> > > > Sapphire Radeon R9 280X Toxic und R7 260X OC im Test

Sapphire Radeon R9 280X Toxic und R7 260X OC im Test

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 22: Overclocking

Obwohl sowohl die Sapphire Radeon R9 280X Toxic wie auch die Sapphire Radeon R7 260X OC schon ab Werk mit höheren Taktraten ausgestattet sind, haben wir weiter an den Reglern für Chip und Speicher gedreht und sofern möglich das Power-Target jeweils auf das Maximum gesetzt. Nach zahlreichen Stabilitäts- und Leistungstests konnten wir schließlich bei beiden Modellen die magische 1,2-GHz-Marke knacken. Die Sapphire Radeon R7 260X OC arbeitete selbst mit 1.219 bzw. 1.800 MHz noch fehlerfrei - ein Plus gegenüber den Standard-Frequenzen von 69 bzw. 150 MHz. Die Sapphire Radeon R9 280X Toxic durchlief unsere Benchmarks mit bis zu 1.210 bzw. 1.840 MHz. Für beide Ableger ist das ein sehr respektables Ergebnis.

Letztendlich wirkte sich dies bei der Performance wie folgt aus:

Futuremark 3DMark - Fire Strike

strom-idle
Punkte

Crysis 3 - 1920x1080 - 4xMSAA 16xAF

strom-idle
Punkte

Tomb Raider - 1920x1080 2xSSAA 16xAF

strom-idle
Bilder pro Sekunde

The Elder Scrolls V: Skyrim - 2560x1600 8xAA+FXAA 16xAF

strom-idle
Bilder pro Sekunde

Battlefield 4 - 1920x1080 4xMSAA 16xAF

strom-idle
Bilder pro Sekunde

Leistungsaufnahme (Gesamtsystem) - Last

strom-idle
in Watt

Temperatur - Last

strom-idle
in °C

Lautstärke

strom-idle
in dB(A)