> > > > ASUS ROG Poseidon GTX 780 im Test

ASUS ROG Poseidon GTX 780 im Test

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 2: ASUS ROG Poseidon GTX 780 - Impressionen 1

 

ASUS ROG Poseidon GTX 780
ASUS ROG Poseidon GTX 780

Nur die beiden Anschlüsse für die Wasserkühlung lassen eigentlich darauf hindeuten, dass es sich bei der ROG Poseidon GTX 780 um eine Grafikkarte mit Hybrid-Kühler handelt. Ansonsten könnte es sich beim dem Design auch um eine neue DirectCU-Generation handeln. Wie der Name bereits verrät, gehört diese Karte zur ROG-Serie, eine Abkürzung die für "Republic of Gamers" steht und deren Logo sich auch auf der Front der Karte wiederfindet. ASUS hat den verwendeten Kühler DirectH2O getauft.

ASUS ROG Poseidon GTX 780
ASUS ROG Poseidon GTX 780

Auf der Rückseite hat ASUS eine Backplate untergebracht, die einige Bereiche ausspart, auf die wir später noch etwas genauer eingehen wollen. Das große "ASUS Poseidon"-Logo ist anders als bei der Gigabyte GeForce GTX 780 Ti GHz Edition im eingebauten Zustand der Karte von außen lesbar.

ASUS ROG Poseidon GTX 780
ASUS ROG Poseidon GTX 780

Die beiden verbauten Lüfter haben einen Durchmesser von 90 mm und ASUS hat dieses Mal auf spezielle Designs, wie eine Hybrid-Lösung aus Radial- und Axiallüfter, verzichtet. Den Begriff "Hybrid" haben wir verwendet und werden wir aufgrund der Kühlung noch mehrfach verwenden, daher sind wir ASUS an dieser Stelle dankbar nicht noch eine zweite Baustelle in dieser Hinsicht zu eröffnen.

ASUS ROG Poseidon GTX 780
ASUS ROG Poseidon GTX 780

Auf der Backplate der Karte ist das bereits angesprochene "ASUS Poseidon"-Logo zu finden. Darunter sind bereits drei vernickelte Heatpipes und die beiden Anschlüsse für die Wasserkühlung sichtbar.

ASUS ROG Poseidon GTX 780
ASUS ROG Poseidon GTX 780

Über die beiden SLI-Anschlüssen lassen sich bis zu drei dieser Karten in einem SLI-Verbund betreiben. Natürlich können dies auch andere Modelle der GeForce GTX 780 sein und ohnehin wird es wohl nur wenige Systeme geben, in denen sich mehr als eine ROG Poseidon GTX 780 wiederfinden wird.

ASUS ROG Poseidon GTX 780
ASUS ROG Poseidon GTX 780

Wie auch beim Referenzmodell erfolgt die Versorgung der Karte über jeweils einen 6-Pin- und einen 8-Pin-Anschluss. Zusammen mit den 75 Watt die über den PCI-Express-Steckplatz an die Karte geführt werden können, kommt die ASUS ROG Poseidon auf eine theoretische Versorgung von 300 Watt. ASUS verwendet um 180 ° gedrehte Anschlüsse, damit sich die Arretierung nicht mit dem Kühler in die Quere kommt.

ASUS ROG Poseidon GTX 780
ASUS ROG Poseidon GTX 780

Das schwarz-rote Design kennen wir von zahlreichen ASUS-Grafikkarten bereits. Am Ende der Karte hat ASUS den entscheidenden Teil des Produktnames auf das Kühlergehäuse aus Aluminium drucken lassen.

ASUS ROG Poseidon GTX 780
ASUS ROG Poseidon GTX 780

In einer der Aussparungen in der Backplate befinden sich einige Spannungsmesspunkte, an denen sich die GPU-, Speicher- und PLL-Spannung abgreifen lässt. Zwar ist ein Auslesen dieser Spannungs-Domains auch per Software möglich, sollte die ASUS ROG Poseidon GTX 780 allerdings einmal über den Spezifikationen betrieben werden, könnte es sein, dass die Software die Werte dann nicht mehr korrekt ausliest. Über einen externen Spannungsprüfer können dann immer noch die korrekten Werte ausgelesen werden.

ASUS ROG Poseidon GTX 780
ASUS ROG Poseidon GTX 780

ASUS ermöglicht den Betrieb der ROG Poseidon GTX 780 entweder ausschließlich mithilfe der Luftkühlung oder in Kombination mit einer Wasserkühlung. Es besteht also nicht die Notwendigkeit einer Wasserkühlung, auch wenn eine Anschaffung der Karte voraussichtlich nur beim Einsatz einer solchen Kühlung wirklich Sinn macht.

An der Karte selbst befinden sich Anschlüsse mit einem Innenmaß von 1/4 Zoll. In diese können Adapter verschraubt werden, die auf 1/2 oder 3/8 Zoll konvertieren, um so die eventuell bereits verwendeten Schlauchsysteme und Installationen verwenden zu können.

ASUS ROG Poseidon GTX 780
ASUS ROG Poseidon GTX 780

Wenig zu besprechen gibt es beim Blick auf die Slotblende. Hier zu finden sind jeweils einmal DisplayPort 1.2 und HDMI 1.4 sowie zweimal Dual-Link-DVI (jeweils einmal DVI-I und DVI-D). Über die Öffnungen in der Slotblende entweicht nur wenig warme Luft, da ASUS den Luftstrom nicht explizit in diese Richtung lenkt.

ASUS ROG Poseidon GTX 780
ASUS ROG Poseidon GTX 780

Ein weiteres Merkmal der ASUS ROG Poseidon GTX 780 ist das beleuchtete "Reblublic of Gamers"-Logo. Unter Last wechselt es von einem stetigen Leuchten in ein pulsierendes.