> > > > PowerColor Radeon R9 290X LCS im Test

PowerColor Radeon R9 290X LCS im Test

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 2: Impressionen

Schauen wir uns nun die PowerColor Radeon R9 290X LCS von Außen einmal etwas genauer an.

PowerColor Radeon R9 290X LCS
PowerColor Radeon R9 290X LCS

Dank des Einsatzes eines Full-Cover-Wasserblocks ist von der eigentlichen Karte nicht mehr viel zu sehen. Durch den Kühler abgedeckt werden die GPU, die Speicherchips und die VRMs. Genauer gesagt wird das Wasser auch über diese kritischen Bereich geführt. Über den Metallkühler werden aber auch noch einige weitere Komponenten gekühlt. Natürlich hat PowerColor von EK Water Blocks einen entsprechenden gebrandeten Kühler bekommen, der die Karte klar als Radeon R9 290X LCS ausweist.

PowerColor Radeon R9 290X LCS
PowerColor Radeon R9 290X LCS

Der Blick auf die Rückseite der Karte zeigt die verbaute Backplate. Eine Backplate ist an dieser Stelle aus zwei Gründen ratsam: Zum einen kann der Wasserkühler mit einem höheren Anpressdruck montiert werden und zum anderen wird das hohe Gewicht des Wasserkühlers besser verteilt. Aufgrund der Backplate nicht zu erkennen ist die Tatsache, dass PowerColor für das PCB das Referenzlayout verwendet. Es sind also keinerlei Modifikationen an der Strom- und Spannungsversorgung vorgenommen worden. Dennoch zeigt der Einsatz einer Wasserkühlung, dass selbst aus diesem Layout noch einiges mehr herauszuholen ist, als bei den meisten luftgekühlten Modellen der Radeon R9 290X.

PowerColor Radeon R9 290X LCS
PowerColor Radeon R9 290X LCS

Auch die Backplate hat PowerColor von EK Water Blocks mit dem Schriftzug versehen lassen. Ohne diesen sind der Kühler und Backplate aber auch im EK Water Blocks Online-Shop zu bekommen, falls wir das Interesse an einem eigenhändigen Umbau einer vielleicht schon vorhandenen Radeon R9 290X geweckt haben sollten.

PowerColor Radeon R9 290X LCS
PowerColor Radeon R9 290X LCS

Neben dem Produktnamen bzw. der Modellbezeichnung für die Grafikkarte und den Kühler ist auf der Vorderseite auch noch die Verwendung zweier unterschiedlicher Materialien für den Kühler bzw. dessen Abdeckung zu erkennen.

PowerColor Radeon R9 290X LCS
PowerColor Radeon R9 290X LCS

Die Verwendung des Referenz-PCBs wird auch bei den angebotenen zusätzlichen Stromanschlüssen deutlich. Jeweils einmal 6-Pin und einmal 8-Pin versorgen die Karte zusätzlich. Damit kann die PowerColor Radeon R9 290X LCS theoretisch bis zu 300 Watt aufnehmen, wovon wir sicherlich durch das Overclocking auch nahezu Gebrauch machen. Limitierender Faktor aber dürfte vielmehr der nur schwache Ausbau an Spannungsphasen sein.

PowerColor Radeon R9 290X LCS
PowerColor Radeon R9 290X LCS

EK Water Blocks verwendet für seinen Wasserkühler Anschlüsse mit einem Durchmesser von 0,25 Zoll. Dies ist Standard beim Einsatz einer Wasserkühlung. Durch das Design des Kühlers bzw. der Anschlüsse ist es möglich den Zu- und Ablauf auf beiden Seiten, also sowohl der Vorder- wie auch Rückseite der Karte zu montieren. Je nach gewünschten Verlauf des Wasserkreislaufes oder beim Einsatz von mehr als einer Karte kann der Nutzer so selbst entscheiden, in welche Richtung die Anschlüsse die Karte verlassen sollen.

PowerColor Radeon R9 290X LCS
PowerColor Radeon R9 290X LCS

Keinerlei Änderungen gibt es bei der Ausstattung der Slotblende. Auf die Öffnungen für die Kühlung hätte man sicherlich auch verzichten können, allerdings verwenden bisher alle Modelle der Radeon R9 290X diese Art der Slotblende. Darauf zu finden sind jeweils einmal DisplayPort 1.2 und HDMI 1.4a sowie zweimal Dual-Link-DVI (jeweils einmal DVI-D und DVI-I).

