> > > > Sapphire Radeon R7 250 Ultimate im Test

Sapphire Radeon R7 250 Ultimate im Test

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 2: Impressionen I

sapphire r7 250 ultimate-02
Sapphire Radeon R7 250 Ultimate.

Sapphire dürfte die Radeon HD 7750 Ultimate einfach neu aufgelegt und lediglich einen neuen Karton für die Radeon R7 250 Ultimate gedruckt haben. Die Leistungsdaten der beiden Grafikkarten stimmen exakt miteinander ein - genau wie die Optik.

sapphire r7 250 ultimate-02
Sapphire Radeon R7 250 Ultimate.

Highlight ist mit Sicherheit das Kühlsystem. Sapphire kühlt seinen jüngsten Ultimate-Ableger komplett passiv und damit nahezu lautlos. Vier Heatpipes und eine Vielzahl von Aluminiumfinnen kümmern sich um den Abtransport der Abwärme. Auf den sonst üblichen Mini-Lüfter dieser Leistungsklasse verzichtet Sapphire. 

sapphire r7 250 ultimate-02
Sapphire Radeon R7 250 Ultimate.

Auf der Rückseite werden die Ausmaße des Kühlsystems deutlich. Mit einer Länge von knapp 17 cm ist die Sapphire Radeon R7 250 Ultimate kaum länger als eine gewöhnliche Radeon R7 250. Allerdings ragt darüber der Kühlkörper noch weitere drei Zentimeter hinaus. An der Seite sind es zusätzliche zwei Zentimeter.