> > > > Gigabyte Radeon R9 290X WindForce 3X OC im Test

Gigabyte Radeon R9 290X WindForce 3X OC im Test

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 2: Impressionen

Und los geht es mit der äußeren Betrachtung der Karte.

Gigabyte Radeon R9 290X WindForce 3X OC
Gigabyte Radeon R9 290X WindForce 3X OC

Gigabyte bleibt seiner aktuellen Linie bei der Kühlung treu. Der WindForce-3X-Kühler arbeitet mit drei Axiallüftern. Darunter sind zwei Kühlkörper zu erkennen, in die Kupferheatpipes die Abwärme transportieren. Das darunterliegende modifizierte PCB ist fast gar nicht zu erkennen. Zu den einzelnen Details dieser Komponenten kommen wir nun.

Gigabyte Radeon R9 290X WindForce 3X OC
Gigabyte Radeon R9 290X WindForce 3X OC

Auch wenn der Blick auf die Rückseite die Vermutung aufkommen lässt, es handele sich hier um ein PCB im Referenzdesign - dem ist nicht so. Gut zu erkennen ist dies vor allem im Bereich der Strom- und Spannungsversorgung. Hier sind einige Komponenten, in diesem Fall Kondensatoren zu sehen, die auf der Referenzversion nicht zu sehen sind. Zwar zeigt auch das Design von AMD, dass der notwendige Platz auf dem PCB vorhanden wäre, allerdings hat man den Ausbau nicht ausgeführt.

Das PCB der Gigabyte Radeon R9 290X WindForce 3X OC misst 27,5 cm, ist damit also genauso lang wie das von AMD. Allerdings ist hier bereits zu erkennen, dass der Kühler etwas über das PCB hinaussteht, sodass die Karte auf eine Gesamtlänge von 28 cm kommt.

Gigabyte Radeon R9 290X WindForce 3X OC
Gigabyte Radeon R9 290X WindForce 3X OC

Alle drei Axiallüfter auf der Gigabyte Radeon R9 290X WindForce 3X OC haben einen Durchmesser von 75 mm und sind mit transparenten Lüfterblättern ausgestattet. Daher können wir hier bereits die darunterliegende Kühlkontruktion erkennen. Sechs Kupferheatpipes führen die Abwärme von der GPU in die beiden Aluminium-Kühlkörper. Diese sind allerdings etwas kleiner als bei ASUS und Sapphire, dafür ist die Karte etwas kompakter.

Gigabyte Radeon R9 290X WindForce 3X OC
Gigabyte Radeon R9 290X WindForce 3X OC

Zusätzlich zum PCI-Express-Steckplatz verbaut Gigabyte noch jeweils einen 6-Pin- und einen 8-Pin-Stromanschluss. Damit können insgesamt bis zu 300 Watt an die Karte geführt werden. Trotz aufgebohrter Strom- und Spannungsversorgung, die allerdings nur im Bereich der Komponenten aufgewertet wurde, dürfte dies der Gigabyte Radeon R9 290X WindForce 3X OC ein Limit setzen. Gerade im High-End-Bereich werden Overclocker damit wohl auf Karten wie die MSI Radeon R9 290X Lightning warten müssen.

Gigabyte Radeon R9 290X WindForce 3X OC
Gigabyte Radeon R9 290X WindForce 3X OC

Der BIOS-Schalter befindet sich an der üblichen Stelle auf der Oberkante des PCBs. Gigabyte bleibt dem Prinzip der unterschiedlichen Lüfterprofile treu und verwendet somit hier zwei unterschiedliche BIOS-Versionen.

Gigabyte Radeon R9 290X WindForce 3X OC
Gigabyte Radeon R9 290X WindForce 3X OC

Noch einmal ein Blick auf die aufgewertete Strom- und Spannungsversorgung. Diese sind bereits auf der Rückseite des PCBs zu sehen. In diesem Fall handelt es sich um Kondensatoren, die für eine stabilere Spannungsversorgung sorgen sollen.

Gigabyte Radeon R9 290X WindForce 3X OC
Gigabyte Radeon R9 290X WindForce 3X OC

Am hinteren Ende der Karten sind fünf Heatpipes zu sehen. Diese stehen mitsamt des Kühlerrahmens etwas über dem PCB hinaus. Wie zu erkennen ist, wäre dies eigentlich nicht nötig, denn der Kühlkörper schließt bündig mit dem PCB der Karte ab.

Gigabyte Radeon R9 290X WindForce 3X OC
Gigabyte Radeon R9 290X WindForce 3X OC

Auf der Slotblende sind die üblichen Display-Anschlüsse zu finden. Dies wären jeweils einmal HDMI 1.4 und DisplayPort 1.2 und zweimal Dual-Link-DVI (jeweils einmal DVI-I und DVI-D).

 

Social Links

Seitenübersicht

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 1

Tags

Kommentare (14)

#5
Registriert seit: 23.05.2006

Gefreiter
Beiträge: 60
nicht Sykrim. Richtig Skyrim.
#6
customavatars/avatar168709_1.gif
Registriert seit: 23.01.2012
Dromund Kaas
Kapitän zur See
Beiträge: 3255
Ok eine AMD Karte werde ich definitiv nur mit Wasserkühlung kaufen.
#7
customavatars/avatar3377_1.gif
Registriert seit: 15.11.2002
www.twitter.com/aschilling
[printed]-Redakteur
Tweety
Beiträge: 29102
Zitat BoltThrower321;21862851
Kann den Test so nicht bestätigen, bei mir kamen teils 94° Celsius...zu testen eigentlich ganz simpel. H64 dei Sensordaten auswählen und ab Temperatur X einen Alarm spielen lassen und dann ganz normal zocken...so wird realistisch getestet und nicht irgendein Pseudo Benchmark.


Das ist grundsätzlich richtig, allerdings ist es ohnehin schwer die Tests miteinander zu vergleichen, da wir bei uns und ihr bei euch komplett unterschiedliche Grundvoraussetzungen haben. Jedes Gehäuse verhält sich selbst mit unterschiedlichen Lüfter-Konfigurationen anders und somit letztendlich auch die Grafikkarte. Aber danke für das Feedback, ist immer wieder interessant zu sehen, wie sich die Produkt bei euch verhalten.

Zitat Ethen;21863044
Schöner Test, aber bei jeder anderen Karte habt ihr den Kühler genauer unter die Lupe genommen und hier nichtmal von der Karte genommme.

Sehr schade, denn Gigabyte hatte nach dem Test von Computerbase angekündigt, diesen noch einmal überarbeiten zu wollen und da wäre es ja interessant gewesen, ob man daran gearbeitet hat.


Das was wir getestet haben, ist die finale Version. Wie im Text angemerkt hat Gigabyte nichts am Kühler geändert, sondern nur die Lüftersteuerung.
#8
customavatars/avatar146265_1.gif
Registriert seit: 03.01.2011
Dort-->Mund
Oberstabsgefreiter
Beiträge: 491
Das ganze Thema um die R290(X) Windforce-Kühler verunsichert mich zunehmend. Habe für den Februar eine Gigabyte R290 angestrebt. Jetzt bin ich mir nicht mehr so sicher. Vielleicht warte ich noch besser bis März. Da bewegt sich dann bestimmt noch was Preislich & OC-Customs mäßig.
#9
Registriert seit: 25.12.2004
Hamburg
Hauptgefreiter
Beiträge: 243
Dadurch, dass die 290/290x so schlecht lieferbar sind, wird sich am Preis nicht viel nach unten korrigieren.Also zumindest nicht in der nächsten Zeit. Tendenziell eher nach oben...
Aber es gibt doch gute Alternativen!? Sapphire Tri-X oder die Powercooler PCS+?!
#10
customavatars/avatar184385_1.gif
Registriert seit: 11.12.2012

Hauptgefreiter
Beiträge: 175
Bei den Crysis-Benchmarks stimmt was nicht. In FHD mit 4xMSAA hat die Karte angeblich mehr min.fps als avg.fps..?! :confused:
#11
customavatars/avatar91628_1.gif
Registriert seit: 16.05.2008

Bootsmann
Beiträge: 579
hm spricht doch nix für die Karte ?
Tri Oc besorgen und glücklich sein :]
#12
customavatars/avatar3377_1.gif
Registriert seit: 15.11.2002
www.twitter.com/aschilling
[printed]-Redakteur
Tweety
Beiträge: 29102
Zitat KaHaKa;21865426
Bei den Crysis-Benchmarks stimmt was nicht. In FHD mit 4xMSAA hat die Karte angeblich mehr min.fps als avg.fps..?! :confused:


Ja da ist etwas in der Grafik schief gelaufen, aber kein Grund zur Sorge ;)
#13
Registriert seit: 16.01.2014

Obergefreiter
Beiträge: 88
Ich hab meine Gigabyte wieder zurück geschickt. Was ich empfehlen kann, ist die Power Color LCS oder eine günstige Referenzdesignkarte selbst auf Wasserkühlung umbauen.
Ihr dürf eins nicht vergessen, selbst wenn die Temperaturen der Karte nichts ausmachen sollten (was ich nicht glaube, bei 94° ist echt mal Schluss!), die umgebungsteile werden mit in Leidenschaft gezogen.
#14
customavatars/avatar30619_1.gif
Registriert seit: 02.12.2005

Vizeadmiral
Beiträge: 7746
Zitat °!°;21865571
hm spricht doch nix für die Karte ?
Tri Oc besorgen und glücklich sein :]


So siehts aus, Sapphire hat da wirklich gute Arbeit erledigt. Meiner Meinung nach immer noch die beste luftgekühlte 290(X).
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Roundup: 5x GeForce GTX 1070 mit Custom-Design im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/5X-GTX1070/GTX1070_CUSTOM_ROUNDUP-TEASER

Nachdem wir bereits eine Reihe von Boardpartner-Karten der NVIDIA GeForce GTX 1080 ausführlich getestet haben, holen wir gleiches nun für das kleinere Schwestermodell nach, denn auch von der NVIDIA GeForce GTX 1070 gibt es viele Custom-Modelle mit höheren Taktraten, eigenen Kühlsystemen und... [mehr]

Drei Custom-Modelle der GeForce GTX 1060 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/3X-GTX1060/GTX1060_ROUNDUP_TEST-TEASER

Anders als bei der GeForce GTX 1080 und GeForce GTX 1070 trudelten wenige Stunden nach unserem Test zur Founders Edition der NVIDIA GeForce GTX 1060 schon die ersten Boardpartner-Karten mit teils höheren Taktraten, eigenem Kühlsystem und überarbeitetem Platinenlayout ein. Sie dürften... [mehr]

NVIDIA GeForce GTX 1080 mit Pascal-Architektur im XXL-Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/GEFORCE-GTX-1080

Heute ist es soweit: NVIDIA läutet mit der GeForce GTX 1080 und GTX 1070 auf Basis der Pascal-Architektur den diesjährigen Neustart bei den Grafikkarten ein. In Kürze wird wohl auch AMD seinen Beitrag zu diesem Thema leisten. Vor zehn Tagen lud NVIDIA die gesammelte Fachpresse nach Austin ein... [mehr]

Roundup: 5x GeForce GTX 1080 im Custom-Design im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/GEFORCE-GTX-1080

Nachdem wir uns die Founders Edition der GeForce GTX 1080 und GeForce GTX 1070 bereits angeschaut haben, folgen nun fünf Retail-Modelle, die wir in aller Ausführlichkeit unter die Lupe nehmen wollen. Aus den vielen Boardpartnern und unterschiedlichen Modellen haben wir uns solche von ASUS, EVGA,... [mehr]

AMD Radeon RX 480 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/RADEON-RX480/RADEON-RX480-REFERENCE-LOGO

Es ist also soweit: AMD startet die großangelegte Zurückeroberung des Grafikkartenmarktes mit der Radeon RX 480, die als erste Grafikkarte der Polaris-Generation mit gleichnamiger Architektur erscheint und die wir uns genauer anschauen können. Dabei versucht sich AMD an einem anderen Ansatz im... [mehr]

PowerColor Radeon RX 480 Red Devil im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/POWERCOLOR-RX480/POWERCOLOR-RX480REDDEVIL-LOGO

Mit der Radeon RX 480 will AMD zurück zu alter Stärke und hat daher über Monate hinweg die PR-Trommel geschlagen. Letztendlich dabei herausgekommen ist eine sehr gute Karte für einen niedrigen Preis, die aber nicht in allen Bereichen zu überzeugen weiß. Wohl größtes Manko der Karte sollte... [mehr]