 

Social Links

Seitenübersicht

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (24)

#15
Registriert seit: 10.07.2008

Matrose
Beiträge: 29
Zitat oks;21832247
Mich wundert, dass die Karte mit OC von 1300MHz trotzdem nur 10% schneller ist als mit 1060MHz o.O


Ist wohl durch die Speicherbandbreite limitiert. Also könnte man auch den GPU-Takt - und Spannung entsprechend absenken ohne einen nennenswerten Geschwindigkeitsverlust, aber mit geringerem Stromverbrauch.
#16
Registriert seit: 01.09.2007
Hannover
Bootsmann
Beiträge: 614
Zitat timOC;21832371
Ist wohl durch die Speicherbandbreite limitiert. Also könnte man auch den GPU-Takt - und Spannung entsprechend absenken ohne einen nennenswerten Geschwindigkeitsverlust, aber mit geringerem Stromverbrauch.


Der Speicher läuft doch auch schon auf 1550MHz. Kann mir kaum vorstellen, dass das zusammen mit dem 512bit Speicherinterface immernoch zu wenig Bandbreite ist. Das sind immerhin fast 400gb/s an durchsatz.
#17
Registriert seit: 10.07.2008

Matrose
Beiträge: 29
Zitat oks;21832541
Der Speicher läuft doch auch schon auf 1550MHz. Kann mir kaum vorstellen, dass das zusammen mit dem 512bit Speicherinterface immernoch zu wenig Bandbreite ist. Das sind immerhin fast 400gb/s an durchsatz.


Das sind auch nur ca 12% Übertaktung, aber man würde trotzdem eine gesamte Leistungssteigerung zwischen 12% und 25% (GPU-Übertaktung) erwarten, keinesfalls aber weniger. Sehr komisch, kann ich mir jetzt auch nicht erklären.
#18
Registriert seit: 17.12.2013

Obergefreiter
Beiträge: 94
Es ist merkwürdig das unter Wasser schon bei 1.3 Ghz der Ofen aus ist. Die zuvor getestete 780 HOF hat das Kunststück sogar mit Luft hinbekommen.

Ist der Technik Award in diesem Zusammenhang und der 4k Performance tatsächlich gerechtfertigt?

Sind der generell hohe Stromverbrauch und die ausgeprägte Hitzköpfigkeit der GPU nicht in Wirklichkeit Gründe, welche einen Technik Award grundsätzlich ausschließen?

Bitte überlegt genau, welche Konsequenzen mit Technik Awards einhergehen. Ihr tragt mit diesem Technik Award dazu bei, daß AMD sich in der Hochtemperatur-Lärm-Strategie bestärkt fühlt. Wir waren schon mal an dem Punkt bei NVidia und sie sind dafür abgestraft worden.

Deshalb wäre meine Bitte an euch, daß ihr in Zukunft umsichtiger mit Awards umgeht, speziell bei kontroversen Produkten wie der R290X mit ihren nach wie vor ungelösten Problemen. Die Wasserkühlung ist in diesem Fall ein Ausweg, aber keine gute Lösung für ein mangelhaft entwickeltes Produkt.

Nichts für ungut.
#19
customavatars/avatar188660_1.gif
Registriert seit: 16.02.2013
im Norden
Oberleutnant zur See
Beiträge: 1310
hätte es toll gefunden wenn über eventuelle Geräusche Spulenfiepen oder ab Framezahl xy ...auch mal was geschrieben würde ...

liest sich immer als herrsche stille beim testen wovon ich nicht ausgehe .....Schade

liebäugle schon länger mit der Karte aber bisher haben mich verschiedene Test und Aussagen immer noch abgeschreckt zumal es ja leider kein RMA Grund ist ....
#20
customavatars/avatar22278_1.gif
Registriert seit: 27.04.2005

Gefreiter
Beiträge: 61
Wenn ich die EVGA GeForce GTX 780 Ti damit vergleiche und sehe das bei 1.384 Mhz GPU Takt 510,4 Watt aus der Steckdose gezogen wird sind die 486,6 Watt voll in Ordnung. Wer in der Leistungsklasse eine Karte will, der brauch generell keine Sparwunder erwarten. Jedenfalls ist die Karte keine Enttäuschung. Wäre noch interessant wann die MSI R9 290 x Lightning mal erscheint und wie die sich dann schlägt.
#21
customavatars/avatar166021_1.gif
Registriert seit: 05.12.2011
Hamburg
Obergefreiter
Beiträge: 76
Die PowerColor Radeon R9 290X LCS scheint bei der Leistung ja der Hammer zu sein, aber Wasser und Strom passen in meinem Kopf und Rechner einfach nicht zusammen ;)
#22
Registriert seit: 30.04.2008
Civitas Tautensium, Agri Decumates
Bootsmann
Beiträge: 665
"Darauf zu finden sind jeweils einmal DisplayPort 1.2 und HDMI 1.4a sowie zweimal Dual-Link-DVI (jeweils einmal DVI-D und DVI-I)."

Und direkt darüber das Bild mit den beiden DVI-D-Anschlüssen :d
#23
Registriert seit: 25.11.2001
Westerwald
Bootsmann
Beiträge: 616
Zitat wobbes;21834589
hätte es toll gefunden wenn über eventuelle Geräusche Spulenfiepen oder ab Framezahl xy ...auch mal was geschrieben würde ...

liest sich immer als herrsche stille beim testen wovon ich nicht ausgehe ....


Also ich habe eine R9 290 (@X) unter Wasserkühlung im Betrieb (GPU only).
Fiepen taucht erst ab Frameraten auf die sich im X-fachen 3-stelligen befinden.
Unterhalb von 150 ist bei mir seitens Fiepen definitiv absolute Ruhe angesagt.
Kann natürlich auch Glück sein, jedoch gibt es ein 2-wöchiges Widerrufsrecht und in der Zeit kann man durchaus feststellen ob die Karte fiept und ohne Angabe von Gründen zurück geben.
#24
customavatars/avatar188660_1.gif
Registriert seit: 16.02.2013
im Norden
Oberleutnant zur See
Beiträge: 1310
meine liegt hier noch verpackt ....muss mich mal ranmachen die zu verbauen :d ....hoffe auf eine leise dann bin ich happy ....wenn Sie dann noch 1300mhz mit macht perfekt ....
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Roundup: 5x GeForce GTX 1070 mit Custom-Design im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/5X-GTX1070/GTX1070_CUSTOM_ROUNDUP-TEASER

Nachdem wir bereits eine Reihe von Boardpartner-Karten der NVIDIA GeForce GTX 1080 ausführlich getestet haben, holen wir gleiches nun für das kleinere Schwestermodell nach, denn auch von der NVIDIA GeForce GTX 1070 gibt es viele Custom-Modelle mit höheren Taktraten, eigenen Kühlsystemen und... [mehr]

Drei Custom-Modelle der GeForce GTX 1060 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/3X-GTX1060/GTX1060_ROUNDUP_TEST-TEASER

Anders als bei der GeForce GTX 1080 und GeForce GTX 1070 trudelten wenige Stunden nach unserem Test zur Founders Edition der NVIDIA GeForce GTX 1060 schon die ersten Boardpartner-Karten mit teils höheren Taktraten, eigenem Kühlsystem und überarbeitetem Platinenlayout ein. Sie dürften... [mehr]

NVIDIA GeForce GTX 1080 mit Pascal-Architektur im XXL-Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/GEFORCE-GTX-1080

Heute ist es soweit: NVIDIA läutet mit der GeForce GTX 1080 und GTX 1070 auf Basis der Pascal-Architektur den diesjährigen Neustart bei den Grafikkarten ein. In Kürze wird wohl auch AMD seinen Beitrag zu diesem Thema leisten. Vor zehn Tagen lud NVIDIA die gesammelte Fachpresse nach Austin ein... [mehr]

Roundup: 5x GeForce GTX 1080 im Custom-Design im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/GEFORCE-GTX-1080

Nachdem wir uns die Founders Edition der GeForce GTX 1080 und GeForce GTX 1070 bereits angeschaut haben, folgen nun fünf Retail-Modelle, die wir in aller Ausführlichkeit unter die Lupe nehmen wollen. Aus den vielen Boardpartnern und unterschiedlichen Modellen haben wir uns solche von ASUS, EVGA,... [mehr]

AMD Radeon RX 480 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/RADEON-RX480/RADEON-RX480-REFERENCE-LOGO

Es ist also soweit: AMD startet die großangelegte Zurückeroberung des Grafikkartenmarktes mit der Radeon RX 480, die als erste Grafikkarte der Polaris-Generation mit gleichnamiger Architektur erscheint und die wir uns genauer anschauen können. Dabei versucht sich AMD an einem anderen Ansatz im... [mehr]

PowerColor Radeon RX 480 Red Devil im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/POWERCOLOR-RX480/POWERCOLOR-RX480REDDEVIL-LOGO

Mit der Radeon RX 480 will AMD zurück zu alter Stärke und hat daher über Monate hinweg die PR-Trommel geschlagen. Letztendlich dabei herausgekommen ist eine sehr gute Karte für einen niedrigen Preis, die aber nicht in allen Bereichen zu überzeugen weiß. Wohl größtes Manko der Karte sollte... [mehr]