringen.

In der Regel sind es eigene Savegames. Tomb Raider ist da eine seltene Ausnahme. Hier verwenden wir den integrierten Benchmark.
#10
customavatars/avatar111964_1.gif
Registriert seit: 12.04.2009

Stabsgefreiter
Beiträge: 273
Vielen Dank für die schnelle Antwort :hail:

Ok, dann kann ich ja zumindest bei Tomb Raider einen direkten Vergleich des Systems durchführen.

Habt Ihr noch einen Hinweis bzgl. der ungefähren Sequenzbereiche eurer Savegames für Crysis 3 und Skyrim? Dann wäre es so für mein 6800K/7750 System einfacher, ähnlich zu benchen.
Vielen lieben Dank bereits vorab.

PS Wirklich ein schöner Test
#11
customavatars/avatar27847_1.gif
Registriert seit: 29.09.2005
sleeping under tartaros
Korvettenkapitän
Raupe Nimmersatt
Beiträge: 2872
Danke für den Test - endlich mal eine ausführliche Darstellung zu Dual Graphics!

Hattest du sichtbare Unterschiede beim Ruckeln im Vergleich von DDR3 und GDDR5 Grafikkarte?

Ich bau mir gerade selbst so ein System aus Spaß und komme nicht weiter bei der Frage, ob ich mir die DDR3 oder GDDR5 Version der R7 250 holen soll.
#12
customavatars/avatar97719_1.gif
Registriert seit: 29.08.2008

Oberleutnant zur See
Beiträge: 1432
Dual Graphics ist meiner Meinung nach eh viel interessanter in Notebooks.

Wenn man dort eine APU und eine günstige dedizierte GPU verbaut, bekommt man eine recht ordentliche Spieleleistung und kann die Geräte dennoch günstig vermarkten.

#13
customavatars/avatar1903_1.gif
Registriert seit: 18.05.2002
Mars, Sonnensystem, Milchstraße
Weissbräu-Trinker
Beiträge: 4607
hmm, kaufe ich mir jetzt eine R7 240 für meinen A10 7700 oder fürs gleiche Geld eine GTX 750, die durch die Bank weg schneller ist???
#14
customavatars/avatar114785_1.gif
Registriert seit: 14.06.2009
Hamburg
Korvettenkapitän
Beiträge: 2151
Dual Graphics kann interessant sein, wenn der Adressraum einheitlich ist!
Stellt euch mal ein ITX Mainboard mit fest verlötetem GDDR5 Speicher vor, den man durch Kauf einer Grafikkarte aufrüsten kann :)
#15
customavatars/avatar111964_1.gif
Registriert seit: 12.04.2009

Stabsgefreiter
Beiträge: 273
Zitat Robbenmeister;21917929
hmm, kaufe ich mir jetzt eine R7 240 für meinen A10 7700 oder fürs gleiche Geld eine GTX 750, die durch die Bank weg schneller ist???


Schade. Ich finde leider keine GTX 750 für den Preis einer R7 240. Aber wenn wer eine GTX 750 für 60 € sehen sollte - sagt mir Bescheid!
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Roundup: 5x GeForce GTX 1070 mit Custom-Design im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/5X-GTX1070/GTX1070_CUSTOM_ROUNDUP-TEASER

Nachdem wir bereits eine Reihe von Boardpartner-Karten der NVIDIA GeForce GTX 1080 ausführlich getestet haben, holen wir gleiches nun für das kleinere Schwestermodell nach, denn auch von der NVIDIA GeForce GTX 1070 gibt es viele Custom-Modelle mit höheren Taktraten, eigenen Kühlsystemen und... [mehr]

Drei Custom-Modelle der GeForce GTX 1060 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/3X-GTX1060/GTX1060_ROUNDUP_TEST-TEASER

Anders als bei der GeForce GTX 1080 und GeForce GTX 1070 trudelten wenige Stunden nach unserem Test zur Founders Edition der NVIDIA GeForce GTX 1060 schon die ersten Boardpartner-Karten mit teils höheren Taktraten, eigenem Kühlsystem und überarbeitetem Platinenlayout ein. Sie dürften... [mehr]

NVIDIA GeForce GTX 1080 mit Pascal-Architektur im XXL-Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/GEFORCE-GTX-1080

Heute ist es soweit: NVIDIA läutet mit der GeForce GTX 1080 und GTX 1070 auf Basis der Pascal-Architektur den diesjährigen Neustart bei den Grafikkarten ein. In Kürze wird wohl auch AMD seinen Beitrag zu diesem Thema leisten. Vor zehn Tagen lud NVIDIA die gesammelte Fachpresse nach Austin ein... [mehr]

Roundup: 5x GeForce GTX 1080 im Custom-Design im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/GEFORCE-GTX-1080

Nachdem wir uns die Founders Edition der GeForce GTX 1080 und GeForce GTX 1070 bereits angeschaut haben, folgen nun fünf Retail-Modelle, die wir in aller Ausführlichkeit unter die Lupe nehmen wollen. Aus den vielen Boardpartnern und unterschiedlichen Modellen haben wir uns solche von ASUS, EVGA,... [mehr]

AMD Radeon RX 480 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/RADEON-RX480/RADEON-RX480-REFERENCE-LOGO

Es ist also soweit: AMD startet die großangelegte Zurückeroberung des Grafikkartenmarktes mit der Radeon RX 480, die als erste Grafikkarte der Polaris-Generation mit gleichnamiger Architektur erscheint und die wir uns genauer anschauen können. Dabei versucht sich AMD an einem anderen Ansatz im... [mehr]

PowerColor Radeon RX 480 Red Devil im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/POWERCOLOR-RX480/POWERCOLOR-RX480REDDEVIL-LOGO

Mit der Radeon RX 480 will AMD zurück zu alter Stärke und hat daher über Monate hinweg die PR-Trommel geschlagen. Letztendlich dabei herausgekommen ist eine sehr gute Karte für einen niedrigen Preis, die aber nicht in allen Bereichen zu überzeugen weiß. Wohl größtes Manko der Karte sollte... [mehr